Umbau Rennerterri auf Farbmausterri

Dieses Thema im Forum "Haltung" wurde erstellt von Fly, 19. Mai 2014.

  1. Fly

    Fly Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    106
    Guten Morgen

    Unser Rennmausterri steht seit längerem leer und wir dachten, dass wir unsere drei Farbmäuse, welche gerne klettern, von ihrem 150x50 Terri befreien und ins Rennerterri, 140 x 50 x 50 plus Aufbau (1m hoch), umsiedeln.

    Nun haben wir aber gerade absolut keine Idee, wie wir den Aufbau einrichten könnten, so dass die Mäuse gut klettern können, aber doch nicht allzuweit nach unten abstürzen können. Das Terri selber wird wahrscheinlich wie bei den Rennern nur mit Einstreu gefüllt sein.

    Hat jemand gute Ideen? Vielleicht mit Fotos etc.? Sicher werden wir Haselnussäste benützen, an denen klettern sie gerne rum. Toll wäre auch ein Zierhaselnuss, der den ganzen Aufbau ausfüllt, mit Etagen dazwischen zum ausruhen. Aber wir haben niemanden, der Zierhaselnuss hat und die in der Gärtnerei sind sicher gespritzt.

    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  2. Fly

    Fly Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    106
  3. Luzie F.R.

    Luzie F.R. Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    629
    Hallo!

    Ihr könntet ja noch paar Teilebenen aufhängen,z.B. an Metallketten,so daß sie die nicht durchnagen.
    Aber wie belüftet Ihr denn unten den Buddelbereich?
    Die Farbis sind ja sehr anfällig gegen Ammoniak,den sie ja reichlich produzieren.

    LG!
     
  4. Fly

    Fly Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    106
    Wir nehmen 1x pro Woche die nassen Stellen raus (sie haben ihr Klo). Wobei eigentlich nie etwas nass ist, die Streu klebt einfach aneinander, mehr nicht. Im Terri hat es nicht nur Einstreu, es hat auch eine Unterkonstruktion, grosse Kartonschachtel, Röhren etc.

    Würdest du denn im Aufbau nur mit Ebenen und Röhren arbeiten oder auch mit Haselnussästen, so dass sie wirklich klettern müssen? Meine Drei machen das sehr gerne und halten sich natürlich mit dem Schwänzchen gut fest.
     
  5. Luzie F.R.

    Luzie F.R. Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    629
    Ich habe aus dem Buddelbereich heraus auf die " Fitness+ Schlafebene" ne Weidenbrücke aufgehängt sowie seit kurzem auch noch nen Haselnussast.
    Aber ob der genutzt wird ,weiß ich nicht,meine sind die totalen Nachteulen.:e025:
    Ich habe aber auch noch lange Papprollen an Sisalseilen aufgehängt,die werden sehr gern genutzt,ob als Abkürzung,oder für ein Nickerchen,oder nen Snack zwischendurch.:D
    Und ebenfalls noch Socken,eine -jetzt-Schlafmütze,und ein schlauchförmig zusammengenähtes Handtuch,wo man gern nächtigt.
    Mein EB besteht bis auf Boden und Rückwand aus Volierendraht,der natürlich auch eifrig zum Klettern genutzt wird.

    LG
     
  6. Fly

    Fly Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    106
    Sind Socken und Handtuch nicht gefährlich, weil sie Fäden ziehen? Habe das mal bei den Rennmäusen gesehen. Allerdings bauen Mäuse im Keller ja auch Nester und nehmen dazu Kleidung?!

    Meine Farbis sind eigentlich jeden Abend ab ca. 19 Uhr fit und munter. Ich füttere sie jeweils auch um diese Zeit, vielleicht deswegen.
     
  7. Luzie F.R.

    Luzie F.R. Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2011
    Beiträge:
    629
    Ich könnte mir vorstellen,daß die Anatomie von Rennerfüßchen(sagt ja schon der Name :D) anders ist,als von Arten ,die klettern.
    Bei mir hat sich noch nie eine verhakt.
    Und gerade die VZM lieben es,sich in irgendwelche Textilien zu kuscheln.
    Ich bin echt schon am Überlegen,ob ich mal bei Kleinkinderkleidung nen schönen Fleecepullover für die Mäuse kaufe.
    Du kannst natürlich auch ausgediente Schuhe reinstellen.
    Wird sehr gern angenommen!:D
    Mir ist mal in meiner vorigen Wohnung ne Farbi ausgebüchst,und ich habe 3 Wochen gebraucht,bis ich sie wieder hatte.
    Und das sie sich in der Auslegware nicht verheddert hatte,ist mir bis heute ein Rätsel.
    Deshalb gehe ich recht entspannt mit Textilien im Mäusegehege um.

    LG!