Ramler kämpfen plötzlich...

Dieses Thema im Forum "Verhalten" wurde erstellt von Stöffu, 20. Mai 2016.

  1. Stöffu

    Stöffu Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    20. Mai 2016
    Beiträge:
    9
    Hallo Kaninchenfreunde...

    Ich habe mich hier angemeldet, weil ich nicht weiss wie ich mit meinen Kaninchen weitermachen soll...
    Sehr vieles habe ich gelesen... und je nach dem in welchen Foren man liest oder welche Internetseiten man durchstöbert... irgendwie widerspricht sich alles was man liest früher oder später und ich bin danach nur noch mehr verunsichert.

    Aber nun der Reihe nach...

    Im Mai 2015 konnten wir 4 super schöne Zwergwider kaufen...
    [​IMG]

    Es sind dies von l.n.r. die Häsin Ronja und drei kastrierte Ramler (Schneeglöcklein, Hoppsi und Theo).


    Letzten Sommer und im Winter waren sie im Provisorium untergebracht... es war dies ein Stall mit zwei Schubladen und ein 2m x 2m grosses vom Regen geschütztes Aussengehege auf Steinplatten (unterhalb unseres Balkons)

    Hier einige Bilder

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wir waren und sind immer noch begeistert, wie zutraulich die Kaninchen sind... es ist einfach der Wahnsinn.

    Diese Frühling ging es dann plötzlich los... die beiden Ramler, Hopsi und Schneeglöcklein haben angefangen zu kämpfen... und zwar so richtig... so dass der Boden des Geheges jeweils voll mit Haaren war.

    Wie gesagt wir (meine Familie und ich) haben viel gelesen... so wollten wir noch abwarten und die Tiere nicht sofort trennen... oft habe ich gelesen, das Kämpfe über zwei Wochen dauern können :114:

    Na ja... genau als es anfing haben wir auch mit Bau des grösseren Geheges begonnen und waren der Hoffnung, dass es dann besser wird...

    Das war leider nicht so :g070:

    Das grössere Gehe besteht aus einem Doppelstall... einen gedeckten Bereich Aussen 2m x 2m und einem ungedeckten Bereich Aussen auch von 2m x 2m... also eigentlich genügen Platz...

    Hier einige Bilder...

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Leider hat es bezüglich der Kämpfe nichts gebracht... es wurde immer schlimmer mit den Beiden... zwei Nächte habe ich Stundenweise draussen verbracht.
    Als dann an einem Morgen dem Schneeglöcklein ein Stück Ohr fehlte... und auch der Hoppsi war stark "lädiert"... haben wir die Übung abgebrochen...



    Hier Bilder von Schneeglöcklein... deutlich zu erkennen der Teil Ohr der fehlt...
    [​IMG]

    [​IMG]

    Klar im Nachhinein hätten wir sie früher trennen sollten... aber ich habe so vielen Orten gelesen, dass man sie machen lassen soll und das es schlimmer aussieht als es ist und und und...

    Beide... Hoppsi und Schneeglöcklein haben unzählige Bisswunden... man spürt das sehr gut wenn man über das Fell fährt.

    Ich hatte das Gefühl, dass das Schneeglöcklein, der Aggressor ist und daher haben wir ihn nun von den anderen getrennt.
    Dazu haben wir den Doppelstall innen mit einem Gitter vermacht...

    [​IMG]

    ...und eine Gehege im Gehege gemacht (provisorisch)

    [​IMG]

    [​IMG]


    So ist Schneeglöcklein irgendwie doch noch bei den andern und trotzdem getrennt.
    Die Situation ist nun total entspannt.
    Die zwei Ramler und die Häsin haben den grossen Teil des Geheges und Schneeglöcklein hat einen kleineren Teil für sich.

    Dies ist aber keine Lösung auf Dauer.

    Schneeglöcklein und Hoppsi... die beiden Kämpfer sind übrigens Brüder aus demselben Wurf... so sind auf Theo und Ronja...

    Nun wie weiter???

    Nach einer Woche der Separierung haben wir auf neuem (neutralem) Grund nochmals eine Zusammenführung probiert...
    Es ging gerade mal 5min dann gingen sie wieder aufeinander los.

