Zwetschgen Mirabellen

Dieses Thema im Forum "Ernährung und Pflege" wurde erstellt von Silvia, 8. September 2018.

  1. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    417
    Hallo,
    wollte mal fragen ob Eure Meeris Zwetschgen und Mirabellen fressen ?
    Mein Nachbaar hat von allem zuviel und möchte mir was für dir Meeris abgeben
    Bin mir aber unsicher wie sie es vertragen.

    Grüsse Silvia
     
  2. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.301
    Steinfrüchte sollte man nur sehr wenig geben wegen Durchfall. Meine Häsin liebt fast alle Früchten (die anderen Kaninchen essen außer Apfel sowieso nichts). Von den meisten Früchten (außer Nektarine, Pfirsiche) isst sie allerdings generell sehr wenig, respektive hat schnell genug. Was auch gut so ist, denn Früchte enthalten ja ziemlich viel Fruchtzucker.

    Ich gehe davon aus, dass die Meeris dies mal eher mögen, da sie tendenziell sowieso viel mehr verfressen sind als Kaninchen.;)
     
  3. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.529
    Ich würde weder Mirabellen noch Zwetschgen verfüttern, weil diese viel zuviel Fruchtzucker haben. Das kann zu Fehlgärungen in Magen und Darm führen (= heftige Blähungen). Obst sollte man generell sehr, sehr sparsam füttern, wenn überhaupt. Meine Schweinchen kriegen überhaupt kein Obst, nicht einmal Äpfel.
    Ausserdem ist das ein ungewohntes Futter für sie, was zusätzlich zu Verdauungs-Störungen führen kann.
     
    Jeberino gefällt das.
  4. Jeberino

    Jeberino Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2015
    Beiträge:
    1.594
    Würde ich auch nicht verfüttern, aus den gleichen Gründen, die Aika sagt.o_O

    Jetzt"müsst" ihr eben Konfi, Zwetschgenkuchen/Wäje, Kompott kochen und essen :p was ihr wahrscheinlich eh schon tut.:)

    E Guete, gluschtet mich grad, hab noch nicht zmörgelet :cool:
     
  5. Dazisch

    Dazisch Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    520
    Hallo Silvia
    Steinobst habe ich nie verfüttert. Apfel, Melone und Trauben (bei allem habe ich die Kernen entfernt) regelmässig in kleinen Mengen. Auch Himbeeren, Erdbeeren und Brombeeren hätten meine Meerschwingis erhalten. Nur die blieben immer liegen.
    Ich habe immer wieder auf der Nager Info Seite nützliche Infos gefunden.

    http://www.diebrain.de/Iext-vitamine.html
    Unverträgliches Obst
    Unverträglich meint: diese Obstsorten können bei Verzehr größerer Mengen zu Gesundheitsschädigungen führenSteinobst wie Kirschen, Pfirsich, Pflaume, Nektarine, Mirabelle etc. enthalten zu viel Zucker und können in größeren Mengen zusammen mit Wasser zu starkem Durchfall führen, die Steine enthalten Amygdalin und sollten auf keinen Fall gegeben werden. Exotische Früchte wie Papaya, Cherimoya, Curuba, Granatapfel, Guaven, Physalis, Kumquat, Litchi, Mangos, Papaya etc. können bei Verzehr zu schweren Verdauungsstörungen führen und sollten nicht gegeben werden. Manche Avokadosorten sind sogar schwer giftig für Meerschweinchen und alle Avocadosorten führen in unreifem Zustand zu Durchfall.
     
  6. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    417
    Guten Morgen
    Ja dan lass ich das auch lieber bleiben mit den Zwetschgen und Mirabellen :)
    Dann soll sie mein Nachbaar selber einkochen, bei diesem schönene Wetter bin ich lieber draussen
    Als in der Küche, ich selber mag auch keine Zwetschgen essen
    Und Konfi brauch ich auch nicht, da habe ich lieber Honig aufs Brot:D

    meine Meeris bekommen auch nur einmal pro Woche bischen Apfel, sie sind nicht
    Besonders scharf drauf.

