Ernesto gest. 12.08.2020 (ca. 4.5 Jahre)

Dieses Thema im Forum "Regenbogenbrücke" wurde erstellt von Locke, 16. August 2020.

  1. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.531


    [​IMG]

    Lieber Ernesto

    Ich weiss noch genau wie ich dich beim Vogelhändler gefunden habe.

    Es ist nun heute, auf den Tag genau 3 Jahre her (16.08.2017), dass ich dich geholt habe.

    Ich wollte eigentlich nur ein Zebrafinkli holen und habe dann zwischen den Vogelvolieren noch ein kleines Auslaufgehege mit 2 Meerschweinchen gefunden. Wie ich dann vernommen habe, hat der Vogelhändler euch aufgenommen, weil sein Grosskind euch beiden nicht mehr wollte und niemand wusste wohin mit euch. Da ihr im Qualipet gekauft worden seit, konntet ihr auch nicht mehr dort zurückgegeben werden.

    Ihr seit auch zwischen den Vogelvolieren frei herumgelaufen, was ich weniger gut fand, denn es gab dort viele Schlupflöcher, Verstecke und Gefahren überall und ich wusste, wenn ich euch dort lassen würde, ihr wohl bald vom Marder geholt oder sonst wie verschwinden werdet. Der Mann wollte euch zuerst nicht hergeben. Ich bin dann wieder ohne euch nach Hause gefahren. Ihr seit mir aber seither nicht mehr aus dem Kopf gegangen. 1 Woche später habe ich wieder angerufen und nochmals nachgefragt. Der Mann meinte dann, das einte sei nun irgendwie verschwunden und nicht mehr auffindbar. Tja, war ja auch kein Wunder. Daraufhin habe ich dem Mann erklärt, dass er dich nicht alleine halten dürfe und er sofort für eine Lösung suchen müsse. Wir haben lange hin und her diskutiert, bis er dich freigegeben hat, aber nur gegen Geld. Ich habe dich dann freigekauft, es war mir dann eigentlich egal.

    Ich habe dich dann nach Hause genommen und hatte eine riesengrosse Freude an dir. Zuerst wollte ich dich eigentlich weitervermitteln, da ich schon einen Kastraten hatte. Da du aber ein wirklich lieber Kerl warst, habe ich es dann einfach versucht und zu meiner Freude hat es dann auch mit dem anderen Kastraten geklappt.

    Dann ist der einte Kastrat gestorben und du warst kurze Zeit alleine. Dann kam Hook dazu. Ein kleiner aber sehr dominanter Kastrat, der ständig hinter seinen WEibern her war. Auch da hatte ich ein wenig Bedenken, dass es nicht gut herauskommen könnte. Aber auch dies habt ihr sehr gut gemeistert. Zu meinem Glück muss ich sagen. Und natürlich hat es auch nur geklappt, weil du ein so verträglicher kleiner Kerl warst, der gar keine Ansprüche hatte, was die Weiber anging.

    Hook ist nun leider im Juli auch schon über die Regenbogenbrücke gegangen. Ich war der Meinung nun könntest du noch dein restliches Leben alleine mit deinem Weiberrudel geniessen. Dass es aber so kurz werden würde, das hätte ich nun wirklich nicht gedacht. Leider bist du ja auch nicht sehr alt geworden, nur ca. 4 bis 4.5 Jahre alt.

    So ca. Mai habe ich bei dir einen grossen Abszess vorne an der Nase entdeckt. Der ist nach einiger Zeit aufgegangen und dann haben wir ihn gespült und gepflegt. Er ist dann auch fast weggegangen, nur ein wenig Resteiter ist leider immer übrig geblieben. Ich habe dich dann dem TA gezeigt, weil ich nicht wusste, wie ich den Eiter endlich losbringen soll. Wir wollten den Abszess zuerst spalten, damit ich ihn besser spülen kann. Leider ist bei der Untersuchuch dann aber herausgekommen, dass du eine bereits 13 x 6 cm grosse Umfangsvermehrung im Bauchraum hattest. Was es genau war, konnte keiner sagen. Auch eine Punktion hat kein genaues Resultat ergeben.Da es leider für dich nicht so gut aussah, haben wir von einer OP abgesehen. Du hast dann nochmals Medikamente mitbekommen und dann ging es wieder nach Hause. Doch schon nach kurzer Zeit hast du beim Atmen Geräusche bekommen. Ich habe zusätzlich noch inhaliert, aber leider wurde es nicht besser. Nach einer Woche war es dann leider so fortgeschritten, dass du beim Atmen richtige Probleme hattest. Du warst zwar noch unterwegs und hast auch noch gefressen, aber rein vom Beobachten her wohl kurz davor, bald mal aufzugeben.

    Ich habe dann den Entschluss gefasst, dass ich dich nicht länger leiden lassen möchte, bis du nichts mehr frisst und gar keine Luft mehr bekommst und habe dich erlösen lassen, auch wenn es sehr sehr schwer gefallen ist. Du warst ja aber eh unheilbar krank und deshalb hat es Sinn gemacht. Es war wirklich eine Schweisswoche für mich, das muss ich schon sagen.

    Mein kleiner hübscher Meerimann, ich hoffe, du bist gut über die Regenbogenbrücke gekommen und mit Sicherheit ist dir auch Hook dort wieder über den Weg gelaufen und nun könnt ihr wieder zusammen Gras fressen.

    Machs gut mein kleiner Mann!
    Dein Zweibein Jeannette
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2020
    Cismo, Prezzi, Joggi und 7 anderen gefällt das.