Laetitia Juni 2018 - 14.10.2020

Dieses Thema im Forum "Regenbogenbrücke" wurde erstellt von Locke, 18. Oktober 2020.

  1. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.548
    Liebe Laetitia

    Ich kann selbst einige Tage später noch nicht begreifen, weshalb du mit erst 2 Jahren so plötzlich krank geworden bist und leider über die Regenbogenbrücke gehen musstest.

    Ich habe dich lange gesucht und du warst eines meiner absoluten Traumschweinchen; eine silber-agouti Peruaner-Dame :bl3:Herzaugen Ich bin dann 2018, nach längerer Suche, im Internet auch fündig geworden und bin in Frankreich auf dich gestossen.

    Die Züchterin kam ab und zu in die Schweiz und brachte dich im August 2018 dann zu mir mit einer anderen Peruanerdame, der Cecilia.

    Den Namen Laetitia habe ich dir augrund dessen gegeben, da die Züchterin so heisst. Sie wollte dich mir zuerst eigentlich gar nicht verkaufen weil du so hübsch warst. Du hattest aber einen kleineren Wirbelfehler und warst deshalb nicht für die Zucht geeignet. Zu meinem Glück, muss ich sagen, hattest du den kleinen Fehler, sonst hätte ich dich gar nicht bekommen. Mir war der FEhler ja wirklich egal. Ich habe ihn nicht mal gesehen.

    In dieser doch kurzen Zeit haben wir schon einiges miteinander erlebt. So mussten wir zweimal umziehen und auch so einige Gspändli sind seither über die REgenbogenbrücke gegangen.

    Du warst ein eher ruhiges Meerschweinchen, so eine Mitläuferin halt.

    Vor einigen Tagen habe ich dann bemerkt, dass du dich irgendwie anders verhalten hast als sonst, gefressen hast du jedoch gut. Ich habe dich mir ständig im Hinterkopf gehalten und heute weiss ich, dass ich schon am ersten Tag hätte zum TA gehen sollen, als du mir "komisch" vorgekommen bist, aber im Nachhinein weiss man es wohl immer besser. Es soll mir aber für die Zukunkt eine Lehre sein.

    3 Tage später hattest du dann plötzlich ein Knacken beim Atmen und hast auch schon weniger gefressen und auch abgenommen. Ich bin dann sofort zum TA mit dir und dort wurdest du auch mit den nötigen Medikamenten versorgt.

    Mit dir ging es an diesem Tag aber rapide abwärts und ich wusste wohl, dass ich mit dir am nächsten Tag wieder beim TA sein würde. Dass es aber so schnell gehen würde, hätte ich nicht gedacht.

    Da du nicht mehr gefressen hast, musste ich dich auch alle 2 Stunden päppeln. Es war kritisch, das wusste ich. Hinzu kamen dann noch Blähungen. Auch die habe ich natürlich versucht zu beheben, was bei euch leider sehr schwer ist.

    Ich habe dich dann um 20 Uhr noch gepäppelt, aber dann wolltest du schon nicht mehr richtig schlucken. Hat mir richtig zu denken gegeben. Ich bin dann kurz aus dem Zimmer 2 Minuten und als ich wieder zurückkam, lagst du tot inmitten des Geheges. Ich konnte es kaum fassen, dass du uns so schnell verlassen hast. Aber irgendwie wäre es auch unumgänglich gewesen, dass ich dich eh hätte erlösen lassen müssen am nächsten Tag. Du hast mir die Entscheidung abgenommen, so traurig und erschreckend es auch war.

    Laetitia, ich hoffe du bist gut über die Regenbogenbrücke gekommen und hast auch Ernesto, Hook und die Nina, die auch dieses Jahr relativ kurz nacheinander verstorben sind, wieder getroffen::4

    Mach es gut kleine hübsche Maus::4

    Dein Zweibein Jeannette

    Laetitia hier links im Video, zusammen mit Yalina der Lunkydame
     
    Yvonne, Aika, Jeberino und 5 anderen gefällt das.