Verzicht auf Rüebli und Co.

Dieses Thema im Forum "Ernährung und Pflege" wurde erstellt von Franziska, 1. Oktober 2007.

  1. Anabel

    Anabel Moderator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    25. Februar 2007
    Beiträge:
    6.668
    Nachtrag:
    Bei meinem Beitrag habe ich vergessen zu erwähnen, dass Heu natürlich die Hauptnahrung ist. Es war für mich so selbstverständlich, aber der Beitrag von mir könnte falsch interpretiert werden.
    Heu steht immer zur freien Verfügung und wird mindestens 3mal (selbst wenn noch welches da ist) nachgegeben.
    @Priska: Deine Stellungnahme hat mich bewogen, meine Antwort nochmals zu lesen. Danke.
    Gruss
    Jasmin
     
  2. Roxy

    Roxy VIP-User VIP

    Registriert seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    1.221
    Ist Catalogna eine Salatsorte???
    Sorry für die blöde Frage, aber ich habe den Namen voher noch nie gehört...:fff:

    Von dem her haben wird das "Zeugs" auch nicht bei uns im Sortiment aber ich könnte ja mal meinen Chef fragen ob er das bestellen kann!! :o045:

    Grüessli
    Rebi
     
  3. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.846
    Hi Rebi

    Das ist Catalogna

    Coop hat äusserst selten bis gar nie Catalogna im Angebot, und wenn überhaupt, dann nur in grossen Filialen.
    Bei Migros habe ich diesen Herbst ein einziges Mal gefunden...:(
     
  4. Roxy

    Roxy VIP-User VIP

    Registriert seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    1.221
    oooch, da würde sich schon was machen lassen!!:o045:
    meine stv. würe das Zeugs schon bestellen!! Hehe die liebt es aussergewöhnliche Sachen zu bestellen!! :e015:

    Mal sehen. Falls sie es bestellt wäre sonst noch Interesse da??

    Grüessli
    Rebi
     
  5. Hi Priska,

    wie kann man an den Calciumgehalt seines Heus kommen? Klar, Dr. Clauss hat ein Labor im Hintergrund, aber was macht der Normalbürger?

    Da er ja erwähnt hat, dass das Juraheu selenarm ist, muss er doch Heuanalysen gemacht haben.

    Also ich gebe auch viel Grün, aber ebenso Berge von Heu, ich frage mich manchmal, wo diese kleinen Tiere das alles hinfressen;-))

    Morgens bekommen sie erstmal Heu, das bereitet Magen-und Darm auf die Grünfütterung vor und direkt nach dem Grün gibts wieder Heu. Also es steht natürlich immer Heu zur Verfügung, aber ich habe festgestellt, dass das neu reingelegte, immer das viel interessantere ist. Und auch wenn man meinen sollte, sie sind satt, nein sie ziehen sich noch genüsslich Heu hinterher rein, vernünftige Schweinchen:))))

    Liebe Grüsse

    Petra K. und die Herzensbrecher
     
  6. Hi Fränzi,

    dieses Jahr wird selten Catalogna angeboten, letztes Jahr habe ich ihn fast täglich bei Migros gesehen, nur brauchte ich ihn da noch nicht.:-(

    Gibt es in Eurer Gegend Carrefour? Die haben ihn recht oft oder auf Wochenmärkten.

    Liebe Grüsse

    Petra K. und die Herzensbrecher
     
  7. Claudia

    Claudia Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    447
    Hallo zusammen,

    Was mir noch in den Sinn gekommen ist in bezug Saftfutter sind Randen/rote Beten. Meine lieben diese Knolle. Wie auch Wirz und Chinakohl. Aber alles in kleinen Häppchen.

    Zurzeit ist mir aufgefallen, dass die Schweinchen sehr viel Heu fressen. Das ich eigentlich fast 3-4 Auffüllen muss. Ich hatte noch nie in den 4 Jahren, ernährungs/verdauungs Probleme.

    Grüssli Claudia
     
  8. Priska

    Priska Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    3.621
    Enthält auch ziemlich viel Zucker....

