Probleme mit HP-Anbieter, was soll ich tun?

Dieses Thema im Forum "HP - Corner" wurde erstellt von Nabo, 31. Juli 2015.

  1. Nabo

    Nabo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    364
    hallo zusammen

    Ich habe da aktuell einige Problem mit meinem HP-Anbieter npage.de.

    Ich hatte vor mehr als einem Jahr die Seite tier-spiele.ch (respe. sie behaupten tier-spiele.de.to, welche ich nie in Auftrag gegeben habe) gekündigt - schriftlich. Nun stecke ich in einem Mahnungsprozess, weil ich die Seite angeblich nicht bezahlt habe. Schön und gut. Bei der selben Firma habe (ich Idiot) die aktuelle Seite von meinem Wohnprojekt eröffnet (weil ich ja die andere gelöscht habe und keinen Login mehr hatte), habe im Frühling wie jedes Jahr die Rechnung bezahlt und nach einigen mails hat mir die npage.de-Firma die Seite tier-spiele.ch gemahnt (welche ich ja ordnungsgemäss gekündigt hatte), weil ich angeblich die Rechnung nicht bezahlt habe.

    Schön und naja nicht mehr gut, aber als ich mich per mail mehrmals beschwerte, hatten Sie mir stinkfrech die Rechnungsmahnung auf das Wohnprojekt-Webseite abgeändert und stecke nun dort in einem Mahnungsverfahren. Ich habe diese Webseite (und nochmals die 1. Webseite) per Sofort gekündigt, aber irgendwie scheint es diesen Leuten nicht zu verstehen, dass ich an beiden Domains keinerlei Interesse mehr habe und ich den Host zu einer seriöseren Firma zügeln möchte.

    Was könnt ihr mir da anraten?

    Demnächst werden Sie das Inkasso-Büro einschalten und darauf habe ich echt keine Lust, ein solch asozialer oder zahlungs-un-williger Mensch bin ich echt nicht. Aber fair/ehrlich sollte es schon sein, der Umgang mit dem Kunden. Für mich ist das reine Schikane und eine reine Abzockerfirma zur Zeit. Dass ich auf solche Firmen stinkesauer bin, erklärt sich ja von selbst :114:
     
  2. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.762
    hast du denn keine Bestätigung mehr von deiner Kündigung? Das ist immer ganz wichtig, eine solche Bestätigung zu behalten, damit man es eben beweisen kann.

    Falls sie dir je ein Inkassobüro auf den Hals hetzen sollten, muss du aufpassen. Zu zahlen sind nämlich nur die wirklichen Kosten für die HP sowie ein allfälliger Verzugszins, falls er im Vertrag erwähnt ist. Nachforschungskosten und ein Verzugsschaden muss man nicht bezahlen, auch wenn sie einem damit drohen, ihn dann betreibungsamtlich einzufordern. Ist von Gesetzes her gar nicht zu machen auch nicht via Betreibungsamt.

    Intrum Justitia ist so eine Scheissbude. Ich habe mal einer meiner Kolleginnen geholfen. Das ganze hat 2 Jahre gedauert. Die haben ihr sogar noch am Samstag Nachmittag um 17 Uhr angerufen. Sind ganz miesen Typen. Meiner Kollegin wurde einige Male gedroht, dass es nur noch schlimmer werde, je länger sie nicht bezahle. Geh mal ein bisschen googeln unter Intrum Justitia und Verzugsschaden, dann siehst du, wie die vorgehen.

    Meine Kollegin hatte 30 Franken zu bezahlen. Ihr ist dies unter gegangen. Sie hat sich dann beim Gläubiger direkt gemeldet, aber die haben einfach gesagt, die Sache liege nun bei Intrum. Ich habe ihr dann angeraten, den Betrag von 30 Franken plus den Verzugszins sofort zu bezahlen auch wenn noch mehr auf der REchnung stand, denn eben ein Verzugsschaden ist NICHT zu bezahlen. Ich war da 2 Jahre am Ball, weil meine Kollegin einfach nicht hartnäckig sein kann und es einfach sofort zahlen würde, was eben viele machen. Dann ist es aber zu spät.

    Sie haben ihr dann noch etwa 6 mal geschrieben und gedroht, da wir aber so alles erledigt haben, wir haben auch einen Brief vom Konsumentenschutz beigelegt, haben wir einfach nicht mehr geantwortet, auch nicht, wenn eine Betreibungsandrohung wegen dem Verzugsschaden gekommen ist. Ich habe dene dann ganz saftig und sachlich mal gesagt was ich von ihrem Geschäft halte und dass sie die Betreibung nur mal senden sollen, dann sehen wir dann weiter. Dann haben sie uns sogar Rabatt gegeben!!!!!! Man stell sich mal vor, man bekommt dann plötzlich Rabatt auf einer Schuld!! Ist doch unglaublich. Aber das zeigt einem nur, wie mies diese Firma Geschäfte macht. Wir haben dann alles liegen lassen und nicht mehr geantwortet. Seit 6 Monaten ist nun Ruhe und eine Betreibung hat meine Kollegin nie erhalten.

