Getrocknete Kräuter

Dieses Thema im Forum "Ernährung und Pflege" wurde erstellt von Locke, 8. Juni 2017.

  1. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.180
    Ich bin momentan, ist schon fast mein neues Hobby :), am Kräuter und Grünzeug von der Wiese am trocknen für den Winter. Nun, da ich ziemlich viel schon habe, möchte ich jemandem eine Freude machen und gegen Porto einen Sack mit getrockneten Kräuter verschenken. Vielleicht jemand, der in der Stadt wohnt oder jemand dem es nicht möglich ist, selber Kräuter zu sammeln. Ich möchte sie aber niemandem schenken, der sich selber solches holen kann.

    Darin enthalten sind; ungespritzte Weintraubenblätter, Himbeer und Brombeerblätter, Mädesüss, Gänsefingerkraut, Brennessel, Haselblätter, Kamille, Breit und Spitzwegerich, Rosenblätter, Kleeblüten, Apfelbaumblätter, Wiesenlabkraut, Schafgarbe und Giersch.

    Wer es also möchte, kann sich gerne bei mir melden, mit der Begründung, weshalb man es möchte :)
     
  2. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.180
    war heute Abend wieder sammeln und bin dann noch auf andere Blumen gestossen, die zwar nicht fressbar sind, aber trotzdem schön aussehen. Eine Nelkenart mitten am Waldrand. Das Weisse sind Mädesüssblüten, die wären dann wieder verfütterbar.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  3. Jeberino

    Jeberino Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2015
    Beiträge:
    1.022
    Wow, die sehen denn schön aus. Ich bin leider ziemlicher Banause, was Pflanzen angeht und kenne daher sehr wenig, d.h. ich weiss bei vielen nicht, ob fressbar oder nicht....... leider. Hab lange den Giersch im Garten ausgejätet und in die Tonne getan..... *schäm*. Seit zwei Jahren nun, fressen ihn die Schweinebubis ;)

    die Kräuter, die du da aufzählst kenne ich auch nicht alle. Tja, alles kann man nicht wissen.

    Hab glaub ich einen Spitzwegerich gefunden im Garten. Einer der Bubis hats gefressen. Schon vor ein paar Tagen, er lebt noch :203:
     
  4. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.180
    Isabelle, kann man alles ergoogeln ;)

    Ob du es glaubst oder nicht, bin eigentlich auch ein Blumen/pflanzenbanause. Aber seit ich die Echsen habe und die auch allerlei Blumen und Kräuter fressen, habe ich mich informiert bei Dr. Google.

    Ich habe mich eigentlich seit genau einem Jahr komplett i s Gegenteil verwandelt. Wenn ich auf der Wiese am sammeln bin, sehe oder bemerke ich nicht mal die Leute, die an mir durchlaufen. Eine fragte mich mal was ich da im Gebüsch mache? Ich; Gänsefingerkraut sammeln. Sie; aha??

    Heute bin ich auch noch auf Vogelmiere gestossen. Ist natürlich alles komplett mitgekommen. Könnte man sogar selber essen. Ist sogar sehr gesund. Auch Gierschblätter haben viele Mineralien drin. Kann man auch selber essen. Aber ich mag das auch nicht so selber. Vogelmiere habe ich probiert. Ist nicht so schlecht, aber nicht unbedingt etwas, was ich öfters essen würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2017
  5. Jeberino

    Jeberino Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2015
    Beiträge:
    1.022
    Ja klar, weiss ich schon. Und dennoch siehts dann in Natura anders aus oder ich bin mir nicht sicher. Dann lass ich es wieder sein. Und bis ich mir mal was merken kann von diesen Blattformen und so. Es liegt mir einfach nicht so. Ich gebe halt das bisschen Zeugs, was ich guten Gewissens kenne. Hab ja vier Bäume im Garten (die ich kenne :kugeln:) und Beerenbüschchen, deren Blätter auch gerne gefressen werden.

    Wenn ich dann aber wieder von Wiesenlabkraut etc. lese, wie bei dir, denke ich schon immer, wenn ich das nur kennen würde, meine Bubis würden es vllt auch gerne fressen.:nixweiss:

    Sie können sich aber auch so nicht beklagen ;)
     
  6. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.180
    also Wiesenlabkraut kennst du mit Bestimmheit. Das wächst und blüht momentan auf allen Wiesen und an Wegen. Nun ist es auch momentan voller weisser Blüten. Das wächst wie Unkraut und kann richtig lange werden. Das klebt auch so aneinander, wenn man es schneidet. An den Stengeln hat es so kleine Widerhaken und deshalb kleben die Stiele so aneinander.

    [​IMG]

    und das Gänsefingerkraut ist auch unverwechselbar. Schimmert manchmal silberig. Auf der Blattunterseite hat es feine Härchen, die silbrig schimmern.

    [​IMG]
    [​IMG]
     
    Jeberino gefällt das.
  7. Jeberino

    Jeberino Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2015
    Beiträge:
    1.022
    Ups, ja das Wiesenlabkraut kenne ich, nur ohne Namen. Nerv mich beim jäten ab dem klebrigen Zeugs...... so, so, also auch das fressen die Bubelis. Probiere ich aus. Ich Dööfi, schmeiss das immer weg. Das Gänsefingerkraut hab ich glaubs auch schon gesehen. Ich achte mich nun mehr darauf, wenn so "Unkraut" direkt vor meiner Nase wächst :lapf:

    Daaaaanke Jeannette, vor allem im Namen meiner Bubis::1: Jerry, Richi, Benny und Micky :e035:
     
  8. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    9.180
    das Hirtentäschelkraut kennst du auch, ganz bestimmt.

    [​IMG]

    Meine mögen das nicht so. Ich kann es aber auch den Vögeln und Bartagamen geben :) Jetzt hat es grad nicht mehr soviel davon bei uns weil die Wiesen geschnitten worden sind.

    Gierschblätter mögen meine sehr gerne. Ist auch sehr gesund. Hat viele Mineralien drin. Die Stengel riechen sehr aromatisch.

    [​IMG]
    [​IMG]

    Da muss man sich ein bisschen im Googel informieren, da es noch mehr ähnliche Pflanzen gibt mit ähnlichen Blüten. Die Blätter sind dann aber nicht die gleichen. Meine mögen allgemein die Blümchen nicht so, sondern fressen nur das Grünzeug davon :) Die Blumen bekommen dann die Echsen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2017
  9. Jeberino

    Jeberino Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    16. April 2015
    Beiträge:
    1.022
    Giersch habe ich haufenweise im Garten. Da lieben sie die Blätter, aber Stengel lassen sie meistens liegen und Blüten brauch ich gar nicht erst servieren, da sagen die bähhhhh. Da ich eben so viel Giersch habe, geize ich nicht damit und dann fressen sie halt genug von dem, was sie lieber mögen und lassen den Rest liegen. Verwöhnt halt :D

    Das Hirtentätschelkraut hab ich schon gesehen, abet nicht im Garten, ;)

    Übrigens hab ich Giersch, wenn auch nur noch kleinere Blättchen bis im November, bevor es mal richtig gefriert. Da haben die Schweinis noch lange einen Snack für zwischendurch. :)