*TEQUILA* - akute Lähmung des Hinterteils

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Anna, 16. Dezember 2013.

  1. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.418
    Gestern ein grosser Schock bei der Fütterungsrunde! Unsere eineinhalbjährige TEQUILA (wurde am 30.Juni 13 einmal Mutter von gesunden Fünflingen) konnte nicht mehr laufen. Die Hinterbeine zieht sie nach, aber sie robbt mit Tempo durch den Stall (zweistöckig, aber nicht hoch, ein Hinunterfallen kann ich mir nicht vorstellen?!) und sogar die nicht steile Treppe hinunter durchs Gehege. Sie frisst normal mit in der harmonischen Gruppe (Kastrat und vier Mädels) mit, hat keine sichtbaren Verletzungen und auch keine offensichtlichen Schmerzen.
    Heute Nachmittag Termin beim Tierarzt. Danke für Daumendrücker. Ich halte Euch auf dem Laufenden!
    Bin sehr besorgt...
     
  2. Mira

    Mira VIP-User VIP

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    2.537
    Alles Gute und :dau: für den heutigen TA-Besuch!

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
  3. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.739
  4. Manu

    Manu VIP-User VIP

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    1.756
    Ich hatte auch schon zweimal solche Schweinchen. Nach einer Spritze gegen Schmerzen und einem Mittelchen zum Lockern und Entspannen gings rapide wieder aufwärts. Ich hoffe, sie hat sich nur etwas verklemmt.

    Grüessli Manu
     
  5. Karin66

    Karin66 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2010
    Beiträge:
    126
    Auch ich hatte schon zwei solcher Patienten. Damals wurde ein Hämatom auf der Wirbelsäule vermutet. Das Ganze braucht etwas Zeit, ist aber bei meinen beiden von selbst wieder "verheilt".
     
  6. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.418
    *Guten Morgen mein Lieben!*

    Vielen Dank für Eure Beiträge, die guten Wünsche und die doch positiven Feedbacks! Ich hoffe, dass auch ich zu den Glücklichen gehöre... das wissen wir eben noch nicht so genau... ::6

    Zweibein war ja gestern mit mir bei unserem Weisskittel, welcher mich eingehendst untersucht hat (ich musste sogar noch auf dem Boden "vorlaufen"... :lapf:)

    Gebrochen ist nichts, mein Allgemeinzustand ist nach wie vor "normal", Körpertemperatur in Ordnung, ich mag bis jetzt auf fressen, in meiner angestammten Gruppe fühle ich mich wohl. Eine eindeutige Diagnose aber konnte gestern nicht gestellt werden.
    Da es aber nicht vorteilhaft sei, auf "gut Glück" einfach mal das eine ODER andere zu versuchen (wir sollten keine Zeit verlieren!), hat Doc vorgeschlagen, die ganze Bandbreite gleichzeitig abzudecken. Gestern in der Praxis habe ich also schon mal ein Cocktail von Vitamin B und C gespritzt bekommen, ebenfalls eine einmalige Dosis Cortison, homöopathische Arnicakügeli sowie ein schmerz- und entzündungshemmendes Mittel.
    Zuhause nun gibt es täglich Metacam und Baytril, zeitverschoben Benebac sowie alle zwei Tage Vitamin B.
    Morgen haben wir einen erneuten Tierarzttermin. Zweibein ist unruhig, bis heute sieht sie nämlich zwar keine Verschlechterung, aber auch keine Verbesserung... :knfs:
    Wie lange hat es denn bei meinen KollegInnen bei Euch gedauert, bis sie ihre Beinchen wieder gebrauchen konnten???

    [​IMG]

    Hoffnungsvolle Grüsse

    Eure TEQUILA mit Zweibein Anna
     
  7. Mira

    Mira VIP-User VIP

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    2.537
    Liebe Tequila

    Ui, da bekommst du ja allerhand Zeugs eingeflösst und gespritzt! Musstest du unter den Röntgenapparat liegen?

