Autofahrt mit Meerschweinchen

Dieses Thema im Forum "Haltung" wurde erstellt von Alex, 14. Dezember 2022.

  1. Alex

    Alex Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Kallnach
    Hallo zusammen, nach langer Zeit nur als Leserin wollte ich mich wieder mal mit einer Frage an Euch wenden und so aktiv zum beleben des Forums beitragen: Ich frage mich, ob eine Stunde Autofahrt 1 bis max. 2mal pro Jahr den Meerschweinchen zumutbar ist. Hintergrund ist, dass wir sehr gerne wandern und nun im Berner Oberland ein Ferienhaus gekauft haben. Nun habe ich mich gefragt, ob ich nicht anstatt jedes mal ein Nachbar oder Freund zu fragen ob er die Schweinchen hütet (und dann doch ab uns zu angst haben dass etwas nicht klappt), sie einfach mit in den Sommerurlaub nehmen könnte? wir hätten dort ein helles Gartenhaus worin wir einen sicheren stall für die Nacht einrichten könnten und es hat genug Garten/Bergwiese drum herum wo sich ein toller tages-Auslauf realisieren liesse. Die Hinfahrt dauert etwa eine Stunde und 5 minuten, grösstenteils ruhige Autobahn. Die Rückfahrt wäre dann erst ein oder 2 Wochen später. Der Weg zum Tierartzt dauert ja auch fast 30 Minuten in meinem Fall und meist sind wir nach 10 minuten dann auch schon wieder auf dem Rückweg, da gibt das dann auch fast eine Stunde fahrt in summe. Was meint ihr - stecken die Schweinchen das locker weg wenn sie dafür dann 1-2 Wochen auf Alpwiesen grasen und der Sommerhitze im Flachland entfliehen dürfen, oder ist es eine Tortur und wir lassen sie besser zuhause von ihnen fremden Leuten versorgen ? Freue mich auf Eure Rückmeldung. Liebe Grüsse, Alex
     
    Dazisch gefällt das.
  2. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.702
    Hallo Alex. Ich denke, dass 1 Atunde ca. Kein Problem ist für die Tiere. Es gibt ja Halter, vorwiegend in D, die schon 1 Stunde zu einem Nagertierarzt fahren müssen. Wenn die Gruppe stabil ist, keine ständigen Streitereien vorkommen und das Gehege in den Ferien auch artgerecht ist, sollte es kein Problem machen. Ist ja auch von Vorteil, wenn man die Tiere dann selber füttern etc kann. Was natürlich nie geht ist, von einem grossen Aussengehege in ein kleines Gehege oder in einen Käfig. Das gahr nicht. Also wenn du ihnen gleichviel bieten kannst in den Ferien, ist das in Ordnung.
     
    Dazisch gefällt das.
  3. Mira

    Mira VIP-User VIP

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    2.521
    Eine Stunde Autofahrt sollte kein Problem sein.

    Wie @Locke schon geschrieben hat, fahren manche Halter/-innen schon eine Stunde oder mehr zu einem Nagerspezialisten. Wichtig: Je nach Temperatur entsprechend Decken bereithalten, dazu Heu und etwas Frischfutter. Auch würde ich darauf achten, wie du die Tiere transportierst, also zusammen oder einzeln, und wenn zusammen, dann die Schweinchen, die sich gut vertragen.

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
    Dazisch gefällt das.
  4. Alex

    Alex Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Kallnach
    hoi zäme,
    Vielen lieben Dank Locke und Claudia. Das bestätigt mein gefühl und ich freue mich schon riesig auf die nächsten Sommerferien MIT den Schweinchen. natürlich werden wir sie nur im sommer mitnehmen wenn die temperaturen für sie oben angenehmer sind als hier bei uns.
    Liebe grüsse
    Alex

    PS:locke,ich fühle mit dir wegen deinem Kampffisch-wir haben seit 20 jahren ein grosses aquarium und kennen das gefühl, dass man oft nicht weiss was den fischen fehlt oder ihnen nicht helfen kann wenn es ihnen nicht gut geht.
     
    Elvira B., Dazisch und Locke gefällt das.
  5. Löwenzahn

    Löwenzahn Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    22. November 2020
    Beiträge:
    338
    Ort:
    Kolkwitz
    Diese Fahrzeit ist für die Schweinchen absolut vertretbar. Fahre allein zur Spezialistin nach Berlin mit den Schweinchen inklusive Behandlungszeit etwa 5h, das heißt 5h sind sie aus ihren gewohnten Umfeld. Sie sitzen pro großer Katzentransportbox maximal zu dritt darin. Bei 16 Schweinchen ist so eine Fahrt schon mehrfach im Jahr nötig.
    Ebenso sind Notschweinchen bei ihrer Anreise schon 700km im PKW gereist. Wichtig ist eher die Temperatur im Fahrzeug als die Länge der Reise. Bei uns kommt immer ein reichlich gefüllter Fressnapf rein.
    Gut in der Schweiz ist glaube ich maximal 120km/h auf der Autobahn, selbst das wesentliche schneller Fahren auf deutschen Autobahnen tut den kleinen Rennsemmeln nichts. Hab da mit Etcetera die diese lange Anreise aus einer Notstation in Bayern damals machte schon eine ganz Schnelle dabei gehabt.

    Würde die Schweinchen also lieber mitnehmen und nicht in Pflege geben.

    Andreas
     
    Alex und Dazisch gefällt das.
  6. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.510
    Auch ich bin schon zum Spezialisten (Tierarzt) an einem Tag 3 h hin und zurück gefahren. Was schnell mal möglich ist, wenn man sich durch den Zürcher Stau quälen muss. Zumindest ich hatte das Gefühl, meine Nerven leiden dabei mehr
     
    Alex und Dazisch gefällt das.
  7. Alex

    Alex Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Kallnach
    super, vielen dank euch allen für eure Einschätzungen. :dank: hab mich mal auf tutti. ch umgeschaut ob ev. grad jemand einen passenden stall anzubieten hat den wir für das neue feriendomizil ggf. nutzen könnten. huiuiui, was dort alles angeboten wird :7779 (völlig ungeeignete käfige, unkastrierte böckli für 15.- aus wohl unkontrollierten vermehrungen usw.) hat mich grad etwas traurig gemacht zu sehen wie wohl manche Tiere gehalten werden… liebe Grüsse an alle und schon mal einen guten rutsch ins neue jahr. möge die knallerei an silvester sich den Tierchen zu liebe in Grenzen halten. :danke:
     
    Elvira B., Mira und Jeberino gefällt das.