Welche Ratte?

Dieses Thema im Forum "Rassen, Farbschläge, etc." wurde erstellt von mausezahn, 7. Oktober 2010.

  1. mausezahn

    mausezahn Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    12
    Ich möchte gern ein paar Ratten haben. Woran muss ich denken? Welche Rassen gibt es und kann man unterschiedliche Rassen zusammen halten???

    Vielen Dank für eure Hilfe! LG
     
  2. S.F.

    S.F. Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    9. Juli 2010
    Beiträge:
    136
    Hallo!

    ich glaub du bist gerade beim unterforum der ninchens gelandet:)

    glg flo
     
  3. Aika

    Aika Administrator Mitarbeiter Admin

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    11.842
    Hallo Laura

    Ich sehe, Du redest bereits von "ein paar" Ratten..., das freut mich!:D

    Nein, bei Ratten gibt es keine "Rassen" (wie es das auch bei Meerschweinchen nicht gibt). Sie haben halt unterschiedliche Farben, einfarbig, gefleckt, etc.

    Es gibt zwar Rattenzüchter in Deutschland, welche auch Nackt-Ratten oder "Rex-"Ratten züchten, aber ich glaube kaum, dass Dir so etwas vorschwebt.
    Also reden wir hier einfach von den ganz normalen Farb-Ratten.

    Hier ein paar von der Jungmannschaft aus oben erwähntem Notfall:
    [​IMG]

    Der einzige Unterschied, den es gibt, sind die sog. Dumbo-Ratten mit grossen, runden, tiefangesetzten Ohren. Die sehen zwar wirklich schnuckelig aus (wie Walt Disney-Tiere), aber sie sind nicht sehr gesund und sterben häufig früh, da sie einige genetische Krankheiten mit sich herumtragen.

    Am besten ist es, wenn Du mal jemanden aus dem Rattenclub besuchen gehen könntest, damit Du Dir eine Vorstellung machen kannst.
    So habe ich das auch gemacht, als ich mich mit dem Gedanken befasste, mir evtl. Ratten anzuschaffen.

    Wenn Du jemanden besuchen kannst, dann siehst Du auch besser, ob das geeignete Tiere für Dich wären und ob "der Funke springt."
     
  4. Nienor

    Nienor Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    499
    Huhu,

    wie schon geschrieben, gibt es Rassen in dem Sinne nicht.
    Es gibt diverse vom Standard abweichende Koerper- (Manx, Dumbo) oder Fellvarietaeten (nackt, Rex, Velveteen, Patchwork, Langhaarratten anscheinend auch), welche aber mit Beeintraechtigungen der Tiere einhergehen und in der Regel als Qualzuchten gelten.

    Speziell Dumbos sollen ruhiger sein als normale Ratten, da gibt es aber den Verdacht, dass sie lebenslang unter Kopfschmerzen leiden, zudem werden Skelettdeformationen vermutet, Schwerhoerigkeit oder gar Taubheit sollen auch nicht selten sein. Und das nur, damit das Tier suess ausschaut.
    Wenn du Fragen zu den anderen Qualzuchten hast, nur zu .. Oder mal nach Qualzuchten bei Ratten googlen, da findet man recht viel.

    Was ich persoenlich auch nicht unterstuetzendswert finde, ist die Zucht auf speziell hellaeugige Tiere, da diese in der Regel noch schlechter sehen als dunkelaeugige Tiere. Prominentes Beispiel ist das der Red-Eyed-Devil, dem speziell hellrote Augen angezuechtet wurden.

    Huskyratten werden gerne mal von den Farbratten abgetrennt, weil sie halt bisl anders sind, da sie in der Regel im Laufe des Lebens ausbleichen (die Devils im Uebrigen auch), aber es sind auch nur Farbratten, es ist eine Art, in einem Wurf koennen Huskies, Hoodes, Berkis fallen, es gibt keinen Grund, sie als gesondert darzustellen, was in Zoolaeden haeufig passiert.

    Einzige mir bekannte serioese "Bezugsquellen" - wie das jetzt wieder klingt Oo - ist der Rattenclub oder diverse Tierschutzvereine und Tierheime. Serioese Zuechter sind mit nicht bekannt, es gibt viele pseudoserioese, die dann nicht mal die Tiere artgerecht halten oder einfach stets und staendig Wurfe haben. Und dann gibt es die richtig fiesen Vermehrer, die einfach alles zusammensetzen ohne Ruecksicht auf Verluste. Unfallwuerfe gibt es gelegentlich auch mal, wenn man schwangere Tiere irgendwo kauft oder die Tiere falsch bestimmt wurde, wenn die Leute aber daran Geld verdienen, ist die Chance hoch, dass sie weitervermehren. Also wende dich lieber an das Tierheim oder den Rattenclub und rette ein paar arme Seelen, die obdachlos geworden sind ;) Neben dem aktuellen Notfall sitzen noch weit mehr Ratten auf der Vermittlungsliste, da findet sich sicher etwas.

    Wie viel weisst du denn ueber Rattenhaltung, Ernaehrung, Verhalten etc ?
    Wie stellst du dir das Zusammenleben mit den Tieren vor ?
    Was reizt dich an Ratten, also wieso faellt deine Wahl denn auf Ratten ?
    Hast du spezielle Fragen ?

    Was mir speziell am Herzen liegt, weil es oft noch in den Koepfen der Menschen ist : Ratten gehoeren nicht nach draussen, ausser beim Umzug oder zum Tierarzt in gesicherten und vor Zugluft sicheren Transportboxen.
    Dazu hatte ich mal einen Infotext fuer ein Wiki geschrieben : http://www.tierwiki.com/ratten/ratten-haltung/#Ratten+mit+nach+draußen+nehmen?

    Und noch etwas wichtiges : Ratten sind anspruchsvoll und teuer, wie jedes anderes Tier auch und wie alle Kleinnager sind sie keine Kuscheltiere, obwohl man mal einen Kuschler erwischen kann. Das nur vorweg, weil ich leider oft lese, dass man sich Ratten fuer die Schulter kaufen will, weils cool ist oder das man pflegeleichte und billige lebendige Kuscheltiere sucht :(

    Wenn du ein wenig Feedback gibst, ist es einfacher, dir Informationen und Tipps zu geben, wuerde ich jetzt anfangen, ueber Rattenhaltung zu schreiben, wuerde ich morgen noch nicht fertig und koennte Buecher damit fuellen ^^

    LG Nienor
     
  5. mausezahn

    mausezahn Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    12
    Wow, also das nenne ich mal eine ausführliche Antwort. Vielen Dank schon einmal für eure Beiträge.

    Nun zu den Fragen von Nienor:

    • Wie viel weisst du denn ueber Rattenhaltung, Ernaehrung, Verhalten etc ?
      Nicht viel. Deshalb bin ich hier. Ich will mich einfach vorher genauestens informieren. Ich hatte noch nie eine Ratte und will daher wirklich auf Nummer sicher gehen, ob ich die nötige Zeit und das Geld dafür habe, solche Tiere zu halten. Ich habe mich ein wenig im internet belesen, bin aber dankbar für gute Quellen.
    • Wie stellst du dir das Zusammenleben mit den Tieren vor ?
      Ja, also ich würde gern mit 2-3 Ratten beginnen und habe einen Rattenkäfig, der ungefähr 100x60x80 cm ist. ist das ausreichend? Ich wohne im erdgeschoss und habe eine Terrasse mit etwas Rasen und habe drinnen als auch draußen (nur für den Sommer) genug Platz, um auch ein Freilaufgehege für die Nager einzurichten. Mit meiner Vermieterin ist natürlich alles abgesprochen. Das war natürlich die Grundvoraussetzung.
    • Was reizt dich an Ratten, also wieso faellt deine Wahl denn auf Ratten?
      Das kann ich dir nicht sagen. Bei vielen Menschen rufen die Tioere ja Angst und Ekel hervor, bei mir ist das einfach nicht so. Ich finde sie einfach toll und könnte ihnen stundenlang zuschauen. Ich weiß nicht, was es genau ist, aber ich wusste immer: Wenn Haustiere, dann Ratten!
    • Hast du spezielle Fragen?
      Ich glaube, die kommen erst im Nachhinein. Ein paar Fragen habe ich dir ja schon gestellt.

      Vielen Dank schon mal für deine/eure Hilfe. Liebe Grüße
     
  6. Nienor

    Nienor Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    499
    Huhu,

    bezueglich der generellen Grundinformationen wuerde ich dir ein Buch an Herz legen, und zwar folgendes : http://www.rattenclub.ch/shop.php das ist das einzige mir bekannte gute Buch zur Rattenhaltung, alle anderen haben immer irgendwelche Fehler, mal ist Einzelhaltung ok, mal gibt es vollkommen falsche Haltungstips oder die Zucht wird wunderbar einfach dargestellt, worauf hin dann viele froehlich Ratten vermehren *aufreg*

    diebrain wurde dir auch empfohlen, aber nobody is perfect, auch auf diebrain hat es Fehler, da solltest du kritisch denkend rangehen. Prominentes Beispiel ist das 40er Laufrad, das auf Diebrain fuer Ratten empfohlen wird. Ratten brauchen aber mindestens einen Meter Durchmesser, damit sich die Wirbelsaeule nicht verbiegt beim Laufen, was zu Rueckenschaeden fuehrt. Ob Ratten so ein Rad ueberhaupt antreiben koennen, wage ich zu bezweifeln. Laufraeder haben im Rattenkaefig absolut nichts zu suchen.

    Mit etwas Glueck kann ich in ein paar Tagen meinen PC wieder nutzen, da habe ich einige Info-Seiten gespeichert, von denen ich dir die Links geben kann. Aber immer kritisch an die Sache rangehen, nicht alles, was irgendwo steht, muss unbedingt stimmen ;)

    Der Kaefig waere mit einer Volletage fuer 3 Ratten geeignet, ich wuerde dir aber empfehlen, lieber einen hoeheren zu besorgen, weil Ratten einfach lieber in die Hoehe gehen, die Grundflaeche ist super.

    Zudem wuerde ich dir empfehlen, immer mindestens 3 Tiere zu halten. 2 Ratten sind eine Zwangsgemeinschaft, nicht selten sind die Charactere so unterschiedlich, dass sie die Tiere ueber kurz oder lang streiten. Haeufig bildet sich ein Abhaengigkeitsverhaeltnis aus, eine Ratte ist extrem unterwuerfig und wird gemobbt, die andere extrem dominant und unterdrueck die andere. Hat man drei Tier, verteilt sich das schon etwas, wirklich ideal ist aber erst groessere Gruppen ab 4/5 Tieren, wo sich auch ein richtiges Rangefuege ausbilden kann. Ratten sind einfach sehr soziale Tiere, die sich in Grossgruppen am wohlsten fuehlen, wenn aber ein 3er Team harmonisch ist, spricht nichts gegen die Haltung von 3 Tieren.

    Das schlag dir bitte schnell aus dem Kopf, wie oben geschrieben (bitte lies dir den Infotext durch, auf der Seite stehen auch andere wichtige Infotexte, falls du noch mehr wissen willst, zum gleichen Thema auch nochmal diese Seite : http://www.repage7.de/member/pogona-info) haben Ratten draussen ABSOLUT NICHTS verloren. Ihr Kaefig gehoert in einen Raum im Haus, idealerweise haben sie auch in diesem Raum ihren Auslauf, wenn der Raum rattensicher ist, braucht man kein Freigehege bauen, sondern laesst sie im ganzen Raum laufen und klettern, erkunden, spielen. Ansonsten muesste man sehr einfallsreich sein, um eine Absperrung zu bauen, ueber die die Tiere nicht kommen. Sie sind sehr einfallsreich, super gute Kletterer und trotz schlechtem Sehvermoegen extrem gute Springer .. die kommen ueberall drueber, wuerde ich mal behaupten, meine zumindest. Nur eine geschlossene Tuer haelt sie auf *grins* Taeglicher Auslauf ist ein Muss, mindestens eine Stunde, besser viel mehr, sie brauchen das einfach, denn im Kaefig koennen sie nicht mal ein paar Meter rennen und huepfen .. Daher eignet sich ein ganzes Zimmer besser als Auslauf als ein paar Quadratmeter in einer Ecke ..

    Oben hattest du noch die Kosten erwaehnt.
    Bei 3 Tieren schaetze ich die woechentlichen Kosten an Frischfutter auf 15-20 Franken, je nachdem, wo man was bekommt. Dazu kommt noch gutes Grundfutter, in grossen Mengen ist das guenstiger, ich bin mit 4 Tieren mit einem 15 kg Sack Rattima fuer 30 Euro aus Deutschland ausgekommen. Genauso hatten wir vorher 800 g Saecke fuer ueber 5 Franken *glaub* Multifit, die hoechstens 2 Wochen gehalten haben, weil ich viel wegwerfen musste ...
    Dazu kommt noch Maisgranulat fuers WC, da bin ich bei 30 Franken in vier Monaten. Zeitung ist gratis ..
    Die normalen laufenden Kosten sind nun bei Ratten nicht so hoch ..
    Dazu kommt noch Inventar und Spielzeug, das man teuer kaufen kann oder selbst basteln, das sind aber meist einmalige Kosten ..

    Was aber wichtig ist, sind Tierarztkosten. Eine Ruecklage von 500 Franken sollte von Anbeginn der Haltung da sein und zusaetzlich monatlich etwas zuruecklegen, wenn man nicht auch so viel auf der hohen Kante hat. Eine "normale" Behandlung beim Tierarzt hat mich bisher immer um die 100 Franken gekostet, einmal sogar 200 .. OP sind noch teurer, da sind wir auch bei 200 Franken fuer ein schwierige OP. Kastration beim Maennchen kostet auch um die 100 Franken beim normalen TA.
    Und Ratten sind sehr sensibel, Atemwegserkrankungen sind nicht selten, sollten aber immer ernst genommen werden. Die Tiere verstecken Erkrankungen gut, wenn sie Symptome zeigen, ist es ernst und ein Schnupfen wird unbehandelt gern mal zur Lungenentzuendung, was toetlich sein kann. Auch Tumore sind leider alles andere als selten, in der Regel haben die meisten Ratten einmal im Leben einen Tumor .. man muss einfach damit rechnen.
    Auch ist die Lebenserwartung der Tiere leider nicht sehr hoch. Tiere, die 2 Jahre oder aelter werden, sind die Gluecklichen, viele sterben aber auch schon frueher - leider :(
     
  7. mausezahn

    mausezahn Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    12
    Vielen Dank für all diese Informationen. Links gern an mich, wenn dein Rechner wieder geht. Man kann ja nicht genug wissen, denke ich. Gut, die Tierarztkosten hatte ich eingerechnet und auch die Grundkosten sind finanzierbar. Das Außengehege ist gestorben, habs schon wieder vergessen. :girl:

    Auf jeden Fall :dank:

    Ich werd mal schauen, wie man so Spielzeug und die Käfig-"Inneneinrichtung" selbst basteln kann.

    Liebe Grüße
     
  8. mausezahn

    mausezahn Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    12
    Hallo Nienor,

    vielen Dank für all diese Informationen. Links gern an mich, wenn dein Rechner wieder geht. Man kann ja nicht genug wissen, denke ich. Gut, die Tierarztkosten hatte ich eingerechnet und auch die Grundkosten sind finanzierbar. Das Außengehege ist gestorben, habs schon wieder vergessen. :girl:

    Auf jeden Fall :dank:

    Ich werd mal schauen, wie man so Spielzeug und die Käfig-"Inneneinrichtung" selbst basteln kann.

    Liebe Grüße
     
  9. mausezahn

    mausezahn Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    12
    Da is wohl was schief gegangen beim Zitieren. Naja, doppelt hält besser. :juhui:

    Die Blondinen wieder...
     
  10. mausezahn

    mausezahn Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    12
    Ohne deine Hilfe wäre ich echt verloren gewesen. Ich freue mich, dass die Leute in diesem Forum sich wirklich zeit nehmen, solche Antworten zu verfassen.