    Ich wünsche Euch allen einen ganz schönen Sonntag, das ihr in geniesen könnt :sonne::sonne:
     
    Jeberino und Dazisch gefällt das.
  7. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.301
    Leider hat Gemüse teilweise genau so viel Fruchtzucker wie Obst und wird trotzdem verfüttert. Obst hat also gar nicht so viel, wie oft nachgesagt wird, trotzdem gebe ich wohl zu Unrecht davon zu wenig (wie die meisten Halter). Ich habe es auch schon fertig gebracht, dass meine Kaninchen in einem Sommer ordentlich zugelegt haben, gerade weil ich hauptsächlich nur Löwenzahn verfüttert habe.

    Hier eine kurze Auflistung was den Zuckeranteil von Obst versus anderen Sachen ist:

    https://www.kaninchenwiese.de/ernaehrung/futtermittel/fruechte-obst/

    Zwetschgen hat so viel Zuckeranteil wie Löwenzahn, Apfel hat sogar mehr. Und Heu teilweise fast das doppelte (eben weil es getrocknet ist)., trotzdem verfüttert jedermann Heu.... also alleine wegen des Zuckeranteiles würde ich Obst bestimmt nicht komplett meiden

    Auch laut Nagerinfo (Diebrain) bei Kaninchen/ Meerschweinchen darf man alles Obst (inklusive Steinobst) gelegentlich verfüttern. Wie ich schon geschrieben habe, können größerer Menge an Steinobst zu Durchfall führen (und auch Nagerinfo schreibt das ja).

    Obst sollte natürlich auch nur gelegentlich verfüttert werden. Es eignet sich auch gut als Leckerli.

    Ich gebe Leckerli aber immer nur in sehr kleinen Mengen, was ja der Normalfall sein sollte. Egal, welche Leckerlis man benützt. Dazu zählt auch getrocknete Gemüseflocken. Einer meinen (dick!) Häsinnen kriegt z.B. immer Durchfall, wenn sie dann mehr als 1 Erbsenflocken bekommt. Die reagiert sehr extrem auf Kalorienreiche Sachen, was sie wegen ihres Gewichtes sowieso nicht bekommen sollte.

    Es ist also immer eine Frage der Menge. Wenn ich also selten mal (z.B. von Zwetschgen) verfüttere, dann bekommt meine Häsin einen Biss ab, und das war es dann aber auch. Die restlichen Kaninchen mögen eh keinerlei Obst...
     
    Dazisch gefällt das.
  8. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.529
    Ja, Löwenzahn ist sehr süss, das riecht man sogar... deshalb ist ja auch die Empfehlung, nicht reinen Löwenzahn zu füttern, sondern immer gemischt mit weiteren Kräutern, Gras, etc. Wenn ich auf einer Löwenzahn-Wiese Grünzeug sammle, mische ich immer einen Grossteil an Grashalmen, Spitzwegerich, etc. mit dazu, so dass der Löwenzahn nur etwa die Hälfte davon beträgt.

    Es ist eine Wissenschaft, diese verflixte Fütterung... deshalb lasse ich mich meist nicht auf Experimente ein, sondern füttere einfach das, was meine Schweinchen seit Jahren gewohnt sind. Damit kann man das Risiko minimieren.
     
    Dazisch gefällt das.
  9. Letti

    Letti VIP-User VIP

    Registriert seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    2.930
    Genau so handhabe ich das auch! Apfel gibt es hier zum Beispiel täglich :) Trockengemüse und Trockenfrüchte hingegen gar nie. Mirabellen und Zwetschgen habe ich noch gar nie verfüttert, wenige Blätter von Mirabellen- und Zwetschenbäumen hingegen schon, die wurden gerne gefressen :)

    Übrigens können sogar Gräser sehr viel Zucker haben, die heissen nicht ohne Grund "Süssgräser" :) Gerade dieses Jahr nach der langen Trockenheit haben viele Gräser extrem viel Fructan eingelagert.
     
    Dazisch gefällt das.
  10. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.301
    Darum: wichtig ist die Abwechslung für eine rundum gesunde Ernährung! Möglichst alles anbieten, damit keine einseitige Ernährung entsteht. Ich gebe zu, Meine hatten einige Jahre zu einseitige Ernährung v.a. durch Gemüse.

    Am besten und natürlichsten ist artenreiche Wiesenenernährung. Nur leider hapert es da vielerorts an Biodiversität (idealerweise mind. 7-20 versch. Arten), zumindest in meiner Umgebung lässt sich das nur sehr schwierig durchführen. Und auch im Winter wird es damit recht schwierig. Aber mit Wiesenfütterung hat man keine verdauungsabhängige Probleme, das habe ich in den letzten 3 Jahren (saisonal) deutlich feststellen können.
     
