Kleine Trocknerei

Dieses Thema im Forum "Ernährung und Pflege" wurde erstellt von Fray, 22. Mai 2010.

  1. Fray

    Fray VIP-User VIP

    Registriert seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.988
    fin de saison in der Trocknerei ... :)

    Guten Abend, meine Lieben

    Ende letzter Woche habe ich das trockene Wetter noch nutzen können, um den Gemüsegarten winterfit zu machen. Dabei habe ich auch alle Fenchelwurzeln aus der Erde gehoben.

    Erinnert ihr euch noch?
    Aus den oben gezeigten kleinen Nachtrieben ist übrigens dieses üppige Fenchelkraut rechts im Bild nachgewachsen. Es ist wirklich die identische Pflanze. Die Meeris freut's!
    [​IMG]

    Alle Wurzeln haben den langen (und diese Saison oft sehr nassen ....) Aufenthalt in der Erde ohne Bakterienbefall oder anderweitigen Frass gut überstanden und strotzen vor Kraft und Saft. Natürlich haben meine Süssen gleich ein paar frische Stücke serviert bekommen. :mu035:

    Den Hauptteil aber habe ich mit Wasser und einer Wurzelbürste gut gereinigt und zum Abtrockenen kurz ausgelegt.
    [​IMG]

    An der Sonne trocknen klappt um diese Jahreszeit natürlich nicht mehr, also ab mit ihnen auf Backbleche und auf die Heizung. Die Bleche verteilen die Wärme besser als z.B. Kartonschachteln. Nach 2 Tagen schon waren auch die dicksten Wurzeln trocken.
    [​IMG]

    Locker abgefüllt in einen grossen Papiersack, lasse ich sie nun noch ca. eine Woche bei Raumtemperatur nachtrocknen, damit sie nicht doch noch zu schimmeln beginnen. Sowas reut einem dann total.

    Sodeli, nun zieht sich die Trocknerei zur Winterruhe zurück und freut sich, denn Süssen nach und nach all die Leckereien auf dem wohlgefüllten Estrich anbieten zu können. Schmaus-Fotos werden bestimmt noch nachgereicht! :)

    Tschau zäme und liebi Grüess,
    Gabriela
     
  2. Ule

    Ule Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    538
    wünsche Deinen süssen einen guten Appetit. Sieht gut aus.

    :scho::scho::scho:
     
  3. fenchel

    fenchel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    265
    Wenn meine Schweinchen das sehen könnten, würden sie grün werden vor Neid.:willhaben:

    Guten Appetit deinen Kleinen....:bl3:
     
  4. OhLaLa

    OhLaLa VIP-User VIP

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.180
    Huhu

    Weiss jemand von euch, ob man Stachelbeerblätter getrocknet verfüttern kann? Im Moment ernte ich gerade alles mögliche ab, was es noch so da hat, bevor die Blätter dann endgültig alle am Boden liegen und ich die nicht mehr den jeweiligen Bäumen und Streuchern zuordnen kann. :d040:
     
  5. Nini

    Nini Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    249
    Meines Wissens kann man die verfüttern (natürlich ungespritzt ;-))
     
  6. Fray

    Fray VIP-User VIP

    Registriert seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.988
    Zweibeins Lohn

    Zweibeins Lohn für all die aufwändige Arbeit des Trocknens ist und bleibt das genüssliche Knuspergeräusch der Fellnasen, wenn sie sich über die angebotene Knabberei hermachen. :)

    Da diese herrlichen Geräusche auf Fotos (wie versprochen) so gar nicht zur Geltung kommen, habe ich mich auch mal an ein Video mit der Kamera herangewagt. ::3 Ignoriert einfach meine oberdoofe Stimme - man könnte meinen, ich sei gleich am Verblöden ... :lapf: Aber ich habe nicht gewusst, dass Stimmen so gut aufgenommen werden.

    http://www.youtube.com/watch?v=XsvITbnkFDA

    Pollux ist natürlich nicht in Erscheinung getreten, der fehlt also im Kreis der Buben. Er kommt nur aus der Versenkung, wenn's FriFu gibt, sonst wartet er ab, bis ich verschwunden bin - ich phööööses Zweibein.

    Liebi Grüess,
    Gabriela
     
  7. Mira

    Mira VIP-User VIP

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    2.538
    Liebe Gabriela, mach dir nichts draus, ich bin ja froh, dass mich niemand hört, wenn ich die Quieker füttere oder mit einem Leckerli anlocke. Wahrscheinlich habe ich mit meinen Kindern so oder ähnlich gesprochen, als sie ganz klein waren, aber glücklicherweise ist aus dieser Zeit kein Tondokument überliefert.:D

    Die Knuspergeräusche sind wirklich herrlich, manchmal hört man sie ja auch in abgeschwächter Form, wenn sie Heu mampfen, so richtig gemütlich.::9

    Ist doch schön: Die Pelzlis stürzen sich mit Wonne auf die Leckereien und du freust dich, dass es den Kleinen schmeckt. Vielleicht denkst du dabei an den vergangenen und auch ein klein wenig an den nächsten Sommer, wenn die Pflücksaison wieder beginnt.

    Vielen Dank für den Dok-Film aus dem Toggenburg!

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
  8. Biene

    Biene VIP-User VIP

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    845
    Sali Gabriela,

    vielen Dank für das Filmli.::3

    Deine Meeris lieben die Trocknereisachen,das sieht man.::3

    Deine Stimme zu hören ist gar nicht so schlimm,es ist herzig wie du mit den Meeris sprichst.:kugeln:

    Ich rede auch mit meinen Tieren,zum Glück könnt ihr das nicht hören.:kugeln:
     
  9. Stormy

    Stormy Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    16. August 2009
    Beiträge:
    282
    Ich rede auch mit meinen Wutzen, schon bevor ich um die ecke zum Auslauf gehe sage ich zu ihnen: Bi nume i, jetz gits öbis knabbere. So erschrecken sie nicht wenn sie draussen herum Wuseln. Auch meine Meeris lieben Trocknereisachen über alles, ist ja auch was natürliches für die Tierchen und sie können ihre Zähnchen brauchen für das getrocknete zu kauen. Hilft auch für im Winter das die Zähne nicht zu lang werden.
     
  10. Lakritze

    Lakritze Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    4.761
    Dazu sage ich jetzt besser nichts, gell? [​IMG]

    :girl::girl::girl: Barbara :girl::girl::girl:
     
  11. Dazisch

    Dazisch Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    10. Januar 2010
    Beiträge:
    813
    Ich achte auch darauf, dass das Fenster zum Hauseingang geschlossen ist bevor ich mich mit meinen Schwingis unterhalte.:girl:Besonders schräg muss es sein, wenn ich in der Küche am rüsten bin und wir um drei Ecken herum diskutieren ob ich jetzt zu langsam vorwärts mache oder nicht!::3
     
  12. Fray

    Fray VIP-User VIP

    Registriert seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.988
    Guten Abend miteinander

    So früh wie dieses Jahr habe ich noch nie mit sammeln und trocknen angefangen ... ganz schön verrückt, dieses Wetter. Obwohl es natürlich angenehm ist, gibt mir die Trockenheit sehr zu denken. Das Gras wächst nicht recht, viele Wiesenkräuter lassen den Kopf hängen. :( Hahnenfuss im Übermass, dass kaum recht Gras geschnitten werden kann. So ist die Situation hier im Toggenburg.

    Die Bauern in der Umgebung haben bereits mit der Heuet begonnen, höchste Zeit also, ihnen auf den einen Wiesen noch zuvorzukommen und da und dort ein paar Pflanzen zum Trocknen zu schneiden. Klee, Ackerwicke, Hirtentäschel und Spitzwegerich steht grad so an. Selbstverständlich können diese Pflanzen die ganze Saison über gesammelt werden.

    Deshalb hole ich diesen Thread wieder hervor, damit Interessierte sich etwas einlesen können.

    Viel Spass und bei Fragen immer her damit,
    Gabriela
     
  13. Nadia

    Nadia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    413
    Hallo Gabriela

    Danke für diesen tollen Thread. Ich freue mich noch auf weitere tolle Pflanzenbilder und hätte gleich eine Frage zum Nelkenwurz. Du schreibst es sei ein natürliches Antibiotikum:lol:.....wirkt das auch bei Atemwegs-Problemen (-Erkrankungen)? Ich habe es nämlich bei mir gefunden und heute gleich mal als Leckerli verfüttert!