    Wir würdet ihr nun vorgehen.
    Wir möchten die Häsin und ihr Bruder nur ungern trennen und zwei und zwei aufteilen. Sollten wir noch abwarten? Legt sich das wieder?
    Ich habe auch gelesen, dass man die Streithähne komplett trennen sollten... ohne Sicht und Riech Kontakt für mindestens 3 Wochen und dann auf neutralem Grund zusammenführen.
    Wir könnten natürlich auch noch eine Häsin Kaufen und diese mit Scheeglöcklein zusammenhalten.

    Wir sind wirklich etwas verzweifelt... denn obwohl Schneeglöcklein nahe bei den anderen ist, ist er trotzdem alleine und das merkt man.

    Ich hoffe auf gutes Feedback.

    Vielen Dank schon mal.
     
  2. Kaethu

    Kaethu Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    1.064
    Hallo

    Ohje, da habt ihr einiges Erlebt :(
    Mit der Zusammenstellung 3 Rammler + eine Häsin, habt ihr nicht gerade die idealkonstellation.

    Du kannst es nochmal probieren und den Rammler 3 Wochen separat halten (Ohne Kontakt!). Aber ob es dann klappt?
    eine sicherere Lösung wäre, wenn du den Rammler komplett trennst und ihm ein Weibchen holst.

    So wie es aussieht, habt ihr das kleine Gehege ins Grosse umgewandelt? Ansonsten hättet ihr ja schon ein passendes Gehege für die zweite Gruppe...

    Ich wünsche dir viel Erfolg!

    LG Käthu
     
  3. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.123
    Ehrlich gesagt habe ich ja keine Ahnung von Kaninchen nur von Meerschweinchen. Es würde mich aber mal interessieren wie der oder diejenige darauf kommt, dir 3 Männchen und 1 Weibchen zu verkaufen. Das ist schon sehr kritisch und die oder derjenige, der sie dir verkauft hat, müsste das aber eigentlich wissen. Ich denke, du bist ja Anfänger in Sachen Kaninchen und da sollte einem nun wirklich niemand 3 Männchen und 1 Weibchen verkaufen.

    Wo hast du denn die Tiere her? Musst keine Namen nennen. Vom Zooladen oder vom Züchter?
    PS: Schönes Gehege!
     
  4. Priska

    Priska Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    3.632
    Hallo!

    3 Männer, die um eine Dame buhlen, ist ja nun schon eine denkbar schlechte Gruppenzusammenstellung - umgekehrt wäre das nun ja eher sinnvoll gewesen.

    Erfahrungsgemäss ist eine Zusammenführung getrennter Tiere, die sich vorher so wochen- und monatelang nicht vertragen haben, nicht möglich - und schon gar nicht ohne neutrales Territorium.

    Und wenn du nun drei auf der einen und einen auf der andern Seite hast, sehe ich auch für eine Aufteilung in zwei Zweiergruppen eher schwarz, die Kaninchen kennen sich schon nach kurzer Zeit nicht mehr.

    Wenn sich die andern drei gut verstehen (auch das ist noch immer eine eher unvorteilhafte Kombination...), ist es wohl am schlausten, wenn du für den vierten einen neuen Platz suchst, oder anbaust, so dass auch er wieder ein Gspänli bekommen kann...

    Gruss
    Priska
     
  5. Helena

    Helena Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    621
    Da wollte wohl jemand Rammler loswerden... wie verantwortungslos muss man sein? Bei 3 Männchen auf 1 Weibchen kann man fast zu 100% voraussagen, dass das nicht gut geht... ich denke auch, die Tiere müssen für immer getrennt bleiben, aber auf keinen Fall eines für sich allein.
     
  6. Stöffu

    Stöffu Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    20. Mai 2016
    Beiträge:
    9
    Hallo zusammen,
    Vielen Dank für die Kommentare zu unserem Problem...

    Ihr alle sagt, die Konstellation (1 Häsin, und 3 Rammler) sei ungünstig... Helena schrieb sogar es sei verantwortungslos...

    Uns hat niemand ein Kaninchen aufgeschwatzt und auch niemand wollte Rammler loswerden.
    Unsere Kaninchen sind übrigens von Züchter... nicht von so einem provitgierigen Massenzüchter, wie ich sie leider selber auch angetroffen habe, sonder von einem 'richtigen' Züchter der wirklich für seine Kaninchen lebt.

