Neues Hamstermädchen

Dieses Thema im Forum "Haltung" wurde erstellt von MichelleH, 10. August 2015.

  1. MichelleH

    MichelleH Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    30. Juli 2015
    Beiträge:
    2
    Hallo zäme,

    ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen - ich bin Michelle, 21jährig, wohne im Bernbiet und bin seit 10 Tagen stolze Besitzerin einer jungen dsungarischen Zwerghamsterdame.
    Da dies mein erster Nager ist, wollte ich gerne hier fragen, ob bis jetzt alles normal abläuft bei uns.
    Ich habe nun schon gefühlte 3'536'886 Forenbeiträge durchgesehen, jedoch denke ich, dass meine Fragen eher individuell sind.
    Wie gesagt, meine Hamsterdame Milly ist nun ca. 3 Monate alt und seit 10 Tagen bei mir. Mein Käfig ist ca. 90x50x50cm und sie hat viele Hüttchen, ca. 30cm Einstreu und jede Menge Buddel- und Versteckmöglichkeiten.
    Bereits beim Beziehen der neuen Heimat habe ich bemerkt, dass sie eine spezielle, neugierige, aber auch schreckhafte Dame ist. Sie hat im Transportböxchen während den 10 Minuten Fahrt die ganze Zeit versucht zu buddeln und als ich sie rausgelassen habe, hat sie kurz an meiner Hand geschnuppert und hat sich gleich vergraben.
    Wir lassen sie tagsüber schlafen und wecken sie (bis auf einmal) nie. Dieses eine Mal war gestern, als ich unter dem einen Hüttchen, wo sie meistens ist, saubermachen wollte (abends gegen 20 Uhr), da dort der Einstreu verpinkelt war und sie sich immer dorthin verzieht, wenn man im Käfig saubermacht - bis jetzt wollte ich ihr den Rückzugsort lassen, doch jetzt ging es nicht mehr anders. Als ich dann das Hüttchen rausgenommen habe, hat sie begonnen zu muckern und piepsen. Mein Freund hat ihr dann zur Ablenkung Kolbenhirse zum Knabbern gegeben und sie war dann ruhig und ist sogar auf seine Hand gekrabbelt.
    Ein paar Mal, wenn ich ihr frisches Wasser gegeben habe, ist sie auch ohne Futter schnuppern gekommen, einmal ist sie sogar auf die Hand gekrabbelt und wollte den Arm raufrobben :)
    Sonst ist sie manchmal eher ängstlich - wenn man abends geht und kurz putzen möchte und dafür halt Licht braucht, bleibt sie still sitzen und erstarrt und beobachtet einen. Nach 1-2 Minuten verschwindet sie dann. Wenn man allerdings nachts geht und nur mit indirektem Licht zu ihr geht, ist sie ganz zutraulich und kommt von sich aus zu uns.
    Ist dies normal?
    Sie ist manchmal scheu, manchmal neugierig und manchmal schreckhaft - auch dies, ist es normal? Ich hoffe doch, dass sie irgendwann ganz zahm wird, aber es sieht schon danach aus, denn wir lassen sie von sich aus kommen und stören sie nicht unnötig.
    Wir haben sie bereits 1x wägen können, sie bringt 30g auf die Waage - aber sie ist ja noch nicht ausgewachsen.
    Zudem schläft sie den ganzen Tag meist durch, steht ca. ab 21:30 auf und morgens um ca. 06:30 geht sie wieder schlafen. Ist aber sehr unregelmässig und kann um 1-2 Stunden abweichen, bis jetzt.

    Auch weiss ich nicht genau, wie gross das Laufrad am besten sein sollte - ich habe das übernommen, das ich geschenkt bekommen hatte. Wie gross es ist, kann ich abends noch nachtragen, wenn ich zu Hause bin.

