Ratten in Aussenhaltung

Dieses Thema im Forum "Haltung" wurde erstellt von Andrea, 15. September 2011.

  1. Andrea

    Andrea Benutzer

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    44
    Hallo Zusammen,

    ich war gestern in einer Zoohandlung, dort waren sie gerade am Ratten misten. Die Kleinen sind dann auf dem Käfig rumgeturnt und zwei davon wären mir wohl sofort auf den Arm geklettert, die waren so neugierig und zutraulich. Da meinte ich zur Mitarbeiterin, so lieb die Kleinen, würden wohl am liebsten mitkommen. Aber da müsste ich mir noch etwas einfallen lassen, damit die Rättchen im Winter nicht kalt hätten im Gartenhaus...

    Da meinte sie, also Ratten könne man auf gar keinen Fall draussen halten, da es nicht heimische Tiere sind und eine Raumtemperatur von ca. 20 Grad benötigen.

    Da war ich dann doch etwas verwundert, denn eigentlich war ich der Überzeugung, dass man bei entsprechender Einrichtung (Schlafhaus isoliert, halbe Heu- oder Strohballe zum eingraben/nisten) auch Ratten in Kaltstallhaltung oder ev. sogar ganz draussen in einer Voliere halten könnte?

    Früher hiess es ja auch, dass man Meeris im Winter nicht draussen halten kann und heute weiss man, dass das durchaus möglich ist.

    Was meint ihr dazu? Hat jemand Erfahrung mit der Kaltstall Haltung von Ratten? Geht das oder ist das wirklich nicht möglich?

    Lg Andrea
     
  2. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.800
    Hallo Andrea

    Da hatte die Mitarbeiterin völlig recht!

    Ratten kann man nicht draussen halten, egal, wie gut isoliert ein Schlafhaus ist. Ratten sind sehr anfällig auf Krankheiten der Atemwege, ertragen staubhaltige Einstreu nicht (deshalb ist Stroh oder Heu kontra-produktiv) und brauchen eine regelmässige Raumtemperatur. Bei Aussenhaltung, noch dazu in staubiger Einstreu, würden sie sehr schnell an Lungenentzündung sterben.

    Die Farbratten kann man auf keinen Fall mit den Wildratten vergleichen, die in der Kanalisation leben.
     
  3. Nienor

    Nienor Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    499
    Theoretisch schon, denn so kalt ist es auch in der Kanalisation nicht, wie es draussen im Schnee waere ;) Die wilden Ratten suchen sich dann auch warme Flecken und hocken nicht in Schneehoehlen draussen .. dennoch versterben sie recht frueh an Krankheiten wie Lungenentzuendungen, Gift oder enden als Beute, genauso wie sie an schweren Verletzungen und wenn sie die ueberleben an der folgenden Sepsis sterben ..

    Ratten haben draussen nichts verloren, das ist einfach so ..
    Wenn du naehrere Informationen dazu willst, kannst du dir auch mal diese Seite anschauen, sie spricht sich zwar hauptsaechlich gegen das Mitrausnehmen wie z.B. auf der Schulter aus, aber die gesundheitlichen Aspekte bleiben gleich : http://www.repage7.de/member/pogona-info
     
  4. Andrea

    Andrea Benutzer

    Registriert seit:
    14. November 2009
    Beiträge:
    44
  5. Nienor

    Nienor Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    499
    Es gibt fuer alles Befuerworter, die sich die Brocken Informationen raussuchen, die ihnen passen .. Aber die langjaehrige Erfahrung diverser Rattenhalter, die zu den Haltungstipps von VdRD und Rattenclub - und vielen anderen Informationsstellen - gefuehrt haben, sagen nunmal etwas anderes.
    Wenn die Leute sich auch mal intensiv mit den Tieren beschaeftigen wuerden, die draussen gefunden werden, weil sie von irgendwem "verloren" wurden oder gar ausgesetzt, dann wuerden sie anders denken.
    Zudem halte ich nicht viel vom Wissen der Deguhalter ueber die Rattenhaltung .. kein Wunder, dass dort solche Falschinformationen verbreitet werden, in einem Rattenforum wuerden die Leute besser aufgeklaert werden.
     
  6. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.800
    Das ist aber eine uralte Diskussion aus dem Jahre 2008.
    Ausserdem wird da nur gesagt, dass die Ratten "überleben"... aber offenbar nicht sehr lange, denn sie waren ja Schlangenfutter.

    Es geht aber darum, ob es den Ratten auch wohl ist in Aussenhaltung, denn dass sie "irgendwie" überleben können mit entsprechenden Massnahmen, glaube ich schon.
    Aber da die Farbratten nicht sehr alt werden und sehr krankheitsanfällig sind, sehe ich die Aussenhaltung in unseren Breitengraden mit - 10 bis - 15 Grad im Winter als absolut unrealistisch an. Damit tut man seinen Ratten nichts Gutes.