Trinknapf-Sabotage

Dieses Thema im Forum "Ernährung und Pflege" wurde erstellt von Aika, 2. März 2008.

  1. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.846
    Hallo zusammen

    Ich gebe meinen Meeries das Wasser in einem Trinknapf, nicht in der Nippeltränke. Um das Risiko von Blasen- und Nierensteinen zu minimieren, ist es mir nämlich wichtig, dass sie immer genug trinken. Das ist an einer Nippel-Tränke nach meinen Beobachtungen zu wenig der Fall.

    Die Näpfe stelle ich normalerweise auf einen Schiefer- oder Ziegelstein. Bei der Grossgruppe und im Altersheim funktioniert das tadellos. Die Tränke bleibt rel. sauber und wird eifrig benutzt. Mindestens zweimal pro Tag fülle ich die Näpfe neu auf, nicht weil sie leer wären, sondern um das Wasser zu ersetzen, wenn es verdreckt ist von herumfliegenden Böhnli.
    Nur in der Jungsgruppe funktioniert das nicht. Der Napf ist dauernd verrutscht, kippt von seinem Stein runter oder hängt schräg irgendwo in der Luft. Natürlich ist dann alles Wasser bereits ausgelaufen.

    Ich habe sämtliche Varianten versucht... auf einem Ziegelstein hoch, einem Ziegelstein tief, in der Streu, rechts und links fixiert mit Steinen... es hilft nichts. Der Napf hängt ständig krumm irgendwo rum. Ich dachte immer, die armen Jungs sind wohl etwas ungeschickt und stützen sich mit ihren Pfötchen zu eifrig auf den Rand. Auch verschiedene Napf-Modelle habe ich ausprobiert... nützt alles nichts!::12

    Jetzt habe ich den Saboteur erwischt: Es ist Aramis!!!! Der tut das mit voller Absicht!!!:sch:
    Es sind also nicht die zarten, ungeschickten Pfötchen der süssen Musketierchen, welche halt den Napf immer wieder umwerfen, sondern Aramis! Der hinterhältige Saboteur stellt sich vor den Napf, packt ihn mit den Zähnen und zerrt und ruckelt dran herum, bis er ihn kippen kann. Ich konnte ihn genau beobachten, als ich mucksmäuschenstill daneben stand.

    Kennt Ihr das auch, was soll ich jetzt tun??? Ich bin ratlos mit solch einem Vandalen in der Boy-Group!!!!!
     
  2. KarinBr

    KarinBr Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. September 2006
    Beiträge:
    833
    Ich würde dem armen Kerl ein paar dicke Aeste zum knabbern geben, das findet der bestimmt besser als so doofe Trinkgefässe! *gg*
     
  3. gekko

    gekko Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    497
    Hallo Fränzi,

    ich hatte ein Meeri, das immer den Futternapf weggezogen hat. Meistens hat sie es geschafft, dass er dann am Rand der Steinplatte kippte. Mit dem Wassernapf hat sie es nur einmal versucht, ich nehme an, sie ist dabei nass geworden und hat es dann gelassen.

    Schafft er es denn auch, den Wassernapf zu kippen, wenn er auf dem flachen Boden steht?

    Viele Grüsse,
    Imke
     
  4. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.846
    Die Sechser-Bande hat alles zur Verfügung, was das Herz begehrt... Aeste, Tunnel, Unterschlüpfe, Wichtel-Haus, grosses Haus, Korkröhren sowie 5 Kumpels, mit denen man herumtoben kann, dass die Fetzen fliegen!::1 ::1 ::1 ::1 ::1 ::1
    Trotzdem will Aramis sein liebgewonnenes Hobby beibehalten...:(

    @gekko: Nein, in der Einstreu schaffte er es bisher noch nicht, nur ist dann natürlich das Wasser innert kürzester Zeit voll mit Einstreu und Böhnchen, weil die Kerle ja nicht normal laufen können, sondern alles im wilden Renngalopp erledigen müssen, möglichst noch mit vielen Schlenkern und Hüpfern nach links und rechts...!
    Meine letzte Verzweiflungstat ist jetzt nochmals ein neuer Napf (meine Napf-Sammlung ist unterdessen auf ca. 12 Stück angewachsen!!!), der einfach dermassen gross und schwer sein muss, dass ihn selbst Aramis nicht mehr bewegen kann.
    Nur habe ich dann natürlich umgekehrt wieder Angst um seine Zähnchen, wenn er grössenwahnsinnigerweise diesen Riesennapf trotzdem noch umzukippen versucht.
     
  5. jana

    jana Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    1.253
    Hallo,ich nehem an du hast diese Kunststoffnäpfe oder?

    Ich würde einen Tonnapf kaufen,an dem kann er sich mit seinen Zähnchen auch nicht festhalten,und Ton schmeckt wahrscheinlich nicht mal einem solchen Vandalen:p030: ::1

    Lg jana

    Edit:
    Ich hatte auch mal so ein Schweinchen,dem habe ich dan solche Metall,Stahl,Alu Hundenäpfe oder weiss wie die heissen hineingetan,den konnten sie unten nicht nehmen,und oben erst recht nicht,da er oben so gewölbt ist.Die gibt es in allen Grössen zu kaufen.
     