    Liebi Grüessli
    Nadia
     
  14. Fray

    Fray VIP-User VIP

    Registriert seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.988
    Hoi Nadja

    Ich habe Nelkenwurz noch nie bei Atemwegserkrankungen angewandt, weil es dafür ganz besondere Kräuter gibt. Deshalb kann ich dir keinen Erfahrungsbericht liefern.
    Für die oberen Atemwege verwende und empfehle ich stets Thymian (frische Zweige oder aetherisches Öl) und Echinacea (getrocknet), damit bringe ich manche Knatterei oder Schnudernase weg. :) Beide Kräuter sind herausragend für eine freie Atmung und würde daher diese verwenden. Eine längere Thymian-Kur killt wirklich jegliche Keime.

    Gib doch mal in der Suchfunktion "Thymianöl" ein, da hat es ein paar Beiträge, die dir vielleicht weiter helfen.

    Liebi Grüess,
    Gabriela
     
  15. Fray

    Fray VIP-User VIP

    Registriert seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.988
    Hoi mitenand

    Die grosse Blätter-Sammelei für ein ordentliches Laubheu geht ja eigentlich erst etwa um Johanni (24. Juni) los, aber heuer ist wirklich alles etwas früher.

    Deshalb möchte ich jetzt schon jene mit den Topinambur-"Plantagen" daran erinnern, einen Teil der Pflanzen für den Winter zu trocknen. Bedingt durch die allgemeine Trockenheit wird diese wasserliebende Pflanze schnell vom Mehltau befallen. Also lieber ein wenig früher schneiden, da wir an gesunden Blättern interessiert sind.

    Die Beobachtung im letzten Winter hat mir gezeigt, dass die Meeris die getrockneten Stängel lieber mögen, wenn sie etwas dünner sind (die dicken bleiben kategorisch liegen, nur das Blatt wird gegessen). Deshalb habe ich heute diese geschnitten und die dickeren für die Frischfütterung stehen gelassen. Denn diese werden interessanterweise mit Haut und Haar gefressen, selbst die knebeldicken im Herbst.

    Wenn ihr den Topi nicht bodeneben abschneidet, sondern oberhalb einer Blattachse, treibt er dort meistens nochmals ein wenig aus. Das gibt in den kommenden Wochen schön zarte Ästchen, grad recht für die Schleckmäuler. :mu035:

    Und wieder habe ich "grüne Wäsche" an der Leine im Estrich:
    [​IMG]

    Die ersten Kräuter sind auch schon durchgetrocknet. Nelkenwurz, Ackerwicke, Rotklee, Wegerich, Hirtentäschel und neu als Versuch dieses Jahr den Knoblauchhederich. Grün mögen sie ihn nicht besonders. Da ich aber so viel in der ehemaligen Kaninchenwiese vorfand, hab ich mal den Test gestartet, ob die Fellnasen ihn womöglich trocken lieber essen.
    [​IMG][​IMG]

    Heuet von meiner kleinen Ökowiese war noch kurz vor meinen Ferien, jetzt darf es noch ein wenig nachschwitzen. Der Duft hier in der Oberdiele ist einfach betörend .... :bl3:
    [​IMG]

    Vielleicht konnte ich das eine oder andere von euch animieren, ein paar Pflanzen für den Winter zu schneiden. Es ist eine willkommene und gesunde Abwechslung im Wintereinerlei unserer Schützlinge! :)

    Liebi Grüess,
    Gabriela
     
  16. Nadia

    Nadia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    413
    Hallo Gabriela + alle Trocknungs-Experten :D

    Ich bin mal wieder zum Thema Trockenkräuter auf Internet-Suche und über diesen wundervollen Thread gestolpert.

    Wie ist es denn eigentlich wenn ich jetzt noch Brennesseln trocknen möchte. Wir haben in unserem Garten und auf der dahinter liegenden Wiese leider sehr viel davon und ich dachte ich könnte meinen Lieblingen etwas davon für den Winter trocknen. Reicht es wenn ich die Brennesseln bündle und aufhänge? Wielange dauert das etwa? Wie stehts mit Blättern die jetzt von den Bäumen fallen....die wären doch auch eine Delikatesse (je nach Baumart) und können ja nicht alle im Herbst verzehrt werden. Anstatt sie in zu kompostieren wäre es doch sinnvoller diese zu trocknen und im Winter zu verfüttern, aber wie stellt man das am geschicktesten an? Auf Zeitungen auslegen?