    Aber eben, eine Kündigung muss man immer schriftlich machen und davon eine Kopie behalten oder es einschreiben senden. Und wenn man es per Mail macht, muss man eine Bestätigung verlangen, dass sie die Kündigung auch erhalten haben.

    Ich hatte im Januar Aerger mit SWITCH. Auch so eine sch.... Bude. Die haben ja mit den WWWs aufgehört. Ich habe letztes Jahr auch fristgerecht mein www gekündigt, weil ich keine HP mehr habe. Ich habe dann, sogar noch 10 Tage bevor die Zahlungsfrist überhaupt abgelaufen war, eine Mahnung bekommen, dass ich es noch nicht bezahlt hätte.

    Ich habe dann angerufen und denen gesagt, was Ihnen 1. einfalle mich zu mahnen, wenn die Rechnung noch gar nicht fällig sei!!! Und 2. ich das www fristgerecht gekündigt hätte. Ich habe dann den Brief und das Mail (Kündigungsbestätigung) nochmals geschickt und gut war.

    Die Antwort auf die Mahnung war: Ich soll doch nicht so ein Drama machen. Eine Mahnung sei doch heute noch kein Weltuntergang!!:7779 Anscheinden hat das dumme Huhn am Telefon, ja sie war strohblöde, nicht begriffen, was mich eigentlich geärgert hat. Man schickt doch noch keine Mahnung, wenn die Zahlfrist noch nicht abgelaufen ist. Und solchewr Chabis.

    Jaja, heute muss man immer selber mitdenken und die Hörner ausfahren sonst wird man auch ungerechtfertig abgezockt. Viele Leute fühlen sich dadurch eingeschüchtert und bezahlen lieber nochmal, nur damit sie die Ruhe haben. Und eben mit solchen Leuten, machen solche Firmen noch mehr Umsatz als sie wirklich verdient hätten.

    http://www.srf.ch/konsum/themen/geld/intrum-justitia-drohen-einschuechtern-und-abkassieren

    http://schuldeninfo.ch/tl_files/_documents/uebrige_dokumente/my_money.pdf

    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Politik-knoepft-sich-dreiste-Geldeintreiber-vor-28111846

    http://www.svp-stadt-zuerich.ch/aktuell/aus_dem_gemeinderat/617.html

    Und ich kann dir sagen, ich musste meine Kollegin auch einige Male beruhigen wenn sie wieder Schreiben von Intrum bekam. Sie haben dann auch mit ihrem Rechtsanwalt gedroht. Sie haben dort gar keinen Rechtsanwalt, sondern nur Sachbearbeiter, die Sätze schreiben müssen, die hart klingen, damit die Schuldner eingeschüchtert werden. Drecksäcke!
     
  3. Codo

    Codo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    366
    Jeannette Du hast zwar recht, was alles betrifft, aber nur schweizweit. npage ist aber eine deutsche Firma. Dazu müsste man nun die genau AGB von npage lesen. Inkasso in Deutschland ist meines Wissens nicht gleich wie in der Schweiz. Leider eben viel "schlimmer". Vonwegen zusätzlichen Kosten. Wegen Switch. Das 10-Tage vorher Mail ist doch nur ein Erinnerungsschreiben und keine Mahnung? Wir erhalten dies auch, wenn wir noch nicht bezahlt haben. Wir hatten bisher nie Probleme mit Switch oder anderen Internetanbietern. Allerdings zahlen wir auch nicht wenig Geld für deren Dienstleistungen...

    Nabo:
    Ich nehme an Du hattest bei npage das premium-Account, das andere wär ja gratis gewesen und einfach löschbar.

    hast Du a) 8.2 bei der Kündigung von tier-spiele.ch berücksichtigt? Also korrekte Kündigungsfrist eingehalten? Und b) 8.3. eine Bestätigung der ASNetworks bekommen? Denn gerade E-Mail gehen auch mal verloren. Und gemäss http://www.npage.de/hilfe/77_vertrag_und_bestellung/166_kuendigung_eines_kostenpflichtigen_accounts.html muss die Kündigung eh schriftlich in Post/Fax-Form sein.

    Anraten ist halt schwierig. Es kommt sicher auch auf den Betrag an. Wenn der verschmerzbar ist, würd ich zahlen und es unter "Lehrgeld" abbuchen. Webhosting nur an Orten denen man vertrauen kann - ist dann zwar teurer, aber halt auch sicherer. Und wenn es um viel Geld geht bzw. um einen Betrag, der schmerzt, allenfalls mal die Rechtschutzversicherung anfragen, bzw. genau abklären, ob man wirklich alles richtig gemacht hat. Ansonsten ist nämlich das Gericht in Nürnberg zuständig und das wird dann noch teurer, wenn man da vor Gericht gehen muss. Manchmal ist es eben einfacher Lehrgeld zu zahlen, sich masslos zu ärgern und daraus zu lernen.

    Leider weiss ich auch keine bessere Lösung.