  6. Grischa

    Grischa Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    1.934
    Hallo Fränzi

    Mit Trinknäpfen hab ichs auch mal probiert...die waren jedoch immer schon nach 10 min so verdreckt von Böhnli, Heu und Sägemehl das ich das nur noch manchmal anbiete.::12
    Ich habe jedoch immer auch 2 Nippelflaschen im Gehege die unsere Meeries doch sehr oft brauchen. Pro 12 stunden leeren sie doch mind. ca 5 dl Wasser. Ich wechsele das Wasser auch immer morgens und abends aus, damit das Wasser immer so frisch wie möglich ist. Ich habe manchmal gedacht, das meine Soilis vielleicht zuviel Wasser trinken?
    Beim Wassernapf sehe ich nie ein Schweinchen trinken.

    Heute zum Beispiel habe ich ganz wenig Orangensaft ins Wasser (mache ich nur selten) getan. Die Meeries haben sich fast gestritten um das kostbare und seltene Getränk!!
    So haben sie innert ca. 10 stunden 1.1 Liter Getrunken!!!!
    Mona hat fast den Namen "Orangina" bekommen weil sie so viel getrunken hat. :d040:

    Wieviel trinken denn eure Schweinchen so?

    Liebe Grüsse Susanne
     
  7. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.846
    Oh nein, das sind natürlich alles schwere Ton-Näpfe.

    Aber Du hast recht, vielleicht sollte ich mal einen testen mit diesem nach innen gewölbten Rand.

    Ja, meine Schweinchen trinken recht viel. Die Näpfe sind jeweils am Morgen und am Abend mindestens zur Hälfte leer getrunken.
     
  8. gekko

    gekko Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    497
    Vielleicht kannst Du ja einen kleinen Bereich mit groben Holzschnitzeln einstreuen und da den Napf hinstellen. Die fliegen nicht so leicht ins Wasser wie das Einstreu und auch die Böhnchen bleiben da eher liegen.

    Viele Grüsse,
    Imke
     
  9. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.846
    Super-Idee, vielen Dank!!Herzaugen
     
  10. Hi Fränzi,

    http://meerschwein.ch/shop/xaranshop.html

    Unter Näpfe, ich kriege den Direktlink nicht reinkopiert:-(

    Vielleicht wäre der Glasnapf gut, ich habe mir auch 2 bestellt, sind schön gross und wunderbar schwer. Allerdings, wenn er den von einem Stein zieht und er fällt auf ihn oder ein anderes Schwein, wäre nicht günstig:-(

    Liebe Grüsse

    Petra K. und die Herzensbrecher
     
  11. karin007

    karin007 Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    1.165
    Hoi Fränzi

    Ich biete ja meiner Truppe auch das WAsser in schweren Tonnäpfen an. Bei den Jungs habe ich eine ganz dünne, relativ grosse Schieferplatte (sehr dünn) unter dem Tonnapf. Sie haben es also bis jetzt noch nicht geschaft, da drauf den Napf umzuwerfen. Vielleicht wäre das eine Idee?
     
  12. Puschel

    Puschel Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    327
    Hallo Fränzi

    Wie wärs wenn du um einen vorhandenen Trinknapf mit Holz eine Unterlage baust, die den Napf auf jeder Seit mit einer Holzleiste "eingeklemmt".
    Somit ist das ganz erhöht. der Napf unverschiebbar und du hast wieder Ruhe.

    Grüessli Susanne
     
  13. Jontani

    Jontani Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.336
    zieh dem saboteur doch einen maulkorb an ...:rüttel:

    ist natürlich NICHT ernst gemeint !!!!!

    versuch es doch mal mit den näpfen für hunde, z.b. so einer - bei dem kann man den napf als solches separat rausnehmen ...
    [​IMG]
     
  14. Peppels

    Peppels Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    1.624
    Ok, Fränzi !!!

    Ich merke schon um Aramis zu besiegen braucht es Bauverstand :g030:

    Ich werde mal versuchen eine holzkonstruktion zu entwerfen:a015: die Aramis nicht schafft umzuzerren !!! So wäre der napf erhöht und doch erreichbar. Mal sehen was mir so einfällt :a015:
     
  15. Letti

    Letti VIP-User VIP

    Registriert seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    2.957
    Hallo Fränzi

    :203: :203: :203: Ich bin nicht so der Hirsch im konstruieren/bauen, drum kann ich Dir für dieses Problem nun leider keinen Rat geben :203: :203: :203:

    Ich biete meinen das Wasser auch in einem schweren Ton-Topf an, die Haltung an diesen Nippeltränken finde ich unnatürlich irgendwie.