    Viele Leute, welche selber auch Kaninchen haben, waren und sind jeweils erstaunt wie zutraulich unsere Tiere sind... also sie machen grundsätzlich wirklich Freude.

    Als wir vor rund zwei Jahren begonnen haben uns für Kaninchen zu interessieren haben wir uns von verschiedenen Orten beraten lassen.
    Verschiedene Züchter, Kollegen, Tierhandlungen Internet... und und und...

    Das Fazit war...
    Ein Kaninchen alleine geht gar nicht...
    Zwei Kaninchen sind das absolute Minimum... aber besser wären drei...
    und am besten wären vier.

    Aber... zwei Häsinnen zusammen gehen gar nicht...
    Auch zwei Rammler zusammen gehen gar nicht... Hmmmm... da war ich zum ersten Mal so richtig verwirrt... Am besten wären 4 Kaninchen aber... kein Geschlecht doppelt.

    Und dann wurde uns von verschiedenen Orten empfohlen, bei einer Gruppe eine Häsin und kastrierte Rammler zu nehmen.
    Kastrierte Rammler sollen sich in der Regel gut vertragen... und das buhlen um ein Weibchen bleibt entsprechend auch aus... denn die entsprechenden Hormone bleiben bei nach einer Kastration auch weg.

    Daher kann ich die Aussage dies sei verantwortungslos nicht wirklich verstehen.
    Ist es wirklich so falsch kastrierte Rammler zusammen zu halten.

    Eine Lösung habe ich noch nicht... aber wir können kein Kaninchen weggeben... das würde unseren Kindern das Herz brechen...

    Sollten sie sich wirklich nicht wieder vertragen... ich werde es sicherlich nochmals versuchen... so werde ich das Gehege um einen Aussenstall erweitern und dann das Gehege teilen. Zum "Schneeglöcklein"... der Rammler der aktuell alleine ist, werden wir eine Häsin kaufen... dann haben wir halt fünf Kaninchen :)


    Eventuell wäre es ein Versuch wert, die Häsin (Ronja) zum Rammler zu tun der aktuell allein ist. Die anderen zwei Ramler vertragen sich soweit gut.
    Und dann nach einiger Zeit alle vier wieder vereinigen... was meint ihr.

    Vielen Dank soweit.
     
  7. Priska

    Priska Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    3.632
    Richtig, Einzelhaltung ist verboten.


    Da bin ich schon nur noch bedingt einverstanden: Ich finde zwei am besten - das gibt in der Regel am wenigsten Probleme...



    NUR zwei Häsinnen zusammen geht nicht - zwei Häsinnen mit einem Rammler geht aber meistens gut.


    Doch, das geht tip top, sie müssen aber kastriert sein.

    Da hast du definitiv was falsch verstanden, siehe oben....



    Das würde mich sehr interessieren, wer sowas empfiehlt. Magst du mir per PN mitteilen, was für Züchter/innen das waren?


    Das ist leider nicht richtig. Auch bei den Kaninchen sind kastrierte Rammler nicht geschlechtslose Tiere - man entfernt die Hoden, nicht das Hirn.
    Und zu Weibern setzt man idealerweise einen Kastraten, weil der eben nicht vergessen hat, was zu tun ist, wenn eine Zibbe rammlig ist - er tut, wie wenn er sie decken würde, und dann ist sie zufrieden...



    Nein, es ist nicht falsch, kastrierte Rammler zusammen zu halten - das Problem ist nur, dass es heikel ist, ihnen Weiber vor die Nase zu setzen, und ganz saublöd, wenn das nicht mindestens so viele sind, wie es Männer gibt.

    Alles klar?

    Gruss
    Priska
     
  8. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.123
    Also wenn ich mir logisch überlege, käme das selbst bei uns Menschen kaum gut an; 3 Männer und eine Frau. :girl: Ist ja wohl bei den Kaninchen auch nicht anders. Ich denke auch, wenn die Dame dann rammlig ist, sie auch grad von allen Männchen belästigt wird. ist ja klar, hat ja keine andere DAme mehr und dann geht die ganze Männerwelt auf die eine los. Ist auch stressig für die Dame.
     
  9. Stöffu

    Stöffu Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    20. Mai 2016
    Beiträge:
    9
    so langsam dämmert es mir

    @Priska...
    Liebe Prisma... vielen Dank für deine kompetenten Aussagen... :dank:
    So langsam verstehe ich was schief gelaufen ist...