    So, dies ist meine Sachlage und nun wüsste ich gerne von euch erfahreneren Hamsterbesitzern, ob bis jetzt alles läuft wie's sollte oder was man noch verbessern könnte :)

    Viele liebe Grüsse,
    Michelle :frühl:
     
  2. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.480
    Hallo Michelle

    und herzlich willkommen im Nagerforum! :frühl:

    Super, dass Du Dich vorstellst und gleich so ausführlich über Dein Hamstermädchen berichtest! :dank:

    Kannst Du etwas genauer sagen, was für einen Käfig Du hast?
    90 x 50 x 50 ist leider sehr klein. Eine Seitenlänge von mind. 1m wäre schon wünschenswert. Hast Du einen gekauften Käfig? Oder meinst Du eher ein Terrarium?

    Als erstes könntest Du mal die Informationen bei der Hamsterhilfe Schweiz lesen, vielleicht kommen Dir dann noch Verbesserungsmöglichkeiten in den Sinn.

    Das zweite, was mir aufgefallen ist, Du schreibst davon, dass Du sie gerne zahm bekommen möchtest. Hmmmm, Zwerghamster sind keine Kuscheltiere, sollten nicht zu häufig gestört werden und sind eher als Beobachtungstiere anzusehen.
    Wenn sie Euch im Terrarium auf die Hand sitzt und dort futtert und hamstert, ist das toll. Das machen aber längst nicht alle Hamstis... das muss man dann auch akzeptieren.

    Ich nehme nicht an, dass Ihr sie rausnehmen möchtet, oder?

    Zu Deiner andern Frage wegen der Spielhalle schreibe ich Dir gleich noch eine PN (private Nachrichten, oben rechts bei Deinem User-Namen zu finden).
     
  3. Dsungi

    Dsungi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    433
    Gruss Dsungi
     
  4. MichelleH

    MichelleH Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    30. Juli 2015
    Beiträge:
    2
    Hallo zäme,

    besten Dank für eure Rückmeldungen!

    Dass der Käfig zu klein ist kann ich bis jetzt nur begrenzt bestätigen - sie läuft kaum und buddelt eigentlich nur. Ich werde mich aber nach einem grösseren umsehen, nur ist das Problem, dass der jetztige schon knapp ins Zimmer passt. Könnt ihr mir empfehlen, wo ihr Käfige kauft? Er dürfte einfach max. 150.- kosten, da ich noch einen Lehrlingslohn habe...

    Schade, dass ihr beide von "nicht zahm" sprecht, denn ich habe sehr viel gelesen von zahmen Dsungis und Youtube ist ja voller Videos... Wir lassen es auf uns zukommen, wenn sie nicht knuddelzahm wird, stört es mich auch nicht weiter. Hauptsache, sie krabbelt ab und zu auf meine Hand oder frisst mir aus der Hand, was sie ja schon tut. Mehr will ich gar nicht :)

    Wegen dem Rausnehmen ist das so eine Sache. Ich möchte ihr gerne ein Aussengehege bieten, allerdings ist dies eigentlich unmöglich, wenn man sie nicht stressfrei rausnehmen kann. Sie kommt zwar auf die Hand, bleibt aber nicht. Rumtragen könnte ich sie vermutlich nicht. Deshalb würde ich sie eben auch gerne ein wenig zahmer bekommen, damit sie wenigstens rauskann ohne dass ich sie in die Transportbox sperren muss.

    Beim Hausputz bleibe ich glaube ich bei 1x pro Woche, reicht dies? Es tut mir jedes Mal leid, wenn ich sie stören muss...

    Das Hamsterrad muss ich wohl auswechseln, es ist eher 15cm im Durchmesser - dachte mir schon, dass es zu klein ist, ich hatte es eben zum Käfig dazubekommen.
    Wo würdet ihr es kaufen? Aus Holz/Plastik? Ich habe auch gelesen, dass es eine Seite offen und eine geschlossen sein muss. Im Fressnapf habe ich eben nur ein solches gefunden, das Löcher hat anstatt offen ist, was scheinbar gefährlich sein soll. Vielleicht müsste ich es fast online kaufen - grössere Auswahl...?

