Einzelne Efeublätter im Heu...

Dieses Thema im Forum "Ernährung und Pflege" wurde erstellt von Anna, 29. Juni 2010.

  1. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.418
    Auch als jahrzehntelange Meerimama stehe ich grad vor einem Problem... ich durfte heute am Arbeitsort eines Sohnes ganz tolles Heu ernten... es hat aber vereinzelt trockene Efeublättchen drin. Muss ich die nun vor dem Verfüttern alle einzeln raussuchen ::10 :d015:, oder lassen die Schweinchen das "links liegen"?? Auch weiss ich nicht, ob getrocknet die gleichen Gifststoffe vorhanden sind wie frisch (bei anderen Pflanzen gibt es da ja auch enorme Unterschiede :a015:).
    Normalerweise hat es ja auch alles Mögliche in den Heuballen drin, aber da mich mein Sohn darauf aufmerksam gemacht hat, bin ich nun extrem unsicher... :augenreib:
     
  2. Mira

    Mira VIP-User VIP

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    2.547
    Hallo Anna

    Bei allen Links, die ich gefunden habe, wird Efeu als (schwach) giftig bezeichnet, zwischen frisch und getrocknet wurde jeweils nicht unterschieden bzw. habe ich nichts Entsprechendes gefunden:

    http://www.diebrain.de/Iext-vitamine.html#gem

    http://www.meerschweinchen.com/futter/einzelausgabe.php?id=150

    http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?perldocs/toxsyqry.htm?inhalt_c.htm

    Möglich, dass einzelne Blätter nichts machen. Mir wäre aber nicht wohl bei der Sache und ich würde die Efeublätter deshalb heraussuchen. Efeu gilt zwar "nur" als schwach giftig, trotzdem habe ich Kinder und Tiere immer davon ferngehalten ... Hm, vielleicht hat jemand weitere/andere Informationen, was getrocknete Efeublätter in geringen Mengen anbelangt ???:a015: Darauf, dass die Schweinchen für sie Giftiges von sich aus meiden, würde ich eher nicht hoffen.

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
  3. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.418
    Hallo zusammen und guten Abend

    Ich habe Claudias Links "durchgearbeitet" (vielen Dank! :dank:) und dann via "diebrain" die für die HP verantwortliche Frau Christine Wilde angefragt. Sie hat mir sehr rasch zurückgemailt. Wir haben nun einen sehr sympathischen Mailwechsel und ich habe inzwischen die Erlaubnis (HERZLICHEN DANK, FRAU WILDE!!), ihre Antwort hier reinzukopieren:


    Guten Tag Frau Borean-Jakob,

    die Blätter des gemeinen Efeu (Hedera helix) sind nur gering bis mittel giftig.
    Die Beeren hingegen sind giftig bis stark giftig und sollten auf jeden Fall
    nicht im Heu zu finden sein.

    Die getrockneten und frischen Blätter enthalten Giftstoffe (unter anderem
    Saponine), die bei massiver Aufnahme zu Schleimhautreizungen, Durchfall und
    weiteren Erkrankungen führen können. Allerdings müssten die Tiere mehrere
    Blätter aufnehmen damit eine Wirkung eintritt und meist fressen sie die
    Efeublätter ohnehin nicht.

    Wenn Ihnen beim Verfüttern die Blätter auffallen, dann entfernen Sie diese
    vorsorglich, sollten aber hin und wieder mal einzelne Blätter im Heu zu finden
    sein, ist das nach derzeitigem Wissenstand unbedenklich.

    Ausnahme: da Efeu angeblich eine abtreibende Wirkung haben soll und eine
    entsprechende Wirkung auf Meerschweinchen bisher nicht erforscht ist, sollte von dem Verfüttern an schwangere Tiere abgesehen werden. Auch aus dem Heu für bereits erkrankte Tiere sollten vor dem Verfüttern die Efeublätter herausgesucht werden.


    Auf diese Antwort von Frau Wilde habe ich folgendes geschrieben:

    Besten Dank, Frau Wilde!

    Ich habe ja nun noch eine Ladung, welche ich am Fertigtrocknen bin und habe schon da beim Zetteln jeweils herausgesucht, was mir auffällt. Aber es ist ja wohl wirklich so, dass selten soviel aufgenommen wird, dass es bedenklich wird. Und wenn ich denke, die vielen gepressten Heuballen, die ich verfüttere… da wird wohl das Eine oder Andere darin zu finden sein, was nicht unbedingt wissentlich verfüttert würde…

    Liebe Frau Wilde, ich möchte Sie hier grad anfragen, ob ich Ihre Antwort (ob mit oder auch ohne Namen, also anonym) in unserem Nagerforum in meinen Thread stellen darf. Ich denke, es wäre wirklich von allgemeinem Interesse! Wenn Ihnen aber lieber ist, dass ich es in meine eigenen Worte fasse, werde ich es auch so tun. Ansonsten würde ich gerne Ihren Text kopieren, aber nur, wenn Sie es mir erlauben.

    Heute Abend dann die erneute Antwort von Frau Wilde:


    Dem kann ich mich nur anschließen. Ich habe unzählige Heuballen getestet und überall Pflanzen drin gefunden, die schwach giftig bis giftig waren. Aber ich gehe davon aus, dass die Meerschweinchen, sofern sie die Möglichkeit dazu haben, solche Pflanzen heraus selektieren. Problematisch wird es nur dann, wenn die Tiere gezwungen werden "aufzufressen". Leider haben manche Halter die Angewohnheit, den Tieren Heu nur in der Raufe anzubieten und dann auch nur aufzufüllen, wenn diese fast leer oder leer ist. Dann nehmen die Tiere auch schädliche Pflanzen zu sich. Wenn die Schweine allerdings die Wahl haben, selektieren sie von sich aus bis zu 40 % vom Heu aus und das ist auch völlig richtig so.
    Sie dürfen die Antwort verwenden. Bitte informieren Sie mich, falls es dazu noch weitere Fragen gibt oder neue Informationen gegeben werden, damit ich mich ggf dazu äußern oder auch dazu lernen kann. Leider fehlt mir die Zeit, selbst in Foren aktiv zu sein oder häufiger dort nachzuschauen.


    Ich maile Frau Wilde den Direktlink zu diesem Thread. So hat sie eventuell auch die Möglichkeit, sich bei Bedarf zu äussern.
    Inzwischen ist das Heu trocken. Ich habe die mir aufgefallenen Efeublätter entfernt. Was mir beim Verfüttern eventuell wieder "in die Hände fällt", wird auch rausgenommen. Duften tun die 4 grossen prall gefüllten Heusäcke jedenfalls phänomenal!! :dragon_hop: