Grosseinkauf

Dieses Thema im Forum "Ernährung und Pflege" wurde erstellt von Aika, 23. Dezember 2009.

  1. salin

    salin Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    700
    Aber Morgen 26.12 haben die Läden doch dieses Jahr offen! Dann werde ich Gemüse Nachschub holen,wobei auch ich Fenchel ect.im Keller gelagert habe.
     
  2. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.846
    Nein, das ist nur im Aargau oder sogar nur in bestimmten Teilen von AG so.
    In den anderen Kantonen sind die Läden geschlossen ausser wenn es noch morgen Sonntagsverkauf gibt.
    Aber das ist regional sehr unterschiedlich (unser Kantönligeist und das Ladenschliess-Gesetz vertragen sich nicht gut untereinander:D)

    Der Nachschub an Gemüse wird aber so oder so sehr schwierig werden, denn es nützt nichts, wenn die Läden geöffnet sind, aber die LKWs nicht fahren dürfen (Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen).
     
  3. Käru

    Käru Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. August 2008
    Beiträge:
    109
    Hallo miteinander:baum:
    Ich kaufe mein Gemüse auch beim Grossverteiler ein. Es gibt aber auch sehr guetes Gemüse im L....l (Billigdiscounter mit "L")...Dort hat es eine grosse Auswahl an verschiedenen Gemüsesorten und Salaten.

    Im Winter kaufe ich sehr gerne Zuckerhutsalat, der ist sehr lange haltbar und wie auch der Chinakohl stammt er aus der Region. Endiviensalat finde ich auch noch sehr gut, wobei ich aber bei Kopfsalat sehr sparsam bin, da er auch vom Ausland stammt. Auch Lattich füttere ich ab und zu, und Eisbergsalat ist sehr praktisch zu verstauen, da er kompakter ist als die anderen Blattsalate.

    Auch Pepperoni und Gurken erhält man sehr preiswert bei den 2 billig-Discountern ( bei den Grossverteilern findet man z.B. Gurken aus dem selben Produktionsbetrieb..nur viel teurer..) , man muss einfach aufpassen, dass man die frische Ware erwischt...

    Ich habe für meine 10 Meeris einen seperaten Kühlschrank im Keller. Doch im Winter lagere ich die voluminösen Salate in grünen Gemüsekisten un unserem "Voranbau" (eine Art unbeheizter Wintergarten, welcher sich vor unserem Meeri-Raum befindet). Im Keller bleiben sie weniger lange frisch als wenn man sie nach draussen stellt...

    Liebi Grüessli vo de Karinx_mas_045
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Dezember 2009
  4. Anabel

    Anabel Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    25. Februar 2007
    Beiträge:
    6.668
    Wir sind ja langsam bekannt: Kürzlich hat mich der Abteilungsleiter eines Grossverteilers beim Eingang bereits mitgeteilt, dass er viel Eisbergsalat bereits zu 50% verkauft. Da habe ich gleich zugeschlagen und noch Lattich, Zuckerhut, etc. gekauft, ebenfalls runter geschrieben und gute Ware.

    Gruss
    Jasmin
     
  5. salin

    salin Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    700
    und wir haben heute im Coop ganz viel frisches Gemüse eingekauft und sind bis Montag eingedeckt.Hehe,manchmal ist der Aargau doch gut.
     
  6. Anabel

    Anabel Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    25. Februar 2007
    Beiträge:
    6.668
    Hoi Sandra

    Ist denn bei euch der 2. Januar dafür ein Feiertag. Da ist nämlich hier dann alles offen - ausser Banken.

    Gruss
    Jasmin
     
  7. salin

    salin Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    700
    Nein,bei uns ist nur grad Neujahr geschlossen! 31.12 bis 17.00 Uhr und am 2.1wieder offen.Eben richtig Meerifreundlich.
     
  8. Ronja

    Ronja Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    1.014
    Gäbe es nicht günstigere Möglichkeiten....?

    Hallo zusammen

    Das muss ja eine grosse Stange Geld kosten, was ihr da für die Meeries einkauft. Bei kleineren Gruppen bis 10 Tieren ist das sicher auch noch am einfachsten, einfach in einem Grossverteiler einzukaufen.

    Ich bezahle schon lange nichts mehr, für Salate, Gemüse oder Äpfel. Auf Anfrage bei einem Aldi zb. könntet ihr sicher etwas mit dem Filialleiter abmachen, dass ihr die Waren am Abend abholen dürft.

    Wir beziehen die Rüstabfälle von 3 Restaurant, welche gut zu Fuss zu erreichen sind, also nicht den Abfall, sondern nur saubere Ware.

    Äpfel bekomme ich immer so viel ich will, meist einen halben Harass, der reicht dann auch wieder recht lang, da ich meistens nur 1 Mal die Woche welche verfüttere. Den Apfelbauern habe ich im Dorf.

    Den Rest bekomme ich vom Grosshändler, welcher Restaurant beliefert. Dort gibt es immer ganz frische Rüstabfälle, weil die Küchenchefs nur top Ware haben wollen.

    Ich musste einfach den Mut zusammen nehmen, hinzugehen und zu Fragen, war sicher nicht ein sooo einfacher Gang, aber es lohnt sich. Bevor ich diese Quelle hatte, durfte ich bei einem Bauern immer aufs Maisffeld. Damals hatte ich aber noch einen Anhänger, jetzt wäre das unpraktisch, weil man mit dem Auto dort nicht hindarf.

    Meine Quellen sind alle im Umkreis von 2 Minuten zu erreichen, mit dem Auto natürlich.

    Habt Ihr euch schon einmal Gedanken gemacht, welche Quellen ihr in eurem Umfeld anzapfen könnt?
     
  9. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.846
    Ja, das stimmt. Da muss ich mir langsam auch Gedanken machen bei momentan 23 Meeries.

    Früher habe ich regelmässig Futter-Rüebli geholt im Landi. Das reichte grad auch noch für mein Pferd, aber unterdessen habe ich ja viel mehr Meeries und kein Pferd mehr, dafür noch zwei Schweine (aber die Rüebli stopfen... die Bölleli werden steinhart, wenn sie Rüebli hatten).
    Eine Weile lang habe ich überhaupt keine Rüebli mehr gefüttert wegen der Fütterungs-Empfehlungen (Zucker = Gärung = Blähungen), obwohl ich in 14 Jahren Meerie-Haltung kein einziges Mal geblähte Meeries hatte ausser eines wegen Zahnproblemen.

    Unterdessen hat sich das wohl wieder relativiert aufgrund dieses Links hier.
    Deshalb gebe ich wieder ab und zu Rüebli, gerade im Winter ein günstiges Gemüse, das gut satt macht (und meine Meeries zum Naserümpfen verleitet... sie sind halt verwöhnt, aber wenn es nichts anderes gibt, sind auch die Rüebli 2 Stunden nach dem Naserümpfen verschwunden:D)

    Aber Du hast natürlich recht, ab einer gewissen Anzahl Meeries ist es wirklich lohnend, auch andere Futterquellen anzuzapfen als nur gerade die Grossverteiler.
    Jedenfalls ist das eines meiner "Projekte" für das neue Jahr.:tass:
     
  10. Letti

    Letti VIP-User VIP

    Registriert seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    2.957
    Genau.
    Sie kosten Geld.
    Sie beanspruchen ein ganzes Zimmer für sich.
    Verursachen tonnenweise Abfall.
    Sie kosten jede Menge Zeit.
    ...und manchmal auch ganz schön viel Nerven.

    Wo ist das Problem?
    Ich persönlich halte Tiere, um sie zu verwöhnen.
    Und dazu gehört auch, dass sie keinen Abfall vom Grossverteiler fressen müssen. ​
     
  11. Mira

    Mira VIP-User VIP

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    2.538
    ... Bei fünf oder sechs Tieren ist das Verwöhnen auch kein Problem, ich kaufe z.B. oft sündhaft teure Bio-Produkte.

    Bei sehr vielen Tieren - und wenn man keinen grossen eigenen Garten hat - sieht man die Sache vielleicht etwas anders. Ronja/Doris hat auch nicht von "Abfall" im Sinne von "verwelkt, verdorben ..." gesprochen:

    Natürlich ist es schön, seine Pelzlis mit Leckereien zu verwöhnen, aber wenn ich dreissig oder mehr Schweinis hätte, würde ich wahrscheinlich auch umdenken (müssen).

    Übrigens: Es gibt auch Menschen, die sich so ernähren, solche, die finanziell auf der Schattenseite des Lebens stehen. Manche Grossverteiler beliefern spezielle Geschäfte mit knapp abgelaufenen, aber noch guten Waren. Letztere werden dann z.B. an Sozialhilfeempfänger zu einem tiefen Preis abgegeben.

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
  12. Schloss Krauerstein

    Schloss Krauerstein Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    23. Oktober 2006
    Beiträge:
    412
    Da muss ich meinen Vorrednerinnen recht geben. Auch ich habe einige Tiere mehr als Otto Normalverbraucher und auch ich habe andere Quellen gesucht und gefunden. Ronja und auch die Auffangstationen haben ja nicht nur ihre Tiere, sondern nehmen auch Herrenlose Luxus- und andere Säuli auf, welche unter Umständen zuerst einiges an Geld kosten, so, dass man wirklich auf andere, als Bio Futterquellen umschauen muss. Ich glaube aber nicht, dass man einfach sagen kann, teuer = gut, billig oder gratis= schlecht. Ich selber habe (hatte) eine Grossfamilie (einige sind bereits ausgezogen) und weiss was es heisst, günstige Einkaufsquellen ausfindig zu machen, egal ob beim Gemüse, Kleider oder was auch immer. Zudem finde ich es auch einen Ökogedanken wert, wenn das Gemüse und Obst, welches nicht unserer Norm entspricht, weil die Karotte zu gross, der Apfel zu leicht, der Kohl viel zu gross usw. ist, für unsere Tiere verwendet wird und nicht einfach auf dem Kompost landet.
     
  13. Ronja

    Ronja Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    1.014
    Hallo Arletta

    Warum schreibst du so gross, willst du mich anschreien oder mir etwas verständlich rüberbringen? :sch:

    Dann kannst du gerne weiterhin in dieser unhöflichen Art mit mir komunizieren.

    Ansonsten wäre es doch angepasst, deinen Text in der Schriftgrösse zu schreiben, wie Du es sonst auch machst. Danke.:bl3:

    Ich habe von sauberer, frischer Ware gesprochen.

    Das Hobby dass ich betreibe muss ja nicht auch noch zu den manchmal bis zu 20 Stunden Arbeit pro Woche, die ich übrigens gerne mache, auch noch viel kosten. Oder?

    Ausserdem habe ich ja ausdrücklich von Haltern von mehr als 10 Meeries gesprochen, da warst Du ja gar nicht angesprochen.:knfs:
     
  14. Ronja

    Ronja Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    1.014

    Hallo Arletta

    Ich habe mir die Mühe gemacht und gerade eben "meinen" Abfall den ich unseren Meeries füttere für Dich fotografiert. Die Ware ist von gestern vormittag, denn heute am 01.01.2010 gab es auch bei uns nichts frisches. Die ganzen Köpfe sind sogar von vorgestern!! Morgen gibt es bei uns einen feinen Krachsalat zum Zmittag, ja genau von diesem "Abfall" wie Du es nennst. Unsere Tiere mögen es uns verzeihen, dass wir ihnen einen Salat wegessen.:d040:

    [​IMG]
     
  15. Gandalf

    Gandalf Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    3.925
    hallo zusammen

    @arletta : ich möchte dich ein wenig um mässigung bitten. danke

    unsere meeris bekommen das was die migros nicht haben will weil es zu gross oder zu klein ist.der bauer spart zeit weil er es nicht vernichten muss und bekommt noch einen zustupf ins kässeli.

    rüstabfälle in dem sinne wie wir es früher gemacht haben verfüttern wir auch nicht mehr.
     
  16. Letti

    Letti VIP-User VIP

    Registriert seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    2.957
    Mir wäre es auch lieber, ich würde gut sehen!

    Tut mir leid, wenn ich mal wieder einigen auf den Schlips getreten bin, weil ich mir den Bioladen leisten kann und echt keine Zeit habe, mich nach diversen Billig-Quellen umzuschauen, da ich zur aussterbenden Sorte der Vollbeschäftigten gehöre.

    Nix für ungut. Bin schon weg.
     
  17. Fray

    Fray VIP-User VIP

    Registriert seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.988
    Hallo miteinander

    Ich habe mir mit meinen 16 Tieren auch schon hie und da Gedanken gemacht, wie ich das wöchentliche Geld, das aufs Futter draufgeht, reduzieren könnte.
    Während der Vegetationszeit natürlich nicht, denn dann gibt's ja "Wiese" zuhauf und es ist eh die Leibspeise meiner Meeris.

    Aber jetzt im Winter sieht das schon anders aus. Derzeit schaue ich halt noch beim Grossverteiler, was grad Aktion ist und kaufe dann davon etwas mehr ein. So hält es sich eben noch im Rahmen.

    Hätte ich mehr Tiere, würde ich dahingehend bestimmt etwas kreativer werden, eben im Sinne wie es Doris beschrieben hat: Direkteinkauf oder beim Grossverteiler vorstellig werden, was mit dem abgelaufenen Gemüse passiert, etc.

    Ich denke, Abfall im eigentlichen Sinne verfüttern käme uns aufgeklärten Meeri-HalterInnen und -ZüchterInnen sowieso nicht in den Sinn, denn wir wissen ja alle, wie fatal sich Ernährungsfehler auswirken können.

    Wenn ich sehe, was in unserer Konsumgesellschaft als nicht mehr verkaufbar betrachtet wird (oder auch 2.Klasse-Äpfel, die ich übrigens für mich kaufe ...), dann denke ich auch meinen Teil.

    Liebi Grüess,
    Gabriela
     
  18. Anabel

    Anabel Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    25. Februar 2007
    Beiträge:
    6.668
    Ich finde den Hinweis von Ronja konstruktiv.

    Wir können, ähnlich wie Mike, direkt beim Gemüsebauer unseren Salat beziehen. Das ist Ware, die die Grossverteiler nicht nehmen, da sie entweder zu gross, zu klein, oder was auch immer sind. Wir haben hier einen Grossverteiler, der schreibt geben Abend vielfach die Salate bis zu 50% runter. Auch da schlage ich zu.

    Ich kaufe auch für uns reduzierte Ware, da wir sie unmittelbar nach Kauf verzehren.

    Ebenfalls haben wir die Möglichkeit, beim Grosshändler zu beziehen. Das gibt dann eine Sammelbestellung (da für uns zuviel).

    Gruss
    Jasmin
     
  19. Lakritze

    Lakritze Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    4.761
    Es muss dir bestimmt nicht leid tun liebe Letti. Jeder füttert was und wie es für ihn stimmt. Ob Bio oder nicht spielt unseren Tieren bestimmt keine Rolle. Wichtig ist, dass das Gemüse einfach noch in gutem Zustand ist. :dau:
    Und da du ja zu der austerbenden Sorte der Vollbeschäftigten (so ausgestorben sind die zwar gar nicht.....tausende Schlüsselkinder können davon ein Liedchen singen :e015:) musst du dir bestimmt auch keine grossen Gedanken wegen der Kosten machen, gell?

    In diesem Sinn........E GUETE ALLERSITS :keks:

    Grüessli Barbara​
     
  20. Xari

    Xari Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.166
    Hallo Miteinander,
    wir fahren so einmal in der Woche nach Österreich in den Hofer und kaufen dort für etwa 20-30 Euro Gemüse, Salt und Früchte ein für die Tiere. Dort bekomme ich viel mehr fürs Geld als in der Schweiz und oft eine grosse Auswahl wie: Broccoli, Fenchel, Tomaten, Rüebli, Chinachol, Eisbergsalat, Stangenselleri, Gurken, Zuccini, Äpfel,... Der Kühlschrank geht dann meist kam noch zu :). Im Sommer bedienen wir uns aber mehr von der Natur. Dann gibt es Gras, Löwenzahn, Haselnusszweige, Äpfel die am Boden liegen, Rüebli die bei der Ernte übrig bleiben, Maisstauden usw.
    Wir haben auch schon angefragt für Gemüseabfälle, aber keine bekommen. Darum kaufen wir die Wahre eben. Aber ich mache mir da nun keine Gedanken darüber, für mich passt es so.
    [​IMG]
    Grüessli Sabrina