Herbstzeitlose im Heu

Dieses Thema im Forum "Ernährung und Pflege" wurde erstellt von Reni, 9. Mai 2014.

  1. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.422
    Also ich habe ab und zu Ballen von der Landi. Ich habe damit noch nie Probleme gehabt. Es ist aber auch kein Oekoheu. Herbstzeitlosen sollen sich ja anscheinend beim Oekoanbau wieder stark vermehren können. Tja, auch Oeko ist nicht immer das Gelbe vom Ei. Mit den abgepackten Säcken 7 kg jedoch schon. Auch in den Säcken von C*** Bau und Hobby und auch im Sack von Fress**** waren auch vereinzelt Herbstzeitlosen drin. Ich habe überall reklamiert.
     
  2. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.204
    Moni, alle drei haben Oekoheuballen bestellt, also um die 20kg rum
     
  3. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.422
    Eben Oeko. Die Bauern werden ja gezwungen so und so viel Fläche Oekoland anzupflanzen. Gut, ich glaube, sie bekommen halt dafür sogar noch Geld. Aber eben dort verbreitet sich die Pflanze wieder besonders gut, auf Oekoland.

    Ich frage mich gerade, ob das Heu im C*** BAu und Hobby und F****** auch Oekoheu ist? denn dort hatte ich es drin. Es stand aber nicht Oekoheu darauf.
     
  4. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.204
    Das Heu kommt aus Deutschland, da die letzte Heuernte bei uns zu mikrig war. Also ich kontrolliere alles pingelig durch....Mir ist seit da nicht mehr wohl.
     
  5. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.422
    Die kleinen Säcke in der L** kommen manchmal sogar aus Osteuropa und ich denke mal, da kann es gut mal ein blümchen drin haben, welches wir hier vielleicht gar nicht haben oder bei uns auf jeden Fall nicht im Heu aufzufinden ist. Ich habe das mal nachgefragt und war noch verwundert, weshalb wir Heu aus Osteuropa beziehen müssen.
     
  6. Mira

    Mira VIP-User VIP

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    2.338
    Diese Info habe ich auch, dass das Heu aus Deutschland kommt (nicht jenes der L.). Allerdings habe ich im grossen deutschen Meerschweinforum nichts über Herbstzeitlosen im Heu gelesen. Wird das Heu nur bei uns verkauft oder hat das in D noch niemand bemerkt? Letzteres kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. :a015:

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
  7. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.393
    im deutschen Kaninchenforum waren alle erstaunt, dass es Herbstzeitlose im Heu gäbe. Die haben das noch nie gefunden. Es wurde sogar nachgefragt, ob man den sicher sei, dass es sich um die Pflanze handelt und es nicht verwechselt wurde...
     
  8. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.422
    Es gab schon Hinweise auf Herbstzeitlose im Heu, aber eher bei Pferdehaltern. Aber Meerschweinchen fressen ja das gleiche Heu. Als ich googeln gegangen bin, fand ich auf jeden Fall einige Einträge, auch dass es in Oekogebieten eher verbreitet sei, weil sich Herbstzeitlosen besser ausbreiten können, da nicht mehr gedüngt wird etc.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die keine Herbstzeitlosen im Heu haben. Wahrscheinlich wissen es nicht alle oder schreiben es einfach nicht.

    Also meine Pflanzen im Heu waren DEFINITIV Herbstzeitlosen!!!
     
  9. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.393
    Das glaube ich Dir sofort auf's Wort:e025:; habe ich auch nie angezweifelt.

    Ich bin nur erstaunt, dass bis jetzt noch nie von jemanden bemerkt wurde, falls es überhaupt vorhanden war (inkl. von mir). Und es fällt ja tatsächlich auf, allerdings zerupfe ich auch nicht immer das ganze Heu, sondern gebe oft einfach eine Ladung. Da kann es natürlich schon sein, dass mal was dazwischen war, aber sicherlich nicht in der Menge, dass es aufgefallen wäre.

    Vermutlich ist es wirklich ein neueres Phänomen - wieso auch immer- , ansonsten hätte es einige Todesfälle bei all den diversen Tierarten in der Vergangenheit gegeben. Und im Zeitalter des Internets gehen solche Meldungen relativ schnell umher.
     
  10. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.422
    Ich hatte früher schon mal Herbstzeitlose drin. aber eher selten. Ich fand die Dinger im Heu dazumal schon nicht so toll und habe sie herausgelesen. Ich hatte aber keine Ahnung, dass es Herbstzeitlose ist. Meine fressen es wahrscheinlich wirklich nicht.

    Ich bin nicht so pflanzenkundig und wahrscheinlich wissen noch viele andere auch nicht, wie Herbstzeitlose aussieht oder was sie wirklich bewirken kann. Es ist einfach so. Wenn einem was nicht interessiert, weiss man es einfach nicht. Man kann sich ja auch nicht immer für alles interessieren.
     
  11. Reni

    Reni Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    1.204
    Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es "ungeklärte Todesfälle" gibt, wo die Besitzer, Züchter an alles mögliche denken, aber nicht das etwas giftiges im Heu sein könnte.
    Je nach Menge die die Tiere aufnehmen, kommt es nicht unbedingt sofort zu Todesfällen, sondern es kann auch einfach "nur" Organschäden geben, die Tiere sterben dann oft viel Später daran.
    LG Reni
     
  12. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.422
    Bin auf einer deutschen Seite noch auf etwas gestossen

    ********
    Wiesen mit Herbstzeitlosen kann man problemlos für die Heuernte nutzen, man darf sie aber erst Mitte Juli mähen. Dann nämlich sind Blätter und Fruchtstände verfault, die Samen haben sich auf dem Boden verteilt und nichts davon gelangt mehr ins Heu.

    Wer allerdings früher erntet, weil er größere Mengen gewinnen will – und das geschieht häufig, handelt verantwortungslos und sollte auch zur Verantwortung gezogen werden. Kein Bauer kann behaupten, die Giftigkeit der Herbstzeitlose nicht zu kennen.
    Die Bilder zeigen Ihnen die Herbstzeitlose in der Blüte, mit Fruchtstand und beim Verfaulen.
    ***********
     
  13. Rakete

    Rakete Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.393
    Wenn ich mich so umschaue, dann habe ich jetzt bereits Schwierigkeiten, eine Wiese zu finden, die noch noch nicht gemäht wurde...
     
  14. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.422
    Man sieht, es interessiert heute nicht mehr alle, Hauptsache man hat grössere Mengen. Das ist einfach so heute, aber nicht nur bei den Bauern :D

    Bei grösseren Mengen kann man halt schon mal die Herbstzeitlose :nix: übersehen oder wie?!

    Wie überall geht es heute nur noch um die Menge und ums Geld.

    Deshalb soll man immer und überall mit studieren, mit schauen und am besten nochmals selber alles kontrollieren, denn man kann sich heute wirklich bald auf nichts mehr blindlings verlassen.
     
  15. Mira

    Mira VIP-User VIP

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    2.338
    Ja, das denke ich auch. Wenn nicht grad mehrere Tiere gleichzeitig sterben, gehts wohl unter "Todesursache unbekannt".




    Hm, also bei uns in der Umgebung haben sie letztes Jahr Mitte Juni die Wiesen das erste Mal gemäht, dieses Jahr (besseres Wetter) bereits Ende Mai/Anfang Juni. Bis Mitte Juli bleibt hier keine Wiese stehen. Allerdings habe ich auf "meiner" Pflückwiese noch nie eine Herbstzeitlose entdeckt.

    Die gemähte Wiese ist dank des ständigen Giessens von oben wieder prächtig und saftig herangewachsen.

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
  16. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.422
    Ich nehme an, dass der Text, den ich gefunden habe und reingeschrieben habe, sich nur auf Wiesen MIT Herbstzeitlosen bezieht und dass man, wenn man sie erst im Juli erntet auch als Heu gebrauchen kann, weil dann die Herbstzeitlosen verfault sind.

    Den Text habe ich aus einem Forum in Deutschland.

    Weiss nicht, ob die das anders handhaben als wir oder ob die Blume in D doch noch mehr vorkommt als hier :114: Vielleicht haben die Bauern dort auch mehr Oekofläche angebaut für Heu :114:

    Und ich habe hier auf meiner Wiese, welche leider momentan kahl ist :(, auch noch nie eine Herbstzeitlose gesehen.
     
  17. Helena

    Helena Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    637
    Ach Du lieber Himmel, ich fand heute eine Herbstzeitlose im Heu! Und zwar in dem Heu, welches ich den Meeris immer in ihrem grossen Haus grosszügig anbiete und sie sich dann reinkuscheln. Ich zerpflücke das Heu dann eigentlich immer sehr gut, aber mir ist das nicht aufgefallen!

    Die Meerschweinchen haben die Pflanze selber vor «der Haustür abgelegt»! Es ist mir ein Rätsel, wie ich das übersehen konnte!

    Hier ein Foto – das ist doch eine, oder? (Draufklicken für Originalgrösse)

    [​IMG]

    Ich bin höchst beunruhigt. Die Tiere sind aber alle nach wie vor fit. Ich hoffe, sie haben nicht daran geknabbert.

    Das Heu habe ich vom beliebten Heubauer in Dübendorf... werde nun das Heu jeweils gründlichst untersuchen.
     
  18. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.422
    Ja, das ist eine.

    Dann melde das dem Bauern doch. Und zeig ihm die getrocknete Blume.
     
  19. Helena

    Helena Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    637
    Werde ich machen, hab die Pflanze wieder aus dem Abfall gefischt. Hoffe, das bleibt ein Einzelfall; habe das bislang noch nie gehabt. Das bislang «schlimmste» waren stachelige Brombeerranken, die sind mir natürlich beim Heu verteilen sofort aufgefallen, auch getrocknet sind die noch sehr pieksig.
     
  20. Locke

    Locke Prominenter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    10.422
    Stacheliges hatte ich auch schon drin. Ich habe auch schon halb Meter lange Ranken rausgezogen. Das hatte ich auch nur eine gewisse Zeit, aber schon länger nicht mehr.

    Das habe ich dann beim Bauern reklamiert und der meinte dazu, dass er da wohl an einem Hang mit Stacheligem durchgefahren sei und das könne halt mal vorkommen. Tja. Da wäre ich wohl kaum drauf gekommen :(