    Gruss
    Priska
     
  9. Priska

    Priska Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    3.621
    Nö, Heuanalysen sind praktisch unmöglich - aber offenbar ist normales Gras calciumarm (und wenn es das in feuchter Version ist, ist es das auch in trockener).

    Um herauszufinden, dass Juraheu besonders selenarm ist, muss man keine Analyse des Heus machen.
    Der Boden in der Schweiz ist grundsätzlich selenarm, und man weiss, dass die Böden im Juragebiet noch weniger enthalten - wie gesagt, das steht auch in jedem Schafbuch (weil Selenmangel bei den kleinen Lämmern gravierende Folgen hat).

    Gruss
    Priska
     
  10. Piri

    Piri Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    1.231
    Hmm, Priska du hast noch erwähnt dass Blasensteine auch mit mangelnder Wasseraufnahme zu tun hat... Trinken eure Schweinchen alle? Ich muss nämlich ehrlich zugeben, dass meine Meeris jetzt überhaupt nichts trinken. Aber soviel wasserhaltiges Futter füttere ich jetzt nicht. Aber ich denk mir einfach, sie würden doch bestimmt trinken, wenn sie durst hätten. Von dem her halte ich eben auch Vitamine ins Wasser geben für einen Witz, da bekämen meine Meeris gar nichts mit.

    Lg Annina
     
  11. Franziska

    Franziska Guest

    Meine Meeris trinken auch nicht. Ich biete Wasser sowohl in einer Nippeltränke als auch in einem flachen Napf an - aber ich sehe nie eines meiner Tiere trinken und wasche ständig unberührte Flaschen und Näpfe aus, um sie hoffnungsvoll neu gefüllt wieder anzubieten.
    Mein im Juni verstorbenes Schrübli war das einzige Trinkerschweinchen, das ich je hatte.

    Gruss, Franziska
     
  12. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.846
    Ja, meine Meeries trinken wirklich viel. Mindestens zweimal pro Tag, manchmal dreimal (spät nachts nochmals) muss ich ihnen die Näpfe auswaschen und neu füllen.
    Ich bin sehr froh darüber und nehme an, das hängt mit den Unmengen an Heu zusammen, die sie täglich in sich rein stopfen (und den Rest als Einstreu benutzen, grummel!!!!).

    Natürlich kann ich nicht beschwören, dass wirklich jede der 23 Pelznasen zuverlässig und regelmässig viel trinkt, aber ich sehe doch mal dieses, mal jenes am Wassernapf.
     
  13. karin007

    karin007 Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    1.165
    Meine Schweinchen haben aus den Flaschen immer sehr wenig getrunken. Vorallem im Winter, da waren die Flaschen immer voll. doch jetzt haben alle meine Säulis Näpfe bekommen und ihr werdet es nicht glauben, aber sie trinken nun viel mehr als vorher. Ich sehe Schweine trinken die ich vorher nie an einer Flasche gesehen habe. Obwohl ich sagen muss, meine Indoormeeris trinken auch praktisch nichts trotz den Näpfen...
     
  14. gekko

    gekko Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    497
    Ich habe zwei Schweinchen, die trinken. Den einen sehe ich sehr oft am Wassernapf, das zweite ab und zu. Was die anderen machen, weiss ich nicht. Aber der Napf im Kistenstall ist meistens deutlich leerer, wenn ich ihn zum Säubern raushole (einmal pro Tag). Da meine aber sehr viel Gras bekommen, nehme ich an, dass die sie genug Flüssigkeit zu sich nehmen.

    Viele Grüsse,
    Imke
     
  15. Grischa

    Grischa Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    1.934
    Bis vor ein paar Wochen haben meine 9 Indoor-Schweinchen ca 7-8 dl aus insgesamt zwei Trinkflaschen getrunken. Seit ca 2 Wochen ist es nur noch ca 5 dl.
    Zuerst habe ich gedacht, eine Flasche seit defekt, weil immer die gleiche Flasche nahezu unberührt blieb, hab sie gegen eine Neue ausgetauscht. Der Erfolg ist jedoch klein. Auch biete ich seit einer Woche auch zusätzlich Wasser im Napf an, habe jedoch noch nie eins gesehen, das daraus trinkt.
    Ich weiss auch nicht warum plötzlich der Wasserverbrauch so gesunken ist. Sie haben auch nicht speziell viel Gurke oder so bekommen, sogar eher weniger.