    Was mir noch einfällt, wären Arnica-Globuli, aber ich weiss halt nicht, was dein Zweibein davon hält und ob das zusätzlich zu den andern Medi empfehlenswert ist.

    Wir hatten mal ein Schweinchen, das nach einem Sturz aus geringer Höhe eine Art Stauchung erlitten hat (auf dem Röntgenbild ersichtlich) und danach die Beinchen hinter sich herschleifte. Es sah zum Erbarmen aus! Glücklicherweise stellte sich heraus, dass die Reflexe in den Füssen noch vorhanden waren, also bestand Hoffnung auf vollständige Genesung. Das Schweini erhielt Metacam und B-Vitamine, der Appetit blieb normal bzw. gut.

    Schon nach kurzer Zeit zeigten sich die ersten Verbesserungen. Bis das Tierchen wieder ganz gesund war, durfte es nicht klettern (springen konnte es eh nicht), um den Genesungsprozess nicht zu gefährden. Nach etwa drei Wochen sprang das Schweini wieder durch den EB, als wäre nie etwas gewesen.

    Ich weiss ja nicht, was dir genau fehlt, hoffe aber sehr, dass auch du bald wieder gesund und munter durchs Gehege düsen kannst.

    Gute Besserung und liebe Grüsse

    Claudia
     
  8. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.418
    Yep, liebe Claudia, Arnicakügeli habe ich noch in der Praxis bekommen (habe ich bloss vergessen zu erwähnen)! Da sind sowohl Doc wie auch Zweibein absolut dafür! Zweibein hat eine riesige homöpathische Apotheke zuhause. Und wenn meine Menschen mal sowas brauchen, müssen sie immer im Tierlischrank danach suchen :girl:
    Geröntgt haben sie mich gestern (noch) nicht. Manuell untersucht meinte Doc, er könne einen Bruch ausschliessen, denn sämtliche Reflexe waren da, auch die Schmerzempfindlichkeit an meinen Füsschen. Er (und wir alle) hoffen einfach, dass es sich um ein Trauma handelt und nicht etwa um eine virale Angelegenheit :3:
    Morgen weiss ich wieder mehr...

    Ich grüsse Euch lieb
    Eure TEQUILA
     
  9. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.835
    Oh je, Anna, was macht denn Deine Tequila.

    Ich kenne nur einen einzigen Fall von Lähmung aus eigener Erfahrung, das war das Nachbars-Meerie Gina.
    Sie war von einem Tag auf den andern gelähmt in der Hinterhand. Nach Cortison-Spritzen und Vitamin B ging es aber täglich mit ihr aufwärts, nach rund 3 Wochen wuselte sie wieder durchs Gehege, fast wie vorher, nur ein bisschen ungelenk.

    Allerdings zeigte es sich kurze Zeit später, dass sie Darmkrebs hatte, aber ich weiss natürlich nicht, ob die Lähmung irgendwie einen Zusammenhang hatte mit der Krebs-Erkrankung. Das wurde nie herausgefunden.

    Sie lebte noch etwa 6 Monate, bevor sie starb, aber die Lähmung kam nicht mehr zurück.

    Natürlich hoffe ich, dass es bei Tequila nicht auch so dramatisch ist und drücke ihr ganz fest die Daumen!!!
     
  10. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.739
    Also ich hatte bisher in meinen 8 Jahren der Meerschweinchenhaltung nur einen solchen Fall; meine Lisa. Sie war aber schon über 7 Jahre alt und hatte Arthritis und schleppte dann plötzlich eines Tages die Hinterbeine nach.

    Ich weiss nun nicht, ob es evtl. auch schon jüngere Tiere mit einer solchen Erkrankung geben kann oder ob das eher für ältere Tiere in Frage kommt.

    Ich wünsche auf jeden Fall gute Besserung!
     
