Grüner Po

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Albinoigel, 14. Juli 2016.

  1. Albinoigel

    Albinoigel VIP-User VIP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.297
    Hallo Zusammen

    Ich halte mich hier in einer ungewohnten Umgebung auf. Meine Tochter hat seit 1.5 Jahren einen dsungarischen Zwerghamster. Seit ca einer Woche fiel uns auf, dass Chili oft ganz flach irgendwo schläft, ohne sich zu verstecken. Heute entdeckte ich, dass der Po ganz grün ist, wie von frischem Gras. Es sieht wirklich so aus, als ob man den Po mit grüner Farbe angemalt hätte.
    Hat das schon jemand gehabt? Er bekam kein Grünfutter und kein neues Futter. Also alles wie immer.

    Wäre froh um eure Meinungen
    Grüessli
    Renate
     
  2. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    172
    Hallo

    das mit dem einfach irgendwoh schlafen hatte unser Hamster auch einmal,
    er hatte zuvor eine Backentaschen Verstopfung und bekam eine Entzündung.
    Er wurde erfolgreich mit AB behandelt und wurde wieder gesund.

    Es gibt ein Tema zu diesem Fall

    http://www.nagerforum.ch/cgi-bin/forum/showthread.php?t=22619

    Vielleicht hilft es Dir ein wenig, ich denke wenn er einfach irgendwoh
    schläft stimmt schon etwas nicht mit ihm.
    Warst Du schon bei TA ?

    Gruss Silvia
     
  3. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.180
    also wenn er irgendwo einfach flach herumliegt, stimmt schon irgendwas nicht. Meine älteren Hamsterchen haben das auch immer gemacht, wenn sie alterschwach geworden sind und einfach nicht mehr so mochten.

    Was es bei deinem Hamster sein könnte, weiss ich halt auch nicht. Aber der grüne Popo ist mit Sicherheit nicht normal und müsste halt evtl. schon mal von einem Hamstererfahrenen TA angeschaut werden, auch wenn es dann nur was harmloses ist. Aber allzu lange abwarten würde ich nicht.

    Riecht er denn auch irgendwie streng am Hinterteil? Weisst du denn, wieviel er gewogen hat als ihr ihn bekommen habt? Auch Hamsterchen sollte man ab und zu wägen, dann kann man meistens auch sehen ob sie wenigstens noch futtern. Bei kranken Hamsterchen geht das Gewicht oftmals auch rasch runter. Also 5-6 g sind dann bei einem Zwerghamster auch schon ein Anzeichen von Gewichtsverlust. Mein Zwerghamster hat nun auch 8 g verloren. Er hat aber einen Tumor auf der Seite. Bei ihm wird es wohl leider auch nicht mehr lange gehen. Aber solange er noch frisst und aufsteht, belass ich ihn noch so. Er putzt sich ja auch noch. Ich kontrolliere ihn aber jeden Tag um zu schauen wie er sich bewegt und aussieht. Wenn sie dann plötzhlich noch die Augen ganz verklebt haben, sieht es eher schlecht aus.

    Wie sieht denn das Fell bei eurem Hamsterchen aus? Eher schön glatt oder doch eher etwas wild/struber als sonst? Das sind meistens Anzeichen, dass sie sich nicht mehr im Sand baden oder putzen.
     
  4. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.180
    und? wie geht es denn so?
     
  5. Albinoigel

    Albinoigel VIP-User VIP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.297
    Hallo Zusammen

    Entschuldigt die späte Antwort, leider herrscht bei uns gerade grosse Trauer, weil wir unsere Katze weg geben müssen, weil uns der Nachbar tyrannisiert und wir um das Leben von Blue bangen.

    Chili geht es leider nicht wirklich besser. Was er hat weiss der TA nicht. Er meint, dass das Ührchen wohl abgelaufen sei. Evtl hat sie auch ein Schlegli gehabt, da sie ab und zu wankt. Wir werden sie wohl morgen erlösen müssen...das auch noch :777:777:777

    Bin gerade völlig durch den Wind, sorry
    Danke für die Antworten
    Renate
     
  6. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.180
    Ohje Renate, wahrlich kein gutes Jahr bei euch, wenn ich das mal so sagen darf. Aber solche Jahre kenn ich auch.

    Das mit dem Wanken beim Laufen tönt wirklich nicht gut. Vielleicht hat er auch eine Infektion oder einen Tumor irgendwo. Kommt er denn überhaupt noch raus um etwas Futter zu sammeln oder liegt er nur noch im Nest? Vielleicht habt ihr Glück und er ist morgen früh schon über die Regenbogenbrücke gegangen. Geht oftmals ziemlich schnell. War bei mir auch schon so. Trotz der Tatsache, dass ich meinen Hamster am nächsten Morgen im Häuschen tot aufgefunden habe, war ich froh, dass er zu Hause gestorben ist und ich ihm den TA Besuch ersparen konnte.

    Wenn er morgen noch leben sollte und er noch immer wankt oder noch mehr, würde ich ihn auch erlösen lassen. Leider sind die Tierchen halt viel zu klein um immer feststellen zu können was sie wirklich haben.

    Ich wünsche morgen viel Kraft falls ihr ihn erlösen lassen gehen müsst.

    Das mit der Katze ist auch blöde! Gibt es denn gar keine andere Lösung. Und wenn ihr ihn anzeigt? Ich weiss ja nicht was er wirklich macht, aber irgendwie müsste man den Nachbarn doch in die Schranken weisen können...
     