    Liebi Grüessli
    Nadia
     
  17. Fray

    Fray VIP-User VIP

    Registriert seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.988
    Hoi Nadja

    Da du die Brennnesseln nicht als Heildroge benutzen willst, kannst du sie für die Meeris schon noch trocknen. Die Inhaltsstoffe sind nicht mehr die gleichen wie im Frühsommer, aber als Knabberspass geht das wohl. Nur musst du dies in einem warmen Raum machen, sonst dauert es viel zu lange, bis die Pflanzen komplett dürr sind. Das müssen sie nämlich sein, sonst besteht die Gefahr, dass sie im Lagerort schimmeln.
    Ja, bündeln und aufhängen reicht. Ein warmer Heizungsraum bietet sich an (Dunkelheit macht nichts) oder halt irgendwo in der Wohnung oder im Haus, wo geeignete Verhältnisse herrschen.
    Die Trocknungsdauer hängt von der Dicke der Stängel ab, weshalb eine Zeitangabe schwierig zu nennen ist. Lass sie aber lieber ein paar Tage zusätzlich hängen, damit du sicher sein kannst, dass sie dürr sind.

    Zu den Herbstblättern: Als Delikatesse würde ich sie nicht grad bezeichnen, aber sicher als interessante Abwechslung im Winter. Delikatessen sind jene Blätter, die ca. Ende Juni geerntet werden, weil sie voll in ihrem Mineralstoffstand sind und vom Geschmack her am meisten hergeben.

    Du musst dir vorstellen, dass die Bäume allesamt ihre Kraft von den Ästen abziehen und die Energie in die Wurzeln zurückfliessen lassen. Aus den Blättern verschwindet nicht nur das Chlorophyll, sondern viele andere Stoffe auch und hinterlassen quasi nur noch marode Bestandteile. Zudem sind viele Blätter gegen Ende Saison von Pilz und Gallen befallen, die man auf dem Herbstlaub nicht mehr gut sieht. Zum Beispiel die Eschenwelke (Pilzerkrankung) hat dieses Jahr arg zugeschlagen und es liegen schon länger haufenweise zusammengekrüngeltes Laub herum. Das kann man jetzt nicht mehr gut erkennen, also fällt das Selektionieren schwer.

    Ich würde dir daher für einen Blätterspass im Winter empfehlen, nach ein paar trockenen Tagen Ende Oktober im Wald ein paar Papiertaschen Buchenblätter einzusammeln. In diesen Taschen kannst du sie gleich an einem trockenen Ort aufbewahren, da schimmelt nichts mehr, weil die Blätter an sich schon durchs Abfallen einen grossen Trocknungsprozess durchgemacht haben.

    Frohes Sammeln und liebi Grües,
    Gabriela
     
  18. Nadia

    Nadia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    413
    Hoi Gabriela

    Vielen Dank für deine wirklich interessanten Infos. Ich werde mich wohl nächstes Jahr etwas früher mit der Trocknerei befassen müssen ::3, dachte mir einfach es wäre sinnvoller die Brennesseln zu trocknen anstatt sich über diese zu ärgern :e015:.

    Ich habe auch gehört, dass viele Kaninchen-Halter ihren Tieren im Winter trockene Blätter füttern und da ich einen grossen Haselstrauch im Garten habe, ich könne diese Blätter bei trockenem Wetter einsammeln.

    Also werde ich im Oktober(bei geeignetem Wetter) mal im Wald Buchenblätter sammeln, allein schon die Vorstellung wie die Meeris voller Freude in den Blättern rascheln ist schon toll :dank:

    Liebi Grüessli
    Nadia
     
  19. Nadia

    Nadia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    413
    Hallo zäme

    Ich wollte mal fragen, ob man dieses Thema nicht unter der Ernährung irgendwie festpinnen könnte, damit man es nächstes Jahr nicht extra wieder suchen muss!!??

    Liebi Grüessli
    Nadia
     
  20. Crazy

    Crazy Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Thurgau
    Ich habe es dieses Jahr leider verpatzt was zu trocknen.:wein:
    Nun hoffe ich, das ich wo einiges gutes und nicht zu teuer kaufen kann. Laubblätter konnte ich leider auch noch nicht sammeln, weil es die ganze zeit regnet und die ganz nass und grauslich sind.:e010:

    Und wegen Ästen.... hm da habe ich auch sehr grosse mühe und das obwohl ich so auf dem Lande wohne aber alle Bäume sind so voll mit hmm grünem und grauem Moos oder was das komisches ist. Finde kaum ein Ästchen das sauber davon ist. Ich weiss nicht ob man das dennoch geben darf?