    Liebe Grüsse,
    Michelle
     
  5. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.973
    Das 20er hier genügt für einen Zwerghamster.

    http://www.zoo-roco.ch/kleintiere/kaefigeinrichtung/laufraeder/wodent-wheel

    Beschrieb Wodent Wheel:

    *****************

    Langlebig und stabil
    Das Wodent Wheel™ Laufrad besteht aus hochwertigen Komponenten, die sorgfältigst verarbeitet und montiert wurden. Der Standfuß ist so konstruiert, dass er die Schwingungen beim Laufen (zum Beispiel selbst schwerer Zwerghamster) optimal ausgleicht und einen festen Stand garantiert.

    Kein Schereneffekt
    Das Laufrad verfügt über eine intelligente Konstruktion, die eine Bauweise ohne gefährliche Achsenhalterungen an der Vorderseite erlaubt, ohne dabei an Stabilität und Standfestigkeit einbüßen zu müssen. Gefahrloses Ein- und Aussteigen Ihres Tieres ist dadurch stets gewährleistet.

    Leicht zu reinigen
    Das Laufrad ist komplett demontierbar. Somit ist optimale Hygiene gewährleistet. Vorder- und Rückseite sind abnehmbar. Dadurch ist es ohne großen Aufwand möglich, das Laufrad von innen zu reinigen. Besonders interessant ist dies für Heimtierhalter deren Pfleglinge die Angewohnheit haben in das Laufrad zu urinieren.

    Geschlossene und ebene Lauffläche
    Die Lauffläche sowie eine Seite des Laufrades sind komplett geschlossen. Die Lauffläche ist nur leicht geriffelt um genügend halt beim Laufen zu bieten. Stolperfallen sind somit ausgeschlossen.


    Alle Kanten am WodentWheel™ Laufrad sind abgerundet. Darüber hinaus wurden unzählige Gefahrenquellen klassischer Laufräder (zum Beispiel konstruktionsbedingte Gefahren eines Einklemmens der Beine) komplett beseitigt.

    **************
    Ich habe auch diese Laufräder und sie gehören auch zu den Besten. Man kann sie auch auseinandernehmen und putzen. Diese Räder bieten den Vorteil, dass man sie putzen kann, wenn die Hamster reinbieseln und das machen viele. Eines aus Holz kann man nur schlecht putzen und der Urin greift das Holz auch an mit der Zeit. Ein Hamsterrad muss vorne nicht zwingend offen sein. Die Wodent Wheels sind vorne auch nicht ganz offen. Sie sind aber nicht gefährlich. Sie sind erprobt. Wenn ein Hamster darin läuft und mit laufen aufhört, steht das Rad auch sofort still. Das Rad ist sehr geräuscharm beim Herumdrehen.

    Die da sind verboten und sehr gefährlich, da sie einen Hamster sogar köpfen können.

    [​IMG]

    Diese Wodent Wheels bekommt man aber selten in den Zoofachläden und muss sie dann halt im Internet bestellen.

    Zum Rausnehmen kann du ein grosses Einmachglas für Confitüre (bspw.) verwenden. Lass den Hamster einfach dort reinlaufen, tu ihm ein bisschen Sand rein, und dann kannst du ihn ohne Probleme herausheben. Mit dem Auslauf musst du vorsichtig sein, dass dir der Hamster nicht entwischt. Die finden überall Lücken und klettern auch hoch.

    Nicht alle Hamster werden zahm. Das ist halt so. Ein jeder Hamster hat seinen Charakter und das kann man nicht ändern. So gibt es einige, die werden nie zahm oder stehen auch nie vor 24 Uhr auf. Das muss man so akzeptieren.

    Ich habe den kleinsten Zwerghamster den es gibt, einen Roborowski. Er eignet sich gar nicht für den Auslauf, da er panisch ist und mir sonst in die Wand rennt. Einem Zwerghamster, der nicht gerne raus in den Auslauf geht, würde ich dies ersparen. Lieber ein grosses Gehege (Aquarium) damit er sich darin vertun und herumdüsen kann als ständig in den Auslauf setzen, wo er evtl. Stress hat und ihm dann nichts bringt.
     
  6. Dsungi

    Dsungi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    433
    Ich mache mir die Gehege selber auf Mass. Gibt zwar Arbeit aber 1. kommt es mir billiger und 2. ich kann es genau auf Mass zuschneiden und hab so keine Lücke.

    Ist Dein Freund oder Vater Handwerklich begabt?
    Sonst würde ich bei Inserate schauen von gebrauchte Glasbehälter , die sind nicht so teuer.

    Mit 150.- wirst da vermutlich kein neues über 1m Gehege finden.

    Na ja auf meine Hand kommt mein Hamsti auch aber knuddeln wohl eher weniger. Knuddeln kannst du ja mit Deinem Freund ..^^ Der ist sicher Knuddelzahm oder?..^^
     
  7. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.480
    Nein, rumtragen solltest Du sie auf keinen Fall, das ist viel zu gefährlich.

    Ich bin eigentlich strikte dagegen, dass man Hamster aus ihrer sicheren Umgebung herausreisst. Sie sind immer noch Wildtiere und brauchen ihre gewohnte Umgebung.
    Es gibt zwar Mittelhamster (die grösseren, also Gold- oder Teddy-Hamster), die offenbar einen Auslauf noch toll finden, aber ich möchte meinen Zwerghamstern solch einen Stress nicht antun.
    Sie sind reine Beobachtungstiere.

    Wenn es wirklich unumgänglich ist, einen Hamster rauszunehmen, kannst Du das mit einem "Hamster-Taxi" machen, entweder eine Karton-Röhre oder Messbecher mit etwas gewohnter Einstreu füllen und dem Hamster hinhalten. Die meisten steigen dann ein und man kann sie ganz einfach rausholen (Hand obendrauf legen, damit sie nicht rausspringen).

    Einmal pro Woche ausmisten finde ich zu häufig, das mache ich nie. In der Regel reicht es, wenn man ihr Nest kontrolliert (deshalb Häuschen mit abnehmbarem Deckel) und weiss, wo die Pipi-Ecken sind (das ist vielfach auch das Hamsterrad). Dann kann man einfach diese einzelnen verpieselten Stellen rausräumen, aber niemals die gesamte Einstreu durchwühlen und auswechseln. Das ist enorm viel Stress.
    Ich mache das höchstens alle paar Wochen mal, dass ich einen Teil der Einstreu auswechsle und den Sand durchsiebe, aber ansonsten lasse ich sie in Ruhe.

    Hier findest Du noch einen Thread zur Todesfalle Hamsterrad.

    Wie Jeanette schon schrieb, sind die Wodent Wheel (20 cm für Deine Kleine) die besten Räder. Die kann man auch gut auseinander nehmen und waschen.
     
  8. Dsungi

    Dsungi Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    31. März 2015
    Beiträge:
    433
  9. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.973
    Also ich hatte bisher 4 Zwerghamster und erst einem konnte ich Auslauf gewähren. Dem hat das auch richtig Spass gemacht. Die anderen waren alles Roborowskis und die sind für den Auslauf aus meiner Sicht nicht geeignet, da sie Panik bekommen. Aber Ausnahmen gibt es wahrscheinlich auch hier.

    Ich hatte auch schon 4 Goldhamster und die wollten ausnahmslos immer rausgelassen werden. Die haben am Abend sogar auf dem Dach des Schlafhauses gewartet um herausgelassen zu werden. Aber auch hier lassen sich nicht alle gerne anfassen und können beissen. Ich hatte mal ein Männchen bei dem ich kaum das Häuschen ausmisten konnte. Der hat mich dann immer attackiert. Ich musste ihn dann, wegen meiner Hand zu liebe, jedes Mal beim Misten in den Auslauf tun, damit er mich nicht attackieren konnte. Der kam dann oftmals angeschossen wie eine Rakete. Hatte auch zweimal einen am Finger. Vorallem aufpassen muss man, wenn ein Zwerg oder auch Goldhamster einem in den Finger beisst, dass man nicht automatisch versucht das Tier abzuschütteln. Ansonsten kann es zu Verletzungen kommen, wenn er auf den Boden fällt. Auch wenn man denkt, das würde man nie machen, man macht es dann trotzdem, weil man das einfach meistens macht.

    Goldhamster sind wegen dem Auslauf aus meiner Sicht auch anspruchsvoller, da sie mehr vom Haltern erwarten als Zwerghamster.