    Dazisch gefällt das.
  11. Jeberino

    Jeberino Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2015
    Beiträge:
    1.594
    Betr. Apfel

    Ich habe meine "Ex-Schweinchen" auch mit Apfel gefüttert. Morgens zur Karotte gab es von einem normal grossen Apfel täglich 1/3 Apfel für 3 Schweinchen.

    Findet ihr das zuviel/zuwenig? Ich würde gerne weiterhin Apfel füttern, bin aber so einwenig unsicher geworden, weil hier viele davon abraten. Hmmmm
     
    Dazisch gefällt das.
  12. Dazisch

    Dazisch Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    520
    Das haben Flumi, Ina und Iffi auch bekommen. Bei 7 Meerschwingis gabs täglich etwa 1/2 Apfel.
     
    Jeberino gefällt das.
  13. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.301
    Ich gebe etwa alle 1-2 Wochen etwas Apfel. Aber letztendlich muss jeder für sich entscheiden. Es kommt ja auch noch drauf an, was und wieviel sonstige Leckerli noch täglich verfüttert werden. Auch andere Sachen (Trockengemüse, ... ) können wesentlich schädlicher sein.

    Hauptsache die Verdauung und und das Gewicht sich stabil.
    Auf komplett alles zu verzichten macht auch keinen Spaß, auch wenn man auf die Gesundheit achten sollte.
     
    Dazisch gefällt das.
  14. Jeberino

    Jeberino Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2015
    Beiträge:
    1.594
    Leckerlis bekommen meine nicht. Jedenfalls keine Erbsenflocken und so.

    Es gibt normalerweise viele verschiedene Gemüse, Apfel, Salate, je nach Jahreszeit Kohlsorten, Wiese und Löwenzahn/Kräuter, nebst viel Heu. Cavia Complete gibt es auch.

    Momentan, da Jerry Matchkot hatte und die "Babies" nur wenig Gemüsesorten gewohnt waren, bin ich am Anfüttern. Karotte, Fenchel, Salate, Tomate, Apfel (wenig) ;), Gras und Löwenzahn kennen und vertragen sie bereits. Verschiedene Blätter und Äste von unseren Bäumen lernten sie schon kennen. Heute gab's kleine Selleriestückli dazu. Cavia Complete nehmen sie auch.

    Bei mir steht immer ein Näpfli davon im Gehege. Es wird ab und zu davon genommen, aber nie gierig. Sie fressen/frassen immer von allem, was im Gehege liegt.

    Ich werde glaubs weiterhin Apfel geben. Einfach eher kleinere Portiönli. Sie haben eh genug Auswahl und Futter. Meine Bubelis ::8::8::8
     
    Dazisch gefällt das.
  15. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.301
    (Cavia) Cuni Complete von Versele Laga finde ich auch nicht über alle Zweifel erhaben, obwohl viele davon schwärmen. Es ist eben wieder Fertigfutter, dass eigentlich keiner wirklich braucht. Zudem sind die Inhaltsstoffe mit pflanzlichen Nebenerzeugnisse auch sehr schwammig, nicht mal von der Firma selbst kriegt man da eine nähere Angabe, als das was schon in der Beschreibung drin steht. Nebenerzeugnisse könnte so ziemlich alles zusätzlich drin enthalten sein, von Melasse bis hin zu Getreidemehl.

    Meine beiden Kaninchen, welche früher normal 'ungesund' ernährt wurden und bei gesundem Futter mäkeln, lieben das Cuni. Während die Häsin, welche alles gesunde, artenreiche Futter sonst vorzieht und sehr verfressen ist, das Cuni Complete komplett meidet. Dieser Umstand selbst ohne die negative Bewertung von anderen HP diesbezüglich, lässt bei mir schon stark die Vermutung bestätigen, dass das Zeugs nicht wirklich gesund ist...

    Dann sind mir die leicht verdaulichen Erbsenflocken (wenn auch Kalorienbomben) schon etwas lieber.
     