  7. Oursoula

    Oursoula VIP-User VIP

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    1.053
    Liebe Renate

    Da habt ihr aber gerade einen sehr schweren Brocken zu verdauen!
    Für euer Hamsterchen wünsche ich ein sachtes Hinübergleiten auf die andere Seite des Regenbogens.

    Dass ihr eure Blue weggeben müsst, weil ihr um ihr Leben bangt, ist ja schon krass! Ihr habt bestimmt schon alles probiert in Sachen Einigung mit dem Nachbarn.
    Was genau stört ihn denn an eurer Katze? Macht sie in seine Beete oder wie kann man jemanden wegen einer Katze so tyrannisieren? :ohnein:

    Ich wünsche euch von Herzen, dass ihr vor diesem schweren Entscheid doch noch eine Lösung mit eurem Nachbarn findet! Das darf doch einfach nicht wahr sein!

    Ich drück die Daumen, dass es noch eine Rettung in letzter Minute gibt, bevor ihr diesen Schritt gehen müsst. :drueck:

    Lieber Gruss,
    Ursula
     
  8. Albinoigel

    Albinoigel VIP-User VIP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.297
    Hallo Zusammen

    Ich wollte euch kurz Bescheid geben, dass ich heute Chili erlösen liess. Leider konnte sie nicht selber sterben und konnte seit gestern Abend kaum noch laufen.

    Für Fiona wird es hart werden. Sie kommt am Samstag aus einem Lager, Hamster weg, Blue weg.

    Wir fanden leider keine andere Lösung. Der Nachbar hat seine Ex mit Waffe bedroht, er hat seine Ziehkinder geschlagen und 2 Nachbarn sind bereits wegen dem weg gezogen. Also wenn ein Mensch so ist, dann ist er auch fähig eine Katze zu töten. Jedes Mal wenn Blue draussen war, hatte ich nur noch Angst um ihn. (Er kam 2x verletzt nach Hause) Der Nachbar lässt immer und überall Türen und Fenster offen. Blue ging überall rein. Angeblich hat Blue einmal an seine Zimmerpflanze gepinkelt und deshalb sei die Pflanze eingegangen. Nun dazu muss man sagen, dass er drei Monate weg war. In dieser Zeit hat niemand die Pflanzen gegossen, ist ja klar warum die Pflanze gestorben ist. Er kam wöchentlich mit neuen Forderungen und dies obwohl wir an die 25 Katzen im Quartier haben. Aber nur Blue hat in einen Topf gesch.... usw.
    Jetzt muss ich zwar nicht mehr Angst haben, dafür muss ich mit meiner Wut und meinem Hass klar kommen. Dafür brauche ich Medis und wohl auch noch fachmännische Hilfe. Blue gehörte Vanessa, und sie musste sich von der Katze trennen, wegen diesem.....Ich wünsche dem Menschen nichts Gutes, dabei möchte ich, dass er mir absolut egal ist. Aber das schaffe ich noch nicht.

    So passt zwar überhaupt nicht in diesen Thread, aber ich musste meine Sorgen einfach mal aufschreiben. Ich bin traurig und weiss nicht wie ich aus diesem Tief komme. Wir haben alles probiert, aber der will gar keine Lösung finden, der will nur Streit. Danke fürs Zuhören.

    Renate
     
  9. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.290
    Liebe Renate

    Es tut mir schrecklich leid, was Ihr alles erleben müsst und zu verdauen habt. ::5
    Ich glaube aber, dass es wirklich die beste Lösung war, dass Ihr Blue "aus der Schusslinie" nehmen konntet, so weh das auch tut. Freigänger-Katzen sind generell gefährdet durch alles Mögliche, weil man sie halt nicht so behüten und beschützen kann wie einen Hund. Ich hoffe sehr, dass es Blue am neuen Ort gut geht und er sich schön einlebt. :dau: Ich drücke ihm ganz fest die Daumen.

    Dass dann auch gleich noch der Hamster stirbt, ist ebenfalls bitter. ::11 Ich schicke Euch allen ganz viel Kraft!
     
  10. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.180
    Hoi Renate
    Für den Hamster wars wohl das Beste. Wenn sie nicht mehr laufen können, sammeln sie meistens auch keine Körnchen mehr und fressen auch nicht mehr viel und bauen dann nur noch ab.

    Wegen der Katze tut es mir auch leid. Also wenn das mein Nachbar wäre, dann hätte er mich aber mal kennen gelernt. Ich hoffe, ich habe nie einen solchen Nachbarn. Ich habe zwar rundherum Tratschweiber, aber immer noch besser als solche Nachbarn. Eine ist bei mir aber sicher, bevor einer meiner Katzen wegen einem solchen Trottel weg müsste , geht der Nachbar aber mit Sicherheit vorher. Was natürlich nun nicht heissen soll, dass du es falsch gemacht hast gell :e025: Ich kenne ja eure Situation mit dem Nachbarn nicht selber.

    Wünsche dir mal eine gute Erholung. Vielleicht solltest du mal ein paar Tage von zu Hause weg und in die Ferien. Oftmals ist es so, dass wenn man nicht weg geht und Ferien macht zu Hause, man sich trotzdem nicht richtig erholen und abschalten kann. Ich kenn das, denn in meine Ferien mache ich dann das, was sich alles angestaut hat, als ich im Büro sass und gearbeitet habe. Ich mach dann immer eine Liste, was ich einmal machen sollte und das ist dann meistens in den Ferien.

    Also, geh doch ein paar Tage weg!