  11. Corinne XYZ

    Corinne XYZ Benutzer

    Registriert seit:
    5. Juli 2013
    Beiträge:
    44
    Huhu liebe Tequila und Anna,wie geht es Euch?.....jetzt war ich grad eine Zeitlang nicht im hier,und nun diese Botschaft..das tut mir so leid..ich drück die Daumen das Tequila bald wieder ganz gesund ist
     
  12. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.835
    Wie geht es Tequila unterdessen?

    Ich drücke noch immer ganz fest die Daumen!!
     
  13. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.418
    Guten Abend all' Ihr Daumendrücke und Anmichdenker!

    Tja... heute war ich mit Zweibein ja erneut beim Tierarzt. Mein Zustand ist unverändert (nicht besser, nicht schlechter) - wir sind alle ratlos :nixweiss:

    Nach erneuter eingehender Untersuchung wurden zwei Röntgenbilder angefertigt von der Wirbelsäule und auch vom Becken. Alles, was Knochen sind, sieht sehr gut und absolut normal aus. Es ist nichts gebrochen, nichts gespalten...
    Um einen eventuellen Tumor auszuschliessen, müsste noch ein CT gemacht werden...
    Mein Appetit ist nach wie vor gut, mein Gewicht stabil, ich habe in der Praxis sowohl massenhaft geböhnelt wie auch gepieselt :e025:

    Neben den gewohnten Medikamenten habe ich nun auch noch Hypericum bekommen. Wir beobachten über das Wochenende weiter und entscheidem am Montag, was wir eventuell noch machen können/sollen/müssen. Und die Hoffnung, dass sich mein Zustand bis dahin bessert, bleibt natürlich ganz fest bestehen :hoff:
    Bitte drückt mir doch alle nach wie vor die Daumen!
    Habt zum voraus vielen Dank dafür! :danke:

    Ich grüsse Euch alle lieb, wir halten Euch sicher weiterhin auf dem Laufenden!

    Eure TEQUILA mit Zweibein Anna
     
  14. Herzensbrecher

    Herzensbrecher VIP-User VIP

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    2.073
    Liebe Tequila, liebe Anna,

    auch ich drücke die Daumen.

    Im Allgemeinen würde ich mit Vitamin-B-Komplex, allerdings täglich und mindestens 14 Tage, ebenso Arnica comp. von Heel behandeln.

    Ist Tequila drinnen? Dann könnte man Wärme anbieten. Snuggle Safe oder Wärmflasche, Kirschkernkissen. Wärmematte.

    Was uns damals geraten wurde, als sich eines der Kleinen versprungen hatte...den Raum begrenzen, damit sie sich schont.

    Dann müsstest Du sie unter einem Gitteroberteil halten. Bei uns hat es mit diesen Massnahmen 14 Tage gedauert, dann waren die Lähmungserscheinungen vorbei und sie lief wieder normal.

    Ein CT ist sehr hilfreich, wir lassen das bei Zahnpatienten manchmal machen, wenn die Ursache unklar ist.

    Es wird in Narkose gemacht.

    Mir ist ein Fall eines Tumors in der Wirbelsäule bei einem Schweinchen bekannt.

    Guck hier:
    http://fraumeier.org/kernspin.html

    Da war es allerdings ein Kernspin.

    Erklärung zum Unterschied: http://www.kernspin-lindau.de/content/view/27/37/

    Alles Gute für Tequila!*daumendrück
     
  15. Corinne XYZ

    Corinne XYZ Benutzer

    Registriert seit:
    5. Juli 2013
    Beiträge:
    44
    Daumen sind weiterhin gedrückt.....hoffe auf Montag das Ihr dann mehr wisst..
    trotz allem wünsche ich Euch einen gemütlichen 4ten Advent x_mas_045
     
  16. Meersäulimami

    Meersäulimami VIP-User VIP

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.570
    Sali miteinander,

    das Problem hatte ich mit meinem Strubeli auch. Er war auf einmal hinten gelähmt. Auf dem Röngkenbild konnte man auch nichts erkennen......
    Ich spritzte ihm jeden 2. Tag Vitamin C. Es ging zum Glück bergauf! Jetzt läuft er wieder als ob nichts gewesen wäre.

    Meine Daumen sind auch gedrückt!
     
  17. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.418
    Halli hallo all' meine lieben Daumendrücker :5:

    Bitte entschuldigt, dass ich mich erst jetzt wieder melde :mauer:, aber über diese letzten Tage war bei uns (vor allem bei den Zweibeins) derart viel los, dass mich meine Gurkenspenderin nicht an den Laptop sitzen liess :fff:

    Wisst Ihr was, Zweibein hat sich ja von Onkel Doc sämtliche Notfallnummern von allen möglichen und unmöglichen Ärzten geben lassen :lapf: - was denkt die sich bloss?!? ICH geh doch nicht IRGENDWO hin :o045:... nööö... da lass ich mich lieber täglich einfangen :zerkn:, schluck ich all' die Medizin ::6 und hoffe mit Zweibein zusammen, dass eine Besserung eintritt.

    Und Ihr glaubt es nicht (und mein Zweibein noch viel weniger!!). Nach etwa einer Woche habe ich begonnen, erst das eine und dann auch das andere Beinchen wieder zu belasten. Was da noch war (und zum Teil auch immer noch ist :a015:), so ne (absolut unempfindliche) "Delle" auf der einen Bauchseite, welche nun aber kaum noch sichtbar ist :e035:.
    Ich laufe (und renne!) zwischenzeitlich sozusagen wieder normal!! :lol::e035::lol:

    Im Moment erhalte ich noch Vitamin B und Hypericum. Am 6.Januar wird sich mein Zweibein mit Onkel Doc beratschlagen, wie wir weiterfahren sollen.
    Aber wenigstens haben wir nun begründete Hoffnung, dass ich gesund werden könnte.

    Für :drueck: sage ich aber trotz allem immer noch :dank:

    Eure TEQUILA
     
  18. Corinne XYZ

    Corinne XYZ Benutzer

    Registriert seit:
    5. Juli 2013
    Beiträge:
    44
    uii das sind ja ganz tolle Nachrichten im neuen Jahr,freue mich das es endlich besser wird..und nun hoffen wir das Zweibein auch etwas zur Ruhe kommt...
    Anna,dänk dra,eis nachem angerä:D
     
  19. Lakritze

    Lakritze Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    4.761


    Liebe Anna

    Ich hoffe, dass beim gestrigen TA-Besuch positive Nachrichten zu Tage kamen?

    Weiterhin daumendrückende Grüsse
    Barbara
     
  20. Anna

    Anna Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    6.418
    Danke der Nachfrage, Barbara!
    TEQUILA-Mädelchen ist ein "schwieriger Fall" :ohnein:
    Das heisst, es geht ihr eigentlich recht gut! Sie läuft wieder normal, sie frisst, hält ihr Gewicht, die Verdauung funzt einwandfrei... wenn nur diese Schwellung auf der rechten Seite nicht wäre :a015:. Diese hat zwar seit Beginn der Lähmungen abgenommen, ist aber nach wie vor sichtbar. Laut TA könnte auch dies mit einem eventuellen Trauma/einer Nervenschädigung zusammenhängen (d.h. dass dies einfach länger dauert, bis es sich ganz regeneriert hat)
    TEQUILA erhält nun nach wie vor Vitamin B und Hypericum. In zwei Wochen wird sie nochmals durchgecheckt. Aber Artur möchte ihr - angesichts des guten Allgemeinzustandes - gerne noch etwas Zeit lassen.
    Für Daumendrücker und "wir schicken Dir Geduld" :d015:-Wünsche sind wir nach wie vor dankbar und geben Euch wieder Bescheid!