    Auch ich hatte mal einen Wassernapf-Saboteur :203: welcher sich den Spass daraus gemacht hatte, Heu ins Wasser zu werfen :203: ich hab ihn dabei beobachtet, wie er Heu zum Napf getragen hat, um dieses dann reinzuwerfen :203: teilweise hat er es wieder rausgefischt :203: und gefressen :203: er hat sich da offensichtlich eine Art Heu-Tee gebraut :203:
     
  16. Marco

    Marco Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    26. Mai 2007
    Beiträge:
    561
    Bein meinen Zuchtböcken habe ich das selbe "Problem".
    Aber mittlerweile lasse ich sie machen. Ich habe die Hoffnung aufgegeben...
    Ich habe alle möglichen Näpfe ausprobiert.
    Das neuste: Näpfchen die ich an's Gitter hängen kann. Und siehe da...
    ...auch die bekommen sie weg. Die gehen mit der Schnauze drunter und
    drücken die nach oben, bis sie ausgehängt sind!
    Danach werden die Körner und das Wasser ausgeleert, und die Näpfe durch
    das ganze Gehege gezogen.
    Entweder klemmen dann die Näpfe unter dem Stall, oder sie ziehen sie die
    Rampe hoch in den Stall, und "verstecken" sie dort im Häuschen.
    Scheinbar beschäftigen sie sich so, ob wohl sie eigentlich genug Beschäftigungs-
    möglichkeiten hätten.

    Naja was soll's. Lassen wir ihnen die Freude. Der doofe Zweibeiner
    sammelt die Näpfe ja eh wieder ein und fühlt sie mit Wasser und Futter:lapf:
     
  17. Peppels

    Peppels Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    1.624
    So ich habe doch selber die ultimative Lösung bei mir im Stall :viele:

    Du kaufst einfach Näpfe aus dem Vogelbereich. Das sind Metallringe in die mann den metallnapf reinhängt !!! Dabei sind Plätchen und eine Flügelmutter, das lässt du einfach weg. dann ein Loch ezwas kleiner als das gewinde vorboren und einfach in das Holz reindrehen !!! In diese halterung einfach den napf reintun !!!

    Fertig :viele:

    Weißt du was ich meine ???

    Sonst suche ich noch einen Link dazu !!!

    Haben doch meine Ninchen und die Tauben, weil die auch alles durch die Gegend schweißen !!!

    Gruß lauri ::4
     
  18. KarinBr

    KarinBr Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    19. September 2006
    Beiträge:
    833
    hihi lauri und am ende pfeiffen die Meeris noch von den Dächern!:nix:
     
  19. Anabel

    Anabel Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    25. Februar 2007
    Beiträge:
    6.668
    Liebe Fränzi

    Vielleicht solltest Aramis täglich mit unter die Dusche nehmen???? :))))

    Ich kann dir keine Lösung anbieten. Wir haben keine Badeschwein.

    Gruss
    Jasmin
     
  20. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.846
    Hi Ihr Lieben

    Oh wie schön, Ihr sprüht ja vor Ideen!!:bl2: Vielen Dank!

    Also, mal der Reihe nach:

    @Karin007, ja diese Schieferplatten sind seit langem in Gebrauch bei mir. Im Altersheim und in der Haremsgruppe klappt das auch wunderbar, aber meine Herren wollen was anderes.

    Schwere Tontöpfe habe ich schon in sämtlichen Varianten ausprobiert, rund, eckig, hoch, tief... Aramis schafft sie alle!:viele:
    Uebrigens ist es ihm piepegal, wenn er nass wird dabei.
    Auch Porthos ist ein "Wasserschwein"... der bettelt mit einer Levade (Lipizzaner!!) direkt neben dem Wassernapf und fällt dann hinein, weil er das Gleichgewicht verliert. Porthos ist ein unglaublicher Tollpatsch, aber das darf ich ihm nicht sagen, denn sein heiss ersehntes Ziel ist die Führungsrolle in der Boy-Group. Daran arbeitet er unermüdlich, aber Tamino behält noch pickelhart seine Chef-Rolle.

    Als nächstes werde ich wohl mal die Variante mit den Holzschnitzeln ausprobieren. Vielleicht kann ich den Napf soweit in den Holzschnitzeln stabilisieren, dass Aramis ihn nicht rauskriegt.

    Die nächste Schikane wären dann Hundenäpfe oder halt fixiert in einem Holzgestell. Nur fehlt mir dafür die Geduld und die Zeit, so etwas zu bauen...:(

    Es ist ja unglaublich, auf was für Ideen unsere Schweinis so kommen können. An Langeweile kann es also wirklich nicht liegen... Aramis hat 5 Kumpels und war sein Leben lang noch nie in einem langweiligen Käfig eingesperrt. Sonst hätte ich ja eher noch auf einen "Käfig-Koller" getippt, aber das ist bei Aramis unmöglich.
    "Spielzeug", Aeste, einen Gemüsebaum und andere Gegenstände haben sie zu Hauf in ihrem Gehege, also daran kann es wahrhaftig nicht liegen.