Bella ca. Januar 2017 - 15.01.2021

Dieses Thema im Forum "Regenbogenbrücke" wurde erstellt von Locke, 29. Januar 2021.

  1. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.577
    Liebe Bella

    Du kamst im Januar 2018 zu mir.

    Du hattest einen Schiefkopf und ein lädiertes Auge (konnte nicht mehr geschlossen werden). Wie mir die Besitzerin bei der Abgabe erzählt hat, hattest du eine schwerwiegende Mittelohrentzündung und hast dich davon nicht mehr vollständig erholen können.

    Der Abgabegrund war, dass du dich seither in der Gruppe nicht mehr integrieren konntest und dich zurückgezogen hast.

    Ehrlich gesagt, habe ich den Abgabegrund nie ganz verstanden, da du dich bei mir ganz anders gezeigt hast. Aber vielleicht hat es ja früher auch an der Gruppe gelegen, in der du gelebt hast. Ich glaube auch nicht, dass dich die Besitzerin einfach so abgeben wollte, sie hat sich wirklich viele Gedanken gemacht vorher. Ich denke aber, sie hat dich aus Unwissenheit einfach falsch eingeschätzt.

    Du warst zwar nicht grad die DAme, die sich inmitten der anderen Rudelmitgliedern aufgehalten hat, hast aber immer zusammen mit den anderen gefressen und warst auch oftmals bei den anderen unterwegs.

    Ich musste dir täglich 3mal das rechte Auge mit Salbe behandeln, damit des nicht austrocknet, da du es seit deiner Krankheit nicht mehr schliessen konntest. Seit ich das nicht mehr machen muss, habe ich ständig das Gefühl, ich müsse es noch machen :(

    Was du am Schluss genau hattest, dass du über die Regenbogenbrücke gehen musstest, weiss ich leider nicht genau. Du hast nicht mehr gefressen, dein Auge sah plötzlich schlimmer aus und es kam ein bisschen Eiter aus der Nase. Ich denke, du hattest wieder etwas mit dem Auge oder dem Kopf. Vielleicht etwas, dass schon immer "geschlummert" hat und plötzlich wieder ausgebrochen ist.

    Der Tag, an dem ich dich erlösen musste war ein verschneiter Tag und man kam mit dem Auto nirgendwo mehr durch. Auch die Strasse war viel zu gefährlich um zu fahren. Ich musste dann den Pferdetierarzt kommen lassen, da er der Einzige war, der an diesem Tag noch bei einem Nachbarbauern unterwegs war und auch kam. Er hat dich dann noch angeschaut, er hatte auch Erfahrungen mit Kleintieren, wir haben uns dann aber entschieden, dass wir dich erlösen.

    Ich hoffe, wir haben das Richtige für dich gemacht, eine genaue Diagnose gab es leider nicht. Hat mich schon noch einige Zeit, und auch heute noch beschäftigt. Da du aber nicht mehr fressen wolltest, wäre es wohl nur noch kurze Zeit gegangen und dann wären die Blähungen noch dazu gekommen.

    Wirklich alt bist du nun leider auch nicht geworden. Es war aber schön, dass ich dich für einige Zeit in meinem Rudelchen aufnehmen konnte.

    Ich habe dich dann trotz des Schneetreibens im Wald, in der Nähe des Hauses begraben. Der Boden war pickelhart und es war wirklich ein richtiger Chrampf. Aber schlussendlich hast du deinen letzten Platz doch noch bekommen.

    Du bist sicher schon auf der Regenbogenbrücke am Gras fressen mit den anderen, die du von früher noch kennst, so auch meine Omi, die Nina, Ernesto und Hook, die letztes Jahr von uns gegangen sind.

    Ich wünsche dir nun alles Gute dort oben.

    Dein Zweibein Jeannette

    [​IMG]
     
    Cismo, Yvonne, Prezzi und 8 anderen gefällt das.