    Grüsse Susanne
     
  16. babyblue

    babyblue Benutzer

    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    67
    @ Anabel
    Ich habe das mehr auf die menschliche Ernährung bezogen.
    Z.b. kamen in den 60ern immer mehr Fertiggerichte auf den Markt und man wusste damals noch nicht so viel über die Auswirkungen der Zusatzstoffe, es wurde auch viel mehr Fleisch konsumiert (gut damals wurde wahrscheinlich auch noch nicht mit Tiermehl gefüttert und das Fleisch war noch nicht so mit Antibiotika belastet) oder zum Bsp auch Zimt, der wenn man zuviel davon isst Leberschäden verursachen kann, usw.

    @ Petra

    :D
     
  17. Joy

    Joy Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    232
    Das beruhigt mich, dass andere Schweinchen auch selten bis gar nie trinken. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht, da ich meine drei in den über drei Wochen, wo sie nun bei mir sind, noch nie hab trinken sehen, obwohl ich eine Trinkflasche und noch zusätzlich einen Napf habe.

    Was mir aufgefallen ist, dass niemand von euch Tomaten füttert, meine Schweinchen lieben Tomaten. Sie bekommen nicht oft und nur wenig weil ich gelesen habe, dass zuviel zu Duchfall führen kann. Oder gibt es noch einen anderen Grund, weshalb man keine Tomaten füttern sollte? Das Grün wird natürlich grosszügig weggeschnitten.

    Zum Heu hätte ich auch noch eine Frage. Ich hoffe, ich darf das in diesem Thread auch gleich fragen, sonst eröffne ich einen neuen.
    Das erste Heu hatte ich von einem Bauern, den letzten Sack von der Landi. Nun ist mir aufgefallen, dass letzteres viel grober ist, so richtig dicke Halme. Das vom Bauern war auch nicht fein, jedenfalls grober wie das Jura-Heu.
    Was ist nun das Beste für Zähne und Verdauung, richtig grobes Heu oder doch lieber etwas feiner?

    Viele Grüsse
    Irene
     
  18. Priska

    Priska Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    3.621
    Hallo!

    Das gröbere ist besser - es nutzt die Zähne besser ab, weil sie mehr davon fressen müssen.
    Und das feine vom zweiten Schnitt (Emd) ist eigentlich auch zu eiweisshaltig für Meeris und kann zu Durchfällen führen.
    Meine bekommen sogenanntes Ökoheu - das ist solches, das spät geernet wird (je nach Höhenlage frühestens am Mitte Juni oder Juli) - das ist noch grober als das, was der Landi hier in der Gegend verkauft.
    Das fressen sie gern, obwohl sie, wenn sie auswählen könnten, das Emd wählen würden. Es ist wohl ein bisschen Gewohnheitssache....

    Gruss
    Priska
     
  19. Letti

    Letti VIP-User VIP

    Registriert seit:
    12. Juli 2007
    Beiträge:
    2.957
    Hallo Joy!

    Bezüglich Deiner Frage zu Tomaten: meine kriegen ein Cherry-Tomätli pro Säuli täglich. Sie lieben Tomaten und Probleme wegen Durchfall hatte ich dadurch noch nie.

    Punkto Heu... mit der Zeit sammelt man da so seine Erfahrungen... gutes Heu duftet würzig, sieht lecker aus, hat eher gröbere Halme und Blütenstände, liegt locker in der Verpackung, die Halme sollten zwecks Zahnabrieb eher lang sein und und und... bei einigen Sorten Heu stürzen sich die Säuli drauf, bei anderen sind sie eher zurückhaltend. Ich mische oft Heu von Schweizer mit Heu von Landi.
     
  20. Priska

    Priska Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    3.621
    Die Tomaten-Antwort habe ich vergessen - die sind natürlich auch relativ zuckerhaltig.
    Zitat von Dr. Clauss: Gemüse, die Kinder gerne essen (Rüebli, Tomaten....) enthalten Zucker, solche die Kinder wääk finden (Spinat, Blattsalat...) keinen.

    Gruss
    Priska