    Dazisch gefällt das.
  16. Silvia

    Silvia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    5. August 2012
    Beiträge:
    417
    Ist halt wie bei uns am besten von allem ein bischen , und nichts übertreiben :D

    Meine Meeris haben alle eine recht gute Verdauung sind also nicht so empfindlich,
    Heu bekommen sie so viel sie wollen und von Frühling bis Herbst möglichst viel Wiese
    Einen grossen Teil davon pflücken sie selber im Garten.
    Letzte Jahr habe ich es aber tatsächlich geschaft das zwei richtig Durchfall hatten und zwar
    weil ich zu grosse Stücke Melone gefüttert habe, ich habe mich so geärgert :mad:
    Zum glück war es nach gut 1 Tag vorbei und die Zwei brauchten keine Medis.
     
    Jeberino und Dazisch gefällt das.
  17. Jeberino

    Jeberino Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2015
    Beiträge:
    1.594
    Ja gäll, wenn man weiss oder denkt der Durchfall kommt von dem oder jenem, kann man es weglassen und die Verdauung reguliert sich wieder.

    Blöd ist, wenn man gar nicht weiss, warum das Schweinchen plötzlich Durchfall hat.

    Verdauungsprobleme kannte ich bei meinen auch nicht, bis jetzt vor kurzem bei Jerry. Und er hatte ja Matchköttel und zum Glück nicht richtig Durchfall. Hach, unsere lieben Schweinchen ::8 :4:
     
    Dazisch gefällt das.
  18. Mira

    Mira VIP-User VIP

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    2.224

    Das ist sicher gut so - wobei wir Menschen ja eine deutlich robustere Verdauung haben und Magen/Darm einiges mehr zumuten können, bis sie Probleme machen. ::9

    Da ich weder Garten noch Wiese habe, muss ich halt das Frischfutter weitgehend im Supermarkt kaufen, dieses Jahr wars mit Gras ja sehr, sehr schlecht bestellt. Dafür gibts zusätzlich frische Kräuter und Katzengras, ferner Hasel, solange er nicht von Mehltau befallen war. Auch im Winter versuche ich, eine möglichst breite FriFu-Palette anzubieten - nebst verschiedenen Heusorten.

    Trotzdem gebe ich - ja, die Meinungen gehen hier auseinander - auch Trockenfutter, wenige Forspellets zusammen mit Cavia complete, dazu getrocknete Blätter und Blüten. Cavia complete ist sicher kein schlechtes Trockenfutter und aufgrund seiner faserigen Struktur auch für Darmsensibelchen gut geeignet.

    Was auch erwähnt werden muss: Meerschweinchen können wie wir Menschen - und im Gegensatz zu fast allen andern Tierarten - Vitamin C nicht selber herstellen, Kaninchen jedoch schon. Vorab im Winter schadet deshalb ein wenig "gesundes" Cavia complete sicher nicht, aber das muss jede Halterin/jeder Halter für sich entscheiden.

    Unsere Schweinchen erhalten als Leckerli jeweils ein wirklich kleines Stück Apfel, ferner wenige Erbsenflocken aus der Hand. Viola mag keine Erbsenflocken, sie erhält stattdessen Sonnenblumenkerne, die auch ihrem Fell guttun.

    Ich wünsche euch einen schönen Tag, geniesst den herrlichen Spätsommer!

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
    Dazisch und Jeberino gefällt das.
  19. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.301
    Jegliches verarbeitete Trockenfutter (Pellets, Extrudate...)ist schädlich, da macht das Cuni Complete keine Ausnahme, nur weil es sich um Extrudate handelt.

    Hier hat es einen Trockenfutter- Vergleich (Testbericht zwar für Kaninchen, aber das macht nun grundsätzlich keinen Unterschied)., bei dem auch Cuni Complete recht schlecht abschneidet. Gründe dafür sind dort angegeben.
    https://www.kaninchenwiese.de/ernaehrung/futtermittel/trockenfutter/kaninchenfutter-vergleich/

    Bei gesunden Tieren gibt es eigentlich keinen Grund, verarbeitetes Trockenfutter zu verabreichen. Allerdings gebe selbst ich dies mal lediglich vereinzeltals Leckerli, aber sicherlich nicht täglich. Momentan löse ich zwar die Extrudate auf und gebe dies mit Gemüse zusammen als Brei, aber nur weil ich meine Kaninchen für den Notfall trainieren will, damit ich stressfrei Medikamente darunter jubeln kann...