    Edith: Gerade nachgeschaut. tier-spiele.de.to kommt immernoch auf Deine Seite!
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2015
  4. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.762
    Hoi Nala
    Doch doch. Es war eine Mahnung von Switch und dies wegen 17.--, die ich gar nicht mehr bezahlen musste. Ich bekam von Switch einen Brief und darauf stand 1. Mahnung und darin stand, dass mich Switch darauf hinweist, dass ich den Betrag von 17.-- noch nicht einbezahlt habe und ich diesen umgehend zu überweisen hätte, da sie ansonsten weitere Schritte einleiten müssten, bspw. meine HP blockieren. Der Witz war, dass es meine HP schon seit 2 Jahren nicht mehr gab und ich nur noch dass WWW behalten wollte. Da sich SWITCH aber ja nicht mehr um die wwws kümmert, wollte ich auch nicht mehr zu einem anderen Anbieter wechseln, da ich ja nur noch das www behalten wollte. Das war mir dann aber zu blöde und deshalb habe ich gekündigt.

    Also wenn dies keine Mahnung war!! Die REchnung war ja erst in 10 Tagen fällig!! Ich habe über Switch noch ganz andere Geschichten gehört und Kunden, die auch so verärgert worden sind. Dann hast du einfach bisher Glück gehabt.

    Tatsächlich hatte Switch nämlich wegen den ganzen Umständen nämlich ein Saupuff und sind bald selber nicht mehr draus gekommen.
     
  5. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.762
    Also wenn du nicht mehr beweisen kannst, dass du rechtzeitig gekündigt hast, würde ich den Jahresbetrag, ist ja wohl ein Jahresbetrag oder?, auch nochmals bezahlen, aber dann sofort kündigen und mir die Kündigung auch rückbestätigen lassen. Wenn du keine Rückbestätigung bekommst, musst du es eingeschrieben machen und per Post.

    Wenn du dir nämlich Nerven sparen willst, würde ich mich gar nicht erst mit dem Inkassobüro anlegen, denn für die braucht man wirklich Nerven!

    Mir macht das nicht aus denen zu schreiben, ich habe noch den Plausch daran, denen eines zurück zu donnern. Man muss einfach zuerst abklären zu was man verpflichtet ist und zu was nicht und dann muss man den Rest nicht mehr Ernst nehmen, weil sie nichts machen können. Die Briefe kommen zwar immer wieder, können einem dann aber am A...... durch gehen, denn das ist nue noch eine leere Drohung. Aber eben, man muss die Sache locker sehen und darf sich nicht ständig nerven darüber.

    Mein letzter Satz ans Inkassobüro war wie folgt:
    So, nun habe ich aber die Schnauze voll von Ihren Drohungen. Ich habe Ihnen nun schon 10mal einen Brief zugeschickt, in dem ich Ihnen erklärt habe, dass meine Kollegin nicht verpflichtet ist einen Verzugsschaden zu bezahlen und sie drohen ihr immer noch!! Ich habe dies nun dem Konsumentenschutz gemeldet und auch ach dem Beobachter. Sollten Sie meiner Kollegin nochmals drohen, werden sie es mit meinem Anwalt zu tun bekommen.

    Ja, und seither ist Ruhe :)

    http://www.beobachter.ch/foren/uebe...ro-aus-deutschland-grundforderung-berechtigt/
     
  6. Nabo

    Nabo Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    364
    ...mitterweile komme ich auf beide Seiten nicht mehr. Ist ja auch das Ziel dieser ganzen Sache, denn die Seite vom Wohnprojekt habe ich fristlos gekündigt, da ich mit dieser "dubiosen" Firma nichts mehr zu tun haben möchte. Mittlerweile hat sich das Inkassobüro gemolden, denen habe ich gleich mitgeteilt, dass ich diese Domain schon letztes Jahr gekündigt habe und ich dieses vom Wohnprojekt auch noch per sofort gekündigt habe, da ich nur mit ehrlichen Menschen im Geschäft bleibe und ich es eine Frechheit finde, sich auf diese Tour bei den Nutzern sich das bequeme Geld machen möchte.

    Momentan habe ich das Webhosting satt, da habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht und brauche einfach mal Ruhe. Den Beobachter hat mich informiert, dass ich keine Zahlung auslösen solle und nicht "weich" werden soll mit den Drohungen dieser Firma. Eine Unterschrift habe ich bei Vertragsschluss nie gegeben und deshalb reicht die schriftliche Mitteilung und die Löschung der Webseite vollkommen aus. Die Schweiz ist zudem kein EU-Land. Frech ist es trotzdem, wenn sie mir die Seiten weiterhin online stellen, obwohl ich es gelöscht habe und mich in Schriftform das Vertragsverhältnis aufgelöst habe.
     
  7. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.762
    Es kann aber sein, dass sich das Inkassobüro nochmals meldet. Denen geht es nicht darum, wie alles gelaufen ist und weshalb es so gekommen ist, die wollen einfach nur die Kohle. Haben die dir schon eine Antwort gegeben? So schnell werden die wohl nicht aufgeben denke ich. Geh einfach mal unter Intrum und verzugsschaden googeln und dann weiss eigentlich jeder was ich meine.