    ...und ich muss zugeben, dass ich/wir eventuell nicht ganz unschuldig sind an der Tatsache, dass wir nun drei kastrierte Rammler und eine Häsin haben... :7779

    Eventuell haben ich selber Schlüsse gezogen welche falsch oder zumindest nicht optimal waren. :ohnein:
    Na ja... ein Zurück gibt es nun nicht mehr... und einen schönen Stall haben wir auch gebaut... jetzt wollen wir das Beste aus der Misere machen.

    Ich denke das wir die Vier je wieder gemeinsam zusammen tun können ist nicht realistisch.

    Aber so aussichtslos ist die Situation doch auch nicht...

    Du hast geschrieben
    Also könnte ich die Häsin zum kastrierten Rammler tun... die vertragen sich da bin ich mir sicher...
    Und die anderen zwei kastrierten Rammler werden sich auch vertragen, da ja keine Häsin da ist, die ihnen das leben schwer macht.
    Dann halten wir ebene zwei und zwei.
    Einziger Wermutstropfen ist, dass wir das Geschwisterpaar (Häsin und der eine Rammler) trennen müssen.
    Das Aussengehege ist halt dann pro Gruppe kleiner (nur 4m x 1m)... aber so schlecht ist das auch nicht.

    Was meinst du dazu?


    Oder besteht die Möglichkeit, dass wenn wir uns noch eine Häsin zulegen sich die Gruppe plötzlich wieder verträgt...
    Dann wäre dies auch eine Option...
    Oder wie sieht es in zwei Jahren aus... denkst du, dass in zwei Jahren wieder eine Zusammenführung möglich wäre?


    Ich bin dir und den anderen wirklich super dankbar für alle Anregungen und Tipps.
     
  10. Kaethu

    Kaethu Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    1.064
    Man rechnet mit 2qm pro Kaninchen. Von daher ist es eine Bessere Lösung, die Paare zu trennen statt noch eines dazu zu setzen!
    Klar könnte ein Weibchen mehr die Lösung sein - muss aber nicht (zudem müsstet ihr dann beim Gehege noch etwas anbauen).

    Das mit Geschwister trennen ist menschlich gesehen. Klar wäre es für euch schöner gewesen, aber die Kaninchen haben nicht den selben Familiensinn und so wird es ihnen "egal" sein.

    Ob es in ein paar Jahren funktioniert... Wer weiss. Die Kleinen sind jetzt in der Pubertät, da gibts erst Recht Streit weil immer wieder die Rangordnung angefochten wird.
    Bei ausgewachsenen Kaninchen wird das (einfach gesagt) einmal kurz ausdiskutiert und dann ist das geregelt.
    Aber auch wenn du eine funktionierende Gruppe hast, kann jede Veränderung die Rangfolge ins Wanken bringen und dadurch Streit in die Gruppe bringen.
    Ich würde mich hier eher von der Vierergruppe verabschieden und die zwei Pärchen halten.
    Wenn du in ein paar Jahren in die Situation kommst und eines Verstirbt, dann würde ich wohl die nächste Vergesellschaftung wagen und die dreiergruppe probieren.
     
  11. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.311
    Hallo Stöffu

    klar, es gibt es idealere Konstellation als Andere. Letztendlich ist es aber auch immer eine Frage der diversen Charakteren und des Platzangebotes. So wird Dir jemand sogar schwören, dass 5 Rammler und eine Häsin bei ihm bestens funktionieren und der Nächste wird sagen, dass sei ein absolutes No Go und würde niemals gehen...

    Grob gesagt ist zwar ein in etwas ausgewogenes Verhältnis am besten, aber auch selbst das kann eben gar nicht funktionieren... Das kommt einfach auch auf die Kaninchen an.

    Zudem braucht es einfach ein Minimum an Grundfläche, d.h. für 4 Kaninchen mindestens 10-12 qm. Und wenn es dann eben mal kriselt, dann ist diese Grundfläche definitiv viel zu wenig. Dann braucht es einfach wirklich viel Platz, damit sie sich auch mal aus dem Wege gehen können. -> Bestes Beispiel sind Leute, die sich viele Tiere (Kaninchen oder Meerschweinchen mit z.B. Stückzahlen von über 30) auf einem grossen Gelände/Auslauf halten. Da haben die Tiere eher wie in der Natur die Möglichkeit, sich aus dem Wege zu gehen und da bilden sich dann eigene Rudel. Nicht das ich jetzt das propagieren möchte, weil sich da andere Probleme wie Gesundheitsüberwachung etc. bilden; es war lediglich als Anschauungsobjekt gedacht.

