2 Kastraten + Spätkastrat?

Dieses Thema im Forum "Verhalten" wurde erstellt von Dawi, 26. Oktober 2014.

  1. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Hallo zusammen

    Bis vor kurzem hatten wir Ohia (Weibchen), Jasper und Jonny (Frühkastraten). Jonny war schon immer eher ein Einzelgänger und kuschelt auch nicht stundenlang mit anderen Kaninchen. Jasper ist da ganz anders. Er und Ohia waren ein Herz und eine Seele und Jasper liebt es einfach mit anderen Kaninchen zusammen zu sein.
    Leider ist Ohia vor ein paar Monaten gestorben. Damit Jasper sich nicht einsam fühlte, wollten wir für ihn einen neuen Schmusepartner.
    Der Züchter in unserem Dorf hatte gerade ein paar 6 Monate alte Männchen, die er bald schlachten würde weil sie nicht dem Rassestandart entsprechen. Wir haben dann eines dieser Männchen genommen, Igor :)

    Igor war natürlich nicht kastriert. Die 3 haben sich aber von Anfang an so gut verstanden und Igor war sowieso schon aus der "Frühkastrierphase" raus, dass wir dachten, Igor braucht die Kastra gar nicht. (Diese Überlegung bereue ich heute :7779 )
    Jetzt, ca. 2 Monate später, hat Igor aber doch angefangen ziemlich blöd zu tun. Er rennt Jasper andauernd nach und Jasper hat sogar schon ein paar kleine Bisswunden.

    Kastrieren lassen wir Igor jetzt sowieso bald. Ich wollte fragen, ob das Igors Verhalten überhaupt noch ändern wird? Oder haben wir uns das jetzt schon für immer "versaut"?
    Mir tut Jasper einfach Leid, weil er wirklich sehr verschmust ist aber jetzt niemanden mehr hat :(

    Ich freue mich auf eine Antwort

    Liebe Grüsse
    Daniela
     
  2. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.220
    Hallo Daniela

    Rammler sollten immer kastriert werden - und zwar ohne Ausnahme. Es kann zwar am Anfang der Pubertät noch gut gehen (selten auch wesentlich länger), aber irgendwann kommt es zum Eklat, der im Extremis sogar zu Todesfällen führen könnte.

    Wenn die Verhältnisse schon zu sehr eskaliert sind, dann ist es sehr gut möglich, dass selbst eine Kastration da nicht mehr hilft, weil es einfach zu spät ist. Auch ist zu Beachten, dass die Hormone noch einige Wochen nach einer Kastration vorhanden sind, bevor sie abgebaut werden. Wenn es schon schlimmer ist, dann würde ich die Tiere per sofort komplett trennen (ohne Sicht- und Geruchskontakt) und eine neue Vergesellschaftung einige Wochen nach der Kastration auf neutralem Revier nochmals versuchen. Bei Bisswunden riskiert man immer böse Abszessbildungen, zudem werden die Tiere durch ständiges Gejage oder Kämpfe arg gestresst, was ebenso zum Ausbruch diverser Krankheiten führen könnte.

    Übrigens jede neue Konstellation innerhalb einer Gruppe - sei es durch Ableben oder Neuzugang - kann das Verhältnis der Tiere zueinander verändern. Ob sich 3 Kastrate miteinander vertragen, hängt wie immer in erster Linie von deren Charakter ab. Ich hätte zu Jonny und Jasper eher 1-2 Häsinnen genommen. Das Jasper sich nicht so mit den Anderen anfreunden konnte, liegt daran, dass da noch nicht richtig gefunkt hat (respektive da wohl noch nicht die richtige Partnerin für ihn kam).

    Auch ich habe momentan 2 Rammler, zumindest einer davon ist ein Spätkastrat (vom anderen weiss ich es nicht). Das Verhältnis zueinander war immer etwas schwankend: gleich sofort super gut trotz Vergesellschaftung (dafür fand meine Häsin damals den Anschluss nicht), danach kam eine lange Krise mit kompletten gegenseitigem Ignorieren, dann war wieder mal fast 1 Jahr schöne Dreier-Harmonie. Die ist seit dem kürzlichen Tod meiner Häsin leider wieder flöten gegangen...
     
  3. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Danke für deine Antwort! Wie gesagt, wir werden ihn jetzt kastrieren lassen und hoffen, dass die 3 sich danach wieder besser verstehen.
    So schlimm dass ich Igor schon jetzt trenne muss, ist es noch nicht. Die 3 gehen sich meistens aus dem Weg und die Bisswunden von Jasper sind nur sehr klein und bluten auch nicht etc..

    Du meinst wahrscheinlich Jonny. Das macht mich jetzt schon etwas nachdenklich. Ich dachte, er sei wirklich ein Einzelgänger. Wir haben ihn jetzt schon am längsten und er hatte schon ca. 9 "Freunde" zur Auswahl (wir hatten zwischendurch ja noch eine Gruppe von 7 Kaninchen). Er hat sich aber nie mit einem/den anderen Kaninchen angefreundet. Er wurde auch nie gemobbt, er sitzt einfach lieber alleine da.
    Wie finde ich denn die richtige Partnerin für Jonny? Hunderte Weibchen "ausprobieren" würde schon ziemlich schwierig werden :augenreib:

    Liebe Grüsse
     
  4. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.220
    Ja, dann würde ich ihn lieber gestern kastrieren lassen... Die Situation könnte sich auch schnell verschlechtern, v.a. Wenn man die Zeit noch einberechnet, bis die Hormone abgebaut sind. Bei meinem Spätkastraten hat dies schon 2-3 Wochen gedauert, bis er sichtlich ruhiger wurde. Wenn Sie sich schon lange alle aus dem Wege gehen, dann ist es schwierig zu sagen, ob daraus in Zukunft wirklich noch dicke Freunde werden, Kastra hin oder her....Wegen allfälligen Verletzungen würde ich jedenfalls regelmäßig gründlich das Fell untersuchen. Es ist schnell mal was übersehen, auch ich habe dann erst später schon Abszesse entdeckt. Ich hatte auch schon riesig klaffende Wunden, ohne dass irgendwo ausgerissenes Fell rum lag, nicht mal das ist immer ein Indiz für Wunden...

    Ich habe natürlich Jonny gemeint... Es ist sehr gut möglich, dass er noch nicht den richtigen Partner hatte. Es gibt durchaus mal Ausnahmefälle, die sich damit etwas schwer tun, was die Suche natürlich für den Halter sehr erschwert. Solange Du das Gefühl hast, dass es für ihn okay ist und er auch nicht gemobbt wird, kannst Du auch wirklich nicht viel machen nach so vielen Partnern..

    Ich hatte mal eine kastrierte, dominante Zicke, die tat sich mit allen Partnern sehr schwer, die Palette reichte da von mäßig schlechten Miteinander bis zur kompletten Unverträglichkeit. Ich dachte schon, sie sei komplett asozial und hat den Sozialkontakt noch nie erlernen können... Erst mit dem 7. Partner ( nachdem sie mal ausnahmsweise bei der VG am 1. Tag verbissen wurde und auf den Deckel bekam), hat es dann sofort gefunkt. Die waren von da an unzertrennlich, dabei habe ich sie vorher mit allen anderen noch nie kuscheln gesehen.! Mir sind da beinahe die Augen ausgefallen, so unwahrscheinlich sah das aus... Es ist also tatsächlich alles die Frage nach dem richtigen Traumpartner, der eben irgendwo ist!

    PS: wenn sich dann längere Zeit nach der Kastra an der der Gesamtsituation nicht wirklich viel ändern sollte, dann würde ich über eine Veränderung der Gruppenkonstellationen mal nachdenken.
     
  5. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.220
    A propos Jonny: Ich kenne seinen Charakter ja nicht, und weiß jetzt nicht genau, in welchen Konstellationen Du ihn genau hattest. Es kann z.B. auch gut sein, dass er sehr ruhig ist und in einer Gruppe bereits überfordert ist. Vielleicht ist auch nur die Paarhaltung mit einem ruhigen, anhänglicher Häsin etwas für ihn, die ihn umsorgt, abschleckt und auf ihn zugeht. Dies ist mal nur eine Hypothese. Wenn ich zumindest bei Meinen die einzelnen Charakteren kenne, dann kann ich mittlerweilen recht gut einschätzen, was zusammen passen könnte und was nicht. Und Paarhaltung ist generell immer viel einfacher und funktioniert besser als Gruppenhaltung.

    (Bis anhin hatte ich selber oft nur soziale Schleckhasen oder solche, die sich lieber abschlecken ließen und sich ansonsten dabei kein Bein ausrissen. Wenn sie sich dabei gegenseitig ergänzen, ist natürlich toll. Wenn nicht, dann fand meist auch keine Annäherung statt)
     
  6. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Oh ja, da hattest du wohl recht! Morgen hätte Igor seinen Kastrationstermin und heute Nacht hat Jasper seine erste grössere Wunde bekommen. Habe Jonny und Jasper jetzt von Igor getrennt. Jasper kann ich dann morgen gleich mit zum TA nehmen. Ich hoffe es ist nicht allzu schlimm :(
    Ich werde Igor dann auch weiterhin von den anderen trennen. Ich hoffe, die drei verstehen sich bald wieder!

    Liebe Grüsse
     
  7. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.220
    Oh je, tut mir leid! Dann würde ich auch sofort trennen und warten, bis sich die Hormone abgebaut haben. Ich wünsche alles Gute für die Kastra und hoffe, dass Jasper nicht genäht werden muss. Aber bei einer grösseren Wunde wird er auch AB bekommen müssen.
     
  8. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    So, Igor ist kastriert und Jasper musste zum Glück nicht genäht werden.
    Ich muss die Wunde einfach immer gut desinfizieren und Jasper muss jetzt leider auf Handtüchern rumhoppeln anstatt auf der Wiese :( Hauptsache ihm geht es in spätestens 2 Wochen wieder gut!
    Ist jetzt schon etwas blöd.. Jetzt leben alle meine 3 Kaninchen getrennt voneinander. Ich muss mal schauen, dass ich für Jasper ein grösseres "Handtuchgehege" machen kann, damit er und Jonny wenigsten zusammen sein können. Die Beiden haben nämlich doch ganz viel zusammen gekuschelt und sich gegenseitig abgeschleckt als Igor getrennt war. Mal schauen, wie das weitergeht...
     
  9. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.220
    Ich würde Jasper und Jonny nicht trennen, sonst hast Du dann evtl. noch ein größeres Problem.... Sonst haben sie eben vorübergehend wenig Platz. Wunden gehen ja relativ schnell zu; solange die Wunde nicht gerade unten irgendwo am Bauch ist, braucht man auch keine Tücher. Wenn überhaupt. Aber kommt auch auf die Wunde an.
     
  10. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Jetzt habe ich beide drinnen. Sie leben jetzt in einem 140-Käfig, welcher natürlich viel zu eng ist. Schon ein bisschen schade bei dem schönen Wetter. Ich werde die Beiden jetzt tagsüber in den Garten lassen. Ich denke da ist es nicht allzu dreckig für die Wunde.

    Liebe Grüsse
     
  11. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.220
    Mit Gehegeteilen wäre sowas besser möglich. Wenn Du keine hast, könntest Du sie auch im Bad oder Küche einsperren?

    PS: Gehegeteile hätte ich jetzt wieder, da ich sie 1 Jahr ausgelehnt habe. Ich brauche sie aber in einem Monat wieder.
     
  12. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Jaspers Wunde ist gut am abheilen und Igor hat sich auch schon von der Kastration erholt.
    Ich bin aber jetzt schon am überlegen, was ich in 4 Wochen mit der Gruppe mache...
    Ich merke wirklich, dass sich Jonny und Jasper sehr gut verstehen und miteinander kuscheln, wenn kein weiteres Kaninchen dabei ist. Auch frage ich mich, ob es für einen Spätkastraten ein schönes Leben ist, wenn er mit 2 Männchen lebt. Auch wenn es vielleicht funktionieren würde.
    Noch 3 Weibchen in die Gruppe dazuholen um die Geschlechter auszugleichen, kann ich nicht.
    Wir sind also am überlegen, ob wir Igor zu ein paar Weibchen abgeben sollen :( Das müssten wir ziemlich bald entscheiden. Wie wollen ja keine "unnötige" Vergesellschaftung und die Kaninchen sollen so kurz wie möglich alleine sein.

    Liebe Geüsse
     
  13. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.220
    Du kannst es mit den 3-en ja nochmals kurz versuchen und wenn es gar nicht geht, entweder an eine Abgabe denken. Zumindest ich würde dies so machen. Meist sieht man schnell, wie es läuft und muss die Kaninchen auch nicht ewig stressen.... Und Igor müsste sowieso seine Kastra-Frist absitzen, bevor er überhaupt zu unkastrierte Häsinnen gehen könnte. Sicherheitshalber spricht man da von 6 Wochen.

    3 Häsinnen musst Du jetzt auch nicht zwingend dazu holen. Manchmal kann auch nur 1 neues Tier das Zünglein an der Waage sein und alles verändern, im Positiven wie im Negativen. Nur weiss man da im Voraus eben nie. Wie dann eben die Charakteren zusammen passen...

    Ich hatte auch schon in einer Konstellation ein unterwürfiges Tier und dann in der nächsten Konstellation war dasselbe sehr dominant. Und umgekehrt. Das soll einer noch verstehen; jedenfalls hatte es bei mir keinerlei Logik...:ohnein:
     
  14. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Ich hatte die Beiden jetzt so lange drinnen und habe die Wunde täglich gereinigt. Heute habe ich gedacht, ich könnte die Beiden bald wieder rauslassen, da der letzte Eiter langsam ganz draussen ist. Dann der Schock! Jasper hat schon einen ziemlich grossen Tumor unten am Hals :( Ich weiss nicht, wann der entstanden ist. Ich habe mich seit 5 Wochen intensiv um ihn gekümmert?!
    Ich rufe morgen mal den TA an. Aber bei Tumoren bei Kaninchen sieht es ja leider meistens nicht sehr gut aus :( :(
     
  15. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.220
    Leider habe ich eine Zeitlang kein Internet wegen Umzug, heute nur ausnahmsweise....

    Was meinst Du mit nach draußen lassen? Raus aus dem Käfig oder raus an die eisige Kälte? Letzteres würde auf keinen Fall mehr gehen bis zum nächsten Frühling, da sie jetzt zu lange drinnen waren ( es würde höchstens für ganz wenige Tage drinnen gehen).

    Bist Du sicher wegem Tumor? Nur weil ich im Frühling auch dachte ( inkl. TÄ), dass es unterm Kinn ein Tumor war, die Not-OP hat aber gezeigt, dass es ein riesiger Abszess war, der Bereits an der Halsvene Angewachsen war. Die OP kam also in letzter Sekunde... Der Abszess kam wohl von einer ursprünglichen Mundverletzung durch Fremdkörper zustande.

    Ich würde also Jasper sofort dem TA vorstellen, der dann feststellen kann, um was es sich handelt. Wenn es so schnell wächst, dann ist eher von einem Abszess auszugehen, der wirklich sehr rasch gefährlich werden kann...
     
  16. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    Ja wir waren gestern beim TA. Es ist auch ein Abszess, auch sehr gross also etwa das gleiche wie bei dir. Mein TA hat sich nicht getraut etwas zu machen. Ich werde also morgen bei der Spezialistin in Dietlikon anrufen. Ich hoffe, sie hat so bald wie möglich Zeit, denn es ist wirklich dringend. Ich mache mir riesige Sorgen! Er wiegt auch nur noch 3 kg (anstatt 4 kg).
    Das mit dem Rauslassen werde ich mir sowieso nochmals überlegen, wenn Jasper jetz nochmal operieren muss. Die Beiden waren jetzt aber immer in einem Zimmer, in dem wir den ganzen Tag das Fenster offen gelassen haben. Es war also schon recht kühl. Aber eben, das ist jetzt nicht mein Hauptproblem. Ich hoffe einfach, dass es Jasper bald wieder gut geht. Der TA hat mir leider keine grossen Hoffnungen gemacht :(
     
  17. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.220
    Viel Glück!
    Frau Christen aus Dietlikon hat Joya so super schnell operiert. Glücklicherweise hat sie darauf auch bestanden und wollte wegen der Größe auch nicht zuwarten! Der Abszess hat übrigens auch schon auf die Luftröhre und Speiseröhre gedrückt.
    Wenn Sie keine Zeit hat, dann würde ich sonst sofort ins Tierspital gehen, die machen dort ebenfalls tolle Arbeit.

    Das mit dem Rauslassen ist so eine Sache. Ich habe bei mir auch gerade alle Heizung wegen der Aussenkaninchen abgestellt und das Fenster offen gehabt, trotzdem war es noch 17-18 Grad warm. Für uns fühlt es sich zwar kalt an, aber für Kaninchen ist das viel zu warm, wenn es draußen nachts um den Gefrierpunkt ist. Auch laut Tierspital dürfen sich die Temperaturen nicht mehr als 10 Grad unterscheiden, sonst kann es gefährlich sein. Ein Winterfell fängt sich auch erst nach 2 Wochen frühstens langsam an zu BILDEN. Es macht also einen riesigen Unterschied, ob ich Kaninchen nur 2-3 Tage reinnehme, oder Kaninchen raussetze, die gar kein Winterfell haben...
     
  18. Dawi

    Dawi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    214
    So, ich war heute bei Frau Christen.
    Leider kann man bei Jasper nichts mehr machen :( Die ganze rechte Zahnreihe war schlecht und irgend ein Knochen ist nach unten gewachsen, was man gar nicht mehr korrigieren kann. Man könnte es noch mit einer OP versuchen, aber auch danach sind die Chancen, dass er wieder ganz gesund wird sehr klein und die OP wäre natürlich auch wieder seeehr teuer.
    Wir werden ihn also morgen einschläfern :( Es tut besonders weh, weil ich ich jetzt eben jeden Tag so intensiv gepflegt habe und die Wunde sogar schon fast zu war.
    Aber es ist wohl das Beste für ihn.

    Eigentlich hatte ich vor, für Igor einen neuen Platz zu suchen, da er mit Weibchen bestimmt glücklicher wäre. Jetzt muss ich mir das ganze aber nochmal überlegen, da ja Jonny ab morgen auch alleine ist. :(

    Gruss
    Daniela
     
  19. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.220
    Oh je, das tut mir leid um Euch alle! :7778 Manchmal ist das Schicksal nicht sehr gnädig... Komm gut an hinter der Regenbogenbrücke, Jasper!