    Das Problem ist, haben sich die Aggressionen über längere Zeit mal so richtig hochgeschaukelt, dann kann es auch gut sein, dass weder eine neue Vergesellschaftung noch mehr Platz etwas nützen werden.
    das denke ich auch...

    Paarhaltung ist natürlich viel einfacher als eine Gruppenhaltung, für letzteres braucht es dann einfach viel Platz, falls es eben nicht die perfekte Charakter-Konstellation ist.

    Ich habe es letztes Jahr mit 5 Kaninchen versucht (meine 2 Rammler waren bereits vorher zusammen und die 3 neuen Häsinnen lies ich alle kastrieren) auf 12 qm plus zusätzlichem Auslauf. Es gab zwar nie Verletzungen (oder Fell ausreissen) und obwohl die VG harmlos war, hat es auf die Dauer nicht geklappt. Ich musste mich von einer Häsin trennen, dann war einige Monate Ruhe und es wurde gekuschelt. Danach eskalierte es auf einen Tag bei beiden Geschlechter. Zudem ist mir jetzt auch noch der Senior gestorben, jetzt habe ich 3 Kaninchen, wovon 2 Häsinnen sich nach einem halben Jahr immer noch nicht wieder verstehen und das wird sich auch nicht mehr ändern. Dabei ging es vorher so gut mit den Beiden! Wenn ständig ein Kaninchen verjagt wird, dann sind selbst 12 qm für 3 Kaninchen zu wenig Platz. So kann es leider auch gehen!
     
  12. Priska

    Priska Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    3.632
    Ja, das macht Sinn - musst du aber schnell machen.
    (Und ganz ohne Weiber ist dann das Bubenpaar nicht - du willst ja nicht ein zweites Gehege bauen am andern Ende des Gartens. Wenn die Nase an Nase mit dem Weibchen leben, kann das trotzdem Konkurrenzgefühle auslösen. Muss aber nicht).

    Und ob die Geschwister sind oder nicht, ist denen glaub Wurst.

    Gruss
    Priska
     
  13. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.201
    Die letzten Jahre werden oft Grüppchen von 3 Widderlis bei mir angefragt.
    Ueberlegungen der Interessenten, dass man dann nicht ewig nach einem Gspänli suchen muss, wenn eins stirbt.

    2 Rammler beide frühkastriert noch bei mir im Alter von ca. 7 Wochen mit Häsin bis jetzt keine Probleme gehabt.
    2 Häsinnen mit Rammlerchen, Rammlerchen dann mit ca. 14 Wochen kastriert, ging gut bis auf wenige Fälle.
    2 Häsinnen mit Spätkastrat, gab bis dato keine Probleme
    3 Frühkastraten, im alter von ca. 7 Wochen kastriert, keine Probleme
    2 Hasinnen zusammen, gebe ich nicht ab ohne Kastraten
    2 Frühkastraten gab bis auf 1x in 17 Jahren kein Problem
    Päärchen, Rammler mit ca. 14 Wochen kastriert, bis anhin keine Probleme
    Päärchen, Rammler frühkastriert, mach ich nicht mehr, da mehrmals Probleme auftauchten nachdem die Häsin ausgewachsen war.

    Grüppchen gebe ich nur immer als Wurfgeschwister ab, habe damit die besten Erfahrungen gemacht.

    So macht jeder seine Erfahrungen.

    Charakter spielt die Grösste Rolle, als Züchter sollte man aber den Charakter seiner Tiere kennen. Natürlich sieht man immer nur ans Tier ran und nicht rein.

    LG Reni
     
  14. Stöffu

    Stöffu Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    20. Mai 2016
    Beiträge:
    9
    Hallo zusammen,

    Vielen Dank für die zahlreichen Informationen und Anregungen. :dank:
    Einfach super das Forum hier.
    Ich weiss, das es nicht selbstverständlich ist, dass sich jemand einfach so Zeit nimmt und seine Erfahrungen niederschreibt.

    Wir haben nun heute (auch wenn Sonntag war) das Gehege provisorisch in zwei Teile aufgeteilt.

    [​IMG]

    [​IMG]


    Dann haben wir Ronja (das Mädchen) zu Schneeglöcklein (der kastrierte Rammler) getan.
    Die ersten 5 Minuten lief es gut, sie beschnupperten sich und leckten sich auch.
    Aber dann hat der Rammler die Häsin immer wieder aus dem Stall ins Aussengehege getrieben.
    Auch im Aussengehege lies er nicht ab von ihr... Die Dame ist jedoch etwas flinker und lässt sich nicht auf Kämpfe ein...

    Sie versuchte immer wieder auch in den Stall zu kommen... Aber er hat sie ziemlich heftig vertrieben dabei blieb auch etwas Haar auf der Strecke...

    Sie hat sich dann in das Häuschen verzogen...

    [​IMG]


    und ging ihm einfach etwas aus dem Weg...

    [​IMG]


    Sie schaute auch oft zu ihrem Bruder rüber ins andere Begehe.... Das zerriss einem fast das Herz...
    Als der Regen anfing ging sie auch nicht rein. Aber als der Regen ganz stark wurde ging sie rein in den Stall und auf das Podest.

    Der Rammler ging dann auch auf das Podest uns sie lagen eine ganze Weile Kopf gegen Kopf... Dabei hat der Rammler die Häsin auch abgeleckt...
    Ich hoffe das ist ein gutes Zeichen...

    Aktuell sind beide wieder im Aussengehge.
    Ich denke das gibt eine kurze Nacht für mich...


    Besten Dank euch allen.
     
  15. Stöffu

    Stöffu Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    20. Mai 2016
    Beiträge:
    9
    Doch nicht...

    Hallo zusammen,

    Ich habe vorhin die Häsin wieder aus dem Gehege des einzelnen Rammlers genommen und zurück zu den beiden anderen Rammlern getan.

    Ich/wir konnten nicht länger zuschauen wie sie durch das Gehege gejagt wurde... hmmm Shit! :ohnein:

    aber jetzt ist die Stimmung wieder harmonisch...

    Was meint ihr... ist es vertretbar den einen Rammler alleine zu halten.
    Er ist ja trotzdem sehr nahe bei den anderen.
    Auf jedenfalls wollte ich nicht, das die Häsin die ganze Nacht gejagt wird... und morgen ist tagdurch niemand zu hause... dies ist mir einfach zu heikel.


    Also ehrlich... will ich einen Hund muss ich jenste Test machen die mich dann befähigen ihn zu halten...
    Also ich kann nun aus Erfahrung sagen...
    Wer eine Herausforderung sucht... Kauft Kaninchen :D
     
  16. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.311
    Die haben sich aber vorher vertragen, oder? Es ist eben eine Tatsache, dass man meist wieder neu vergesellschaften muss, wenn man Kaninchen getrennt hat. Das geht nicht ohne Gejage und kann eine Zeit dauern, da muss man einfach durch. Es ist natürlich heftiger, wenn man sie nicht im neutralen Raum vergesellschaftet, v.a. da er doch schon ziemlich territoriales Verhalten zeigt (das machen auch nicht alle im gleichen Masse). Wenn ich VG's mache, dann richte ich das so ein, dass ich z.B. sicherlich an 2 freien Tage dabei sein könnte (mit Ausnahme von Nachts), um das Ganze zu beobachten.

    Einzelhaltung ist keine Option. Zudem denke ich, dass dies eine machbare VG ist, wenn sie sich vorher verstanden haben. Nur müssen eben die äusseren Umstände auch stimmen und man muss es durchziehen können. Und ich kann mir vorstellen, dass Du jetzt nach der schlimmen Vorgeschichte schon ein bisschen vorbelastet bist. Wie wäre es mit einer externen Hilfe bei der VG?

    Übrigens gibt es auch selten mal Tiere, die eben viel komplizierter sind. Bei einer meiner Häsinnen hat es auch erst beim 7.Partner geklappt (wenn ich diejenigen vor Meinen noch dazu zähle), bis der endgültige Traumpartner gefunden wurde. Sie war vorher eine richtige Hexe und es hat erst funktioniert, als der noch dominantere Rammler sie 1 Tag lang derart vermöbelt (und verbissen hat). Hinterher waren sie unzertrennlich, das hätte ich da auch niemals gedacht... Es lässt sich also immer ein passender Partner finden, nur gehen den Menschen (und damals auch mir) meist vorher die Geduld aus.
     
  17. Stöffu

    Stöffu Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    20. Mai 2016
    Beiträge:
    9
    Ja die zwei haben sich vorher vertragen...
    Sie sind jetz ca. 2 Wochen getrennt.
    Das Dreiergespann ist so harmonisch... Da tut es mir einfach weh die Häsin Rauszunehmen... Und wenn sie dann gejagt und gebissen wird dann lass ich den lieber alleine.
    Es ist war ja nicht so wie bei den beidn Rammler die auf einander los gingen...
    Da lies jeweils keiner locker... Aber die Hasin will ja garnicht Kämfen.

    Einem erneutem Versuch einer VG bin ich nicht abgeneigt... Aber im Momet lass ich sie etwas zur Ruhe kommen.
    Der scheinnt ja ganz zufrieden zu sein alleine... Und so wirklich alleine ist er ja nicht... Es ist ja nur ein dünnes Geflecht das sie trennt.

    Du fragst wegen externer Hilfe bei der VG... Wird sowas angeboten... Und wenn ja... was würde sowas kosten?
     
  18. Stöffu

    Stöffu Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    20. Mai 2016
    Beiträge:
    9
    Sorry wegen der vielen Schreibfehler... Ich schrieb gerade auf dem iPad...
     
  19. Kaethu

    Kaethu Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    1.064
    Wie definierst du "scheint ganz zufrieden zu sein"?
    Auch er braucht direkte Sozialkontakte.

    Bei einer Vergesellschaftung kommt es nun mal zu Jagereien inkl Fellflug etc. wenn das ganze "einseitig" ist, wird das ganze auch nicht lange dauern, da der "Jäger" das dann auch merkt, dass sich der andere "unterwirft".
    Bei Pärchen-VG ist das Schlimmste meist nach ~3 Tagen durch, dann noch eine Weile um das ganze zu festigen.

    Die Kaninchenhilfe Schweiz (www.kaninchenhilfe.ch) bietet auch Vergesellschaftungen an. Kostentechnisch wird in der Regel einfach eine "Ferienbetreuung" berechnet. Bei einem Paar sinds meist zwei Wochen und dann bekommst du ein "fertiges" Paar zurück.
    -> ist immer individuell! Aber bei Pärchen reichen 2 Wochen in der Regel. Es kann jeweils beim Umzug ins richtige Gehege / zurück nach Hause nochmal kleine Streitereien geben, da das Revier wieder "neu" ist, aber normalerweise ist das nichts Grobes mehr.

    So wie es sich anhört, bin ich aber nicht sicher, ob du das brauchst. Die VG vom Rammler und Häsin wäre wohl nicht so schlimm. Man muss sich einfach vor Augen führen, dass jagem/fellflug normal sind! Und nicht zu viele menschliche Gefühle zulassen (von wegen sei schaut immer zu ihrem Bruder). Am Besten jeweils noch ein Glas Wein dazu und nicht zu viel dabei sein ;)
    Bei meinen VGs bin ich meist einfach die erste Stunde wirklich dabei, dann lasse ich die Kaninchen machen. Klar, ich bin zuhause und schaue regelmässig bei den Kaninchen vorbei. Aber ich sitze nicht daneben und schaue zu!
     
  20. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.123
    Da kommt mir wieder meine Beginnerzeit mit den Meerschweinchen in den Sinn. Da hatte ich auch sofort Panik bei jeder kleinen Streiterei und Zähnegeklapper. Da liefen bei mir die Nerven auch sofort blank. Auch bei Meerschweinchen können mal ein paar Haarbüschel fliegen. Ist wohl fast jedem am Anfang mal so gegangen. Ich kenne keinen Anfänger, der bei solchen Sachen nicht nervös geworden wäre.

    Und das Beste ist, wirklich nicht zu menschlich denken, denn es sind Tiere. Ansonsten kann es dir passieren, dass du zwei Tiere trennst, die eigentlich gut zusammen leben könnten oder sogar noch eines weggibst, dabei hätte es geklappt und das wäre ja auch schade.

    Es ist nicht einfach, aber